Warmfahren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Würde mich mal interessieren. Habe in der Suchfunktion nichts gefunden.

      Ich fahre je her meine Fahrzeuge mit Turbo bis zur 90°C Öltemperatur warm im Drehzahlbereich von unter bis maximal 2.000 Umdrehungen.

      Andere hingegen nur bis 60°C oder nur bis zu den 90°C der Wassertemperatur.

      Bei meinem Golf entspricht 90°C Öltemperatur ca 13km bei 100-120km/h im Durschnitt.

      Wie handhabt ihr das? Es scheint keine wirkliche Erklärung dazu zu geben wie mein sein Auto denn angeblich richtig warm fährt.

      Die Herren von Audi fahren ihre Autos vor den Tests auf 2500 Umdrehungen warm.

      Gruß

      ANZEIGE
    • Moin Timo,

      also ich fahre meinen auch vorsichtig warm bei Drehzahlen nicht über 2500. Das Kühlwasser kommt recht schnell auf Temperatur, auch bei den derzeit ca. 4°C Aussentemperatur, aber die 5,7 Liter Motoröl brauchen da schon etwas länger. Erst ab mindestens 75°C Öltemperatur gibt's ab und zu mal wieder Volllast, vorher auf gar keinen Fall.

      Naja und nach ner längeren Autobahnfahrt unter Vollast (Öltemperatur geht teilweise bis auf 104^C hoch) fahre ich immer wieder etwas untertourig bis kleineren Drehzahlen. Bin bis jetzt damit immer sehr gut gefahren in den letzten ca. 1,3 Millionen Kilometern, die ich mit diversen Autos bisher insgesamt zurückgelegt habe. Und da waren Diesel und auch Benziner dabei!

      Ich hoffe, meine Erfahrungen helfen Dir ein bisschen weiter!

      Aber letztendlich ist es jedem selbst überlassen, ob und wie er/sie das Auto warm fährt.

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ciao sagt Daniel ... Ciao!

    • Golfer1971 schrieb:

      Moin Timo,

      also ich fahre meinen auch vorsichtig warm bei Drehzahlen nicht über 2500. Das Kühlwasser kommt recht schnell auf Temperatur, auch bei den derzeit ca. 4°C Aussentemperatur, aber die 5,7 Liter Motoröl brauchen da schon etwas länger. Erst ab mindestens 75°C Öltemperatur gibt's ab und zu mal wieder Volllast, vorher auf gar keinen Fall.

      Naja und nach ner längeren Autobahnfahrt unter Vollast (Öltemperatur geht teilweise bis auf 104^C hoch) fahre ich immer wieder etwas untertourig bis kleineren Drehzahlen. Bin bis jetzt damit immer sehr gut gefahren in den letzten ca. 1,3 Millionen Kilometern, die ich mit diversen Autos bisher insgesamt zurückgelegt habe. Und da waren Diesel und auch Benziner dabei!

      Ich hoffe, meine Erfahrungen helfen Dir ein bisschen weiter!

      Aber letztendlich ist es jedem selbst überlassen, ob und wie er/sie das Auto warm fährt.
      Deckt sich ja fast mit meinen Erfahrungswerten.
    • Würde auch sagen, 80 Grad Öl sollten schon sein, bevor man richtig Leistung fordert.
      Davor nur so 2000U/min, was aber bei 150 Diesel ps völlig reicht, um zügig mit schwimmen zu können.

      G7 Highline Mj.2016, rollt auf Madrid, ACC, Lane Assist, Dynamic Ligth Assist, VZE, Blind Spot-Sensor+ mit Ausparkassistenten, Discover Pro, RFK Low, DWA+, Park Assist / Pilot, Spiegelpaket, MFA Premium... :D
      VCDS ( Micro-CAN/ HEX V2 ) vorhanden :thumbsup:

    • Wüsste spontan gar nicht, wie ich (ohne externe Hilfsmittel wie OBD-Dongles) die Öltemperatur in meinem CM anzeigen lassen könnte?

