Erfahrungsbericht Golf GTD, 24 tkm/50 tkm/70 tkm/Ende 97tkm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsbericht Golf GTD, 24 tkm/50 tkm/70 tkm/Ende 97tkm

      Guten Tag Zusammen.

      mein Golf ist jetzt 1 Jahr alt. 24.000 km bin ich seither mit dem Auto gefahren.

      Da möchte ich doch, wie schon hier angedroht, meine bisher gemachten Erfahrungen schildern. Natürlich supersubjektiv. Da müsst Ihr jetzt durch. Ob Ihr wollt oder nicht :) .

      Fangen wir mal vorne an: abgeholt beim ortsansässigen Händler. Service super, keine Probleme.

      Nach 4 Wochen weißt mich mein Sohn daraufhin, daß vorne links die Schwellerleiste nicht richtig befestigt sei. Tatsächlich.... Ich also zum Freundlichen. Und siehe da: Der Schweller ist an der Wagenheberaufnahme von unten derbe eingedrückt... Obwohl der Schaden ja durchaus von mir hätte sein können, wurde das anstandslos instand gesetzt. Sehr gut :thumbup: .

      Darüber hinaus gibt es an Defekten, Reklamationen oder Verschleißteilen noch nix zu berichten. Das Fahrzeug funktioniert in allen Bereichen tadellos.

      Ich gebe zu, daß ich mich an das Auto eine gewisse Zeit gewöhnen musste. Er ist fahrerisch komplett anders als die Fahrzeuge von BMW und Mercedes, die ich letzten Jahre gefahren bin. Nicht nur anders, sondern besser.

      Bisher dachte ich, nur BMW wäre in der Lage, richtig gute Fahrwerke zu bauen. Das Fahrwerk in meinem GTD ist schlicht das beste, was ich bisher besitzen durfte.

      Obwohl man das nicht geringe Gewicht des Motors durchaus spüren kann, ist das Fahrverhalten bis in den Grenzbereich wunderbar ausgewogen. Da sich auch die Seitenneigung in geringen Maße hält, macht Kurvenkratzen so richtig Spaß. Auch darüber hinaus gibt es keine Überraschungen, alles bleibt jederzeit kontrollierbar. Die werksseitig montierte Bereifung spielt da sicherlich auch eine gute Rolle. Der Geradeauslauf ist excellent. Ich meine, das Fahrwerk käme auch mit einer erheblich höheren Motorleistung zurecht.

      Ebenso die Bremsen. Sehr gut dosierbar und wirklich standfest.

      Der Federungskomfort, im Tagesbetrieb sicherlich wichtiger, bleibt dennoch nicht auf der Strecke. Ein, wie ich finde, gut gelungener Kompromiss zwischen Sportichkeit und Komfort. Und das Auto ist recht übersichtlich. Im Vergleich zu vielen anderen Autos ist die Sicht auch nach hinten recht gut. Dadurch, auch durch den recht kleinen Wendekreis, ist einparken sehr einfach. Für mich nicht ganz unwichtig, da ich das sowieso nie mehr lernen werde... :facepalm:

      Motor:
      Ich hatte ja an anderer Stelle hier im Forum schon mal die leichte Lethargie bei der Leistungsabgabe bemängelt. Ist weg. Ganz und gar.... Klar, unter 1500 U/min ist jetzt nicht die unbedingt die Hölle los, aber danach gehts bis zum Anschlag eigentlich in einem Zug durch. Das Beschleunigungsvermögen ist erheblich. Kein "Asthma" mehr oben heraus. Der Wagen zieht bis Tacho 220 in einem Zug durch. Dann wird's zäh, und bei ca. Tacho 235 ist dann Schluß. Ich gehe also mal davon aus, das er die eingetrage Höchstgeschwindgkeit von 228 km/h mit Müh' und Not erreicht. Es macht schon Spaß, wenn auf der Autobahn der Vordermann nach rechts geht und auch bei höherem Tempo noch ordentlich Reserven da sind :) .

      Was mich zum Getriebe führt:
      Also ich und das DSG sind keine Freunde... Obwohl es einwandfrei funktioniert stören mich einige Dinge. Zunächst mag ich festhalten, das ich nicht explizit ein Doppelkupplungsgetriebe, sondern einen Automatik haben wollte. Bin halt nicht mehr der jüngste, zudem faul und bequem. Ich fahre seit Jahren schon aus dem Grund keine Schaltwagen mehr.

      Zunächst mal ist mir das Getriebe zu langsam. Beim Fahrrichtungwechsel brauchst elend lange, bis sich die Technik sortiert hat. Tritt man zu stark auf's Gas, schlägt es beim anfahren. Das können Getriebe mit hydraulischem Anfahrwandler erheblich besser und "smoother". Die Gangwechsel sind auch nicht schneller als bei anderen Automaten, zudem reagiert es im manuellen Modus viel zu langsam auf die Schaltbefehle. Fällt natürlich dann besonders auf, wenn man es mal "gehen" lässt".

      Außerdem stört es mich, daß das Getriebe im Stop an Go (und das gibt's bei uns reichlich), nach dem Anfahren sofort in den 2. Gang schaltet und dann mit schleifenden Kupplungen arbeitet und diese somit unnötig verschleißt. Ich helfe mir damit, das ich dann manuell im 1. Gang bleibe. Dann fährt es so, wie ich es mit Schaltwagen machen würde. Da übliche "im Stau kriechen lassen" vermeide ich nach Möglichkeit.

      Wo der Vorteil eines Doppelkupplunggetriebes im Vergleich zur "richtigen" Automatik liegen soll, erschließt sich mir nicht. Ich denke mal, es ist schlicht billiger, und wird deswegen verbaut. Und sage mir keiner, das spart Sprit. Was mein Auto verbraucht, könnt Ihr links bewundern. Das habe ich schon vor 10 Jahren mit einer Mercedes C-Klasse, erheblich schwerer und mit Automat sowie ähnlicher Leistung ohne Probleme hinbekommen. Toller Fortschritt...

      Was sonst noch auffällt:
      Die erstklassige Verarbeitung außen wie innen. Beste Spaltmaße, innen passt auch alles perfekt zusammen. Nichts klappert oder knirscht. Excellente Materialien im Innenraum. Das wirkt alles sehr edel und fasst sich prima an. Die Bedienung aller Elemente ist narrensicher und haptisch hervorragend. Da kann ich echt an nichts meckern. Auch hat das Auto genügend und vor allem sinnvolle Ablagefächer.

      Die Sitze sind großartig. In jeder Hinsicht. Ich sitze mit meinen 1,96 auch auf langen Strecken ganz ausgezeichnet. Hinter mir wird es natürlich etwas eng, aber das geht in Ordnung. Auