Neuanschaffung Pflegemaschine

    • [Außenbereich]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuanschaffung Pflegemaschine

      Guten Morgen,
      heute Nacht habe ich mich entschlossen, eine Poliermaschine zu kaufen, bin mir aber noch nicht sicher, bei der Auswahl.

      Da ich schon länger überlege, mir eine Poliermaschine zuzulegen, wollte ich Euch um Hilfe bitten, welche Pads man nehmen sollte für folgende Fahrzeuge.

      Mein Fahrzeug: Golf 7 BJ März 2018 Neuwagen in Dark Iron Blue Metallic
      Fahrzeug 2: Audi A4 Avant in Daytona grau
      Lackzustand: leichte Kratzer, Swirls von Waschstraße, ca. 2 Jahre alt
      Fahrzeug 3: Passat B8, Black, BJ 2015, Swirls, Kratzer Waschstraße
      Ist es sinnvoll, die schwarzen Pads zunehmen, anstatt die weißen?
      Rabatt wird noch abgezogen.

      Reichen die Pads aus oder werden mehr Orange Pads benötigt?

      Ich bin Anfänger und habe bis jetzt nur mit einer billigen Aldi Poliermaschine poliert.
      Daher habe ich die Pads mit der blauen Schicht gewählt.

      Ich habe die Suche benutzt, daher habe ich die schwarzen gewählt, anstatt den weißen.
      Wäre es sinnvoll, noch die menzerna SF400 dazu zu nehmen?
      Neue MFTs hab ich schon bestellt.(700+900 Dicke)

      Der Rabatt wurde noch nicht vom Endpreis abgezogen.
      Gibt es eine günstig zuverarbeitende Versiegelung oder Wachs für den Audi und Passat?
      Für meinen habe ich Dodo Juice Supernatural Hybrid bestellt :)


      Ich bin gerne für Tipps und Hilfe dankbar [IMG:https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/feb/2/16/1f642.png] :)

      Grüße

      Dateien
      ANZEIGE
    • Hi,
      ich stand letztes Jahr vor der gleichen entscheidung wie du.
      Ich hab mir die Liquid Elements T3000 v2 gekauft.
      Ist ne wirklich solide Maschiene und Preis/Leistungstechnisch echt zu empfehlen. Solltest du bissel was sparen wollen kann ich dir die definitiv empfehlen.
      Politur hab ich bis jetzt nur leichte verwendet da die 3 Fahrzeuge die ich damit gemacht habe relativ neu und ohne große Lackdefekte waren. Ich hab die Chemical Guys V36 oder meguiars swirl remover benutzt Beides mit mittelharte Polierpads.
      Würde auf jedenfall etwas härtere Pads nehmen ,als die die du da im Korb hast. Mit den weichen Pads bekommst du keine Kratzer raus .... Keine Angst mit ner excenter Maschine kann man eigentlich nicht viel falsch machen.
      Als Versiegeung bin ich nach Jahren von Wachs zu ner Keramikversiegelung gewechselt. Liquid Elements eco shield ist super das Zeug. Sehr einfach auf zu tragen ,sehr ergiebig und einfach top beim abperlen....

    • Einige Politurhersteller wie z.B. Menzerna geben auch an mit welchem Pads man die jeweilige Politur verarbeiten soll.

      Habe von Menzerna die Cut Compound 400 damit bekommst du auch tiefere Kratzer gut raus. Danach je nach Lust und Laune eine mittlere bis feine Politur von 3M oder die Menzerna 3000 oder wie das heißt hinterher.
      Mit ner groben und ner feinen Menzerna Politur kann man schon richtig viel rausholen.

      Ich habe auch ein Einsteigermodell von Liquid Elements, entweder die S oder die T 3000, bin mir gerade nicht ganz sicher aber bin zufrieden. Benutze dazu die Buff and Shine Pads, komme damit klar habe aber keine Vergleichswerte.

    • Ich hätte die Centriforce Pads genommen.

      Polituren wie oben schon erwähnt die Menzerna 400 (muss aber anständig durchgefahren werden)
      und zum finishen zB die 2500 und dann eine mit 3000 aufwärts.

      Von den 3M Polituren ist eigentlich größtenteils abzuraten, weil diese sehr viele Silikone enthalten, welche die Kratzer einfach nur auffüllen.

    • Toby schrieb:

      Ich habe auch die Lupus und bin total zufrieden damit. Bei den Pads kommt es natürlich darauf an welche Politur du verwendest und wie der Zustand vom Lack ist, ich nehme meistens Orange und die Mezerna Polituren

      Mit den orangen kannst von Menzerna jede fahren, da diese anständig druck brauchen. Mit ner 2500er zB reisst auch mit nem roten CF Pad nix.
    • Tian schrieb:

      Polituren wie oben schon erwähnt die Menzerna 400 (muss aber anständig durchgefahren werden)

      und zum finishen zB die 2500 und dann eine mit 3000 aufwärts.