      Problem erübrigt sich aber für mich ohnehin, da ich generell fast nie über 2.500 upm oder mit Vollgas fahre, auch im warmen Zustand. Ansonsten wäre der Verbrauch wohl bei meinem häufigen Kurzstreckenbetrieb auch nicht zu schaffen. ^^

    • Lässt sich in die MFA codieren @Giugiaro

      G7 Highline Mj.2016, rollt auf Madrid, ACC, Lane Assist, Dynamic Ligth Assist, VZE, Blind Spot-Sensor+ mit Ausparkassistenten, Discover Pro, RFK Low, DWA+, Park Assist / Pilot, Spiegelpaket, MFA Premium... :D
      VCDS ( Micro-CAN/ HEX V2 ) vorhanden :thumbsup:

      ANZEIGE
    • Habe mal ein Video (ich glaube es war JP´s Besuch bei ROWE) gesehen, da ging es unter Anderem auch um dieses Thema.
      Da war seitens des Ölherstellers (ROWE) die Rede davon, dass das Öl bereits bei etwa 50-60°C eine Viskosität erreicht, ab der man Vollast geben kann.
      Hängt natürlich auch immer noch vom genutzten Öl ab aber ich meine es ging dort beispielhaft um Öl in Richtung 5W30 oder 5W40. Also was der Otto Normalverbraucher so drin hat.

      Da die Öltemperaturanzeige, zumindest bei mir, ab 50°C anfängt Werte auszugeben, würde das bedeuten, dass ich mit dem Anspringen der Anzeiege Stoff geben kann.
      Mache ich aber dennocht nicht, oder nur wenns wirklich mal eilig ist. Richtig Vollgas auf der Bahn gebe ich erst ab ca. 80°C. Wobei das Öl sehr schnell von 50° auf 80°C kommt. Ist allergings auch ein Zeichen dafür, dass die Viskosität schon voll da ist. Die Vermischung des heissen Öls mit dem kalten Öl läuft dann scheinbar schon sehr gut.

    • Die Schmierfähigkeit des Öls ist auch nicht der Hauptgrund, bis 80 Grad zu warten. Der Motor muss erst komplett durchgewärmt sein, bevor alle (Gleit !)-Lagerungen und Passungen ihr korrektes Betriebsmaß erreicht haben. Dafür ist die Öltemperatur ein guter Indikator und deshalb wird sie so oft genannt. Erst beim korrekten Spiel aller Passungen ist der Verschleiß minimiert.

    • Aus dem Stand bis 3000 1/min macht das DSG von alleine. Ab 70°C ist es mir dann egal.

      Ich stelle den Bock nie heiß ab. Das ist mir fast wichtiger, also nach zügiger Fahrt bleibt der Motor an oder ich nehme vorher schon ein bisschen Tempo raus.

      Öltemperatur ist aber quasi meine wichtigste Anzeige in der MFA und prozentual wohl 50-60% der Fahrtzeit an.

      Ansonsten wird er bei 200.000km bis 250.000km bestimmt sowieso irgendwann die Familie verlassen. Soweit ich weiß sind Autos für 1500-3000 Betriebsstunden ausgelegt, die wird er dann wohl auch haben ;)

      Steht im Winter noch das Korn, ist es halt vergessen wor´n!

    • Roger66 schrieb:

      Die Schmierfähigkeit des Öls ist auch nicht der Hauptgrund, bis 80 Grad zu warten. Der Motor muss erst komplett durchgewärmt sein, bevor alle (Gleit !)-Lagerungen und Passungen ihr korrektes Betriebsmaß erreicht haben. Dafür ist die Öltemperatur ein guter Indikator und deshalb wird sie so oft genannt. Erst beim korrekten Spiel aller Passungen ist der Verschleiß minimiert.
      Und genau deshalb warte ich die 80°C auch meistens ab! Man merkt auch einen deutlichen Unterschied zwischen dem richtig warmgefahrenen Wagen und dem der nur kurz zum Bäcker gefahren wurde und gerade so die 50°C Öltemp. erreicht hat. Wenn ich nach einer Überland- oder Autobahnfahrt und nur eingen Minuten Standzeit wieder ins Auto steige dann fühlt sich der ganze Antreibsstrang butterweich an. Das verleitet immer gleich zum losballern :D:facepalm:
    • Ich warte auch bis mindestens 70 Grad erreicht sind bevor ich ihn trete,hab aber auch schon beobachtet das die Drehzahl im kalten Zustand vom DSG höher gehalten wird als wenn er warm ist.
      Im kalten Zustand bei 60 km/h ist er im fünften unterwegs und wenn er warm ist im sechsten Gang.
      Denke auch das hohe Last bei zu niedrigen Drehzahlen auch nicht gut für den Motor ist und deshalb die Drehzahlen in der warmlauf Phase leicht höher sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Molle ()