      Die Menz 400 ist aber schon ne relativ scharfe Politur. Die würde ich eher zum ausbessern von Schäden (Parkrempler, tiefere Kratzer, usw.) empfehlen. Für ne herkömmliche Aufbereitung um zB Waschspuren oder Swirls im Frühjahr zu beseitigen ist die meiner Meinung nach viel zu krass.

      Ich fahre immer sehr gut mit ner Kombi aus der Menzerna 2200 und der 4000.

      Womit ich auch gute Erfahrungen gemacht habe ist die Meguiars Ultimate Compound. Ist ne "All in One" Lösung. Fängt mit nem "relativ hohen" Schleifgrad an und zerfällt beim Polieren in kleinere Partikel welche am Ende für nen vernünftigen Glanz sorgen.

      Sicher nicht das gleiche Ergebniss wie mehrere Durchgänge mit verschiedenen Polituren. Aber gerade für Anfänger interessant. Man muss halt immer Arbeitsaufwand und Kosteneinsatz abwägen gegen die letzten 5% Glanz die man vielleicht rausholen kann. Die Ultimate Compound lässt sich auch sehr gut von Hand verarbeiten um zB mal zwischendurch die Türgriffe von Fingernägelkratzern zu befreien.
    • Ich kann die Produkte von inovatec sehr empfehlen habe mir das 100€ Set mit Maschine und Politur versieglung etc gekauft bin sehr zufrieden mit
      Preis Leistung es gibt einige set Varianten
      Von 100 bis 450€ und ist ne deutsche Firma


      INOVATEC

      Autopflege Shop INOVATEC Autopflegeprodukte die Überzeugen - Autopflege INOVATEC

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crazy Donkey 75 ()

    • Dann weiß ich nicht, was ich seit Jahren falsch mache.

      Mit ner 400er Menzerna beim Golf 7 (weiß) und nem orangen CF Pad auf ner Exzenter, kann man so gut wie überhaupt nix falsch machen.
      Damit man hier Swirls anständig raus bekommt, muss MINDESTENS die 400er gefahren werden, und das nicht nur einmal. Mit ner 2200er zB hätte ich mich hier zum Krüppel poliert :/

      Edit: Die Menzerna zerlegt sich ja auch, somit bekommt man auch nahezu keine exzenter holos. und wenn doch, sind die gleich wieder weg auch

    • Das Frage ich mich allerdings auch was du falsch machst. Ne 400er ist für Swirls maßlos überdimensioniert. Fakt.

      Von MINDESTENS kann da nicht die Rede sein. Fast schon verantwortungslos sowas nem Anfänger zu empfehlen.

      Warum das bei dir nicht klappt kann ich aus der Ferne allerdings nicht beurteilen.

      Hier mal ein Bild von meinem letzten Wagen (Opel Insignia Sports Tourer in graphitschwarz metallic):

      IMG_20130921_175749.JPG

      War ein Testspot nach EINEM Durchgang mit der Menzerna 2200. Links vorher. Rechts nachher. Geschätzt 90-95% Defektbeseitigung (nur Swirls). Würde sagen dass man da mit zwei Durchgängen sehr gut aufgestellt ist. Oder einen Durchgang damit und danach ne Runde mit ner 4000er Politur. Für nen Daily-Driver lohnt sich eine 100% Defektbeseitigung eh nicht. Da stehen Aufwand und Ergebniss nicht in Relation. Hast nach zwei oder drei mal Waschen eh wieder Kratzer im Lack.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Brezel ()

    • 400 ist schon ein sehr grobes Kaliber. Wenn man Defekte hat welche mit 2200 nicht ganz verschwunden sind, geht der nächste Durchgang über die 2200er mit einem härteren Pad. Bedenke wieviel Lack du mit der 400er opferst!! Kommt aber auch auf deine Vorgehensweise an. Verteilen, einfahren, polieren, ausfahren. Und wieviel Kreuzstriche. Wieviel Druck dabei? Nicht jeder geht gleich vor.
      400er als Standard zu empfehlen halte ich für total daneben.

      Gruß
      Rolf

      Sag doch einfach, wir fahren Golf!


      Vorstellung:

      http://www.golf7freunde.de/index.php/Thread/6215-Rolf%E2%80%98s-Highline-Vari-Codierungen-und-mehr-Licht/

    • Es kommt sehr stark auf den Lack an, aber mit der Menzerna 2200 bekommt man bei 95% der Fahrzeuge nahezu alle Kratzer der Waschanlage weg.
      Mit einer Exzenter (ohne Zwangsrotation) reißt man auch mit der 400er kaum mehr - es ist eine Politur für Rotationsmaschinen und benötigt mehr Drehzahl / Temperatur, welche mit der Exzenter nicht erreicht werden.

      Bei meiner letzten Aufbereitung meines 7ers hat die Menzerna 4000 auf hartem Pad genügt, um die Defekte zu beseitigen. Wobei Deep Black Perleffekt nicht gerade weich ist.

      Ich arbeite ebenfalls mit der 2200 / 2500 (Restbestände) und der 3800 / 4000 und hatte noch keine Probleme. Mit der 2500 bekommt man auch Schleifspuren wieder raus (mehrere Durchgänge notwendig).

      Bezüglich Poliermaschine:
      Bisher habe ich mit der Dodo Juice Buff Daddy gearbeitet (schwächerer Vorgänger der aktuellen Einsteiger-Exzenter) und war zufrieden, jetzt hat sich die Einschaltverriegelung verabschiedet und wird durch eine Flex XC 3401 VRG (Exzenter mit Zwangsrotation) ersetzt ^^
      Die Buff Daddy habe ich auf einen Kippschalter in den Kühlrippen umgebaut. Vom Handling nicht perfekt, aber für die gelegentliche Nutzung an engen Stellen mit 75mm Pads ist es ausreichend.

      Schöne Grüße,
      Thomas

    • 7erRabitt schreibt es endlich mal. Ich redete genauso von einer Exzenter, wenn ihr einem Anfänger eine Rota empfehlen wollt und davon redet wie verantwortungslos es ist eine 400er zu empfehlen dann bitte :facepalm:

      Ich habs schon oft genug getestet was die 400er mit ner exzenter wirklich an Lack abträgt, und das ist kaum der Rede Wert. Genauso wie es mit der 400er und einer exzenter nahezu unmöglich ist den Lack durch zu schleifen, so dumm kann man sich gar nicht stellen.

      Dein bild da oben Brezel sieht schon nicht schlecht aus, allerdings trau ich mich behaupten das die Lampe nicht die beste ist und der Winkel auch eher "kratzer verdeckend". Wobei man hier auch noch genug kratzer sieht (was mich nicht zufrieden stellen würde) und der opel lack absolut nicht mit einem VAG lack zu vergleichen ist von dem härtegrad her. Das die 4000er auch wieder silikone enthält und du des öfteren mit isoprop zB drüber gehen musst um zu vergleichen hast aber schon auf dem schirm oder? :whistling:

      Jeder wie er will, meine Autos sind nach der Aufbereitung zu 90% Defektfrei, und nicht nur zu 90-95% Swirls-Frei ;)

    • Kein Stress. Ich empfehle weder Rota noch 400er Polituren für Anfänger. Aber jeder wie er eben seine Erfahrungen gemacht hat.

      Ja, Opellack ist weicher. Sollte nur ein Beispiel sein was mit einem einzigen Durchgang 2200 machbar ist. Weil du oben so provokativ geschrieben ist dass du dich mit einer 2200er Politur zum Krüppel schleifen würdest was so viel ausdrückt wie dass deiner Meinung nach ne 2200er Politur nix taugt. Und das Bild war wie gesagt nur ein kurzer Durchgang mit 2200 (keine 4000).

      Ich bin ab hier aber raus. Die Diskussion führt so zu nix da es eben unterschiedliche Meinungen und Ansprüche an eine Politur gibt. Da gibt es eben nicht nur schwarz oder weiß oder einen klaren Allround-Sieger für jeden Anwendungsbereich.

      Letzendlich muss der Threadersteller entscheiden was er sucht und will.

    • Meiner Meinung nach ist die Menzerna 400 auf einer Exzenter ohne Zwangsrotation nicht verantwortungslos, aber relativ sinnlos. Nicht wirklich höhere Abtragsleistung, die Politur kann nicht durchgefahren werden und hat dadurch ein schlechteres Finish (bei einem zweiten Durchgang mit 3500 / 3800 aber egal).

      @Tian meinst du mich bezüglich der 4000 und silikone? Habe gerade nachgesehen, es war die 3800 (Nachfolger der 4500) und nicht die 4000 (Vorgänger der 3500). Die aktuellen 3500 und 3800 sind auf jeden Fall frei von Silikonen und Füllstoffen.
      Meiner Meinung nach ist eine ordentliche Reinigung mit IPA o.ä. pflicht, vor dem Coating damals (Nanolex Si3D) sowieso.

      Schöne Grüße, Thomas

    • pabo86 schrieb:

      Hi,
      ich stand letztes Jahr vor der gleichen entscheidung wie du.
      Ich hab mir die Liquid Elements T3000 v2 gekauft.
      Ist ne wirklich solide Maschiene und Preis/Leistungstechnisch echt zu empfehlen. Solltest du bissel was sparen wollen kann ich dir die definitiv empfehlen.
      ....
      Ich habe auch die T3000, die ist für den Anfang sicherlich ausreichend. Ob die Lupus die ca. 50€ mehr wert ist? Bin mir da nicht so ganz sicher.
      Wenn dann würde ich gleich zu der neuen Makita PO5000C greifen. Die ist von Exzenter auf Rotation umschaltbar und hat einen Zwangsantrieb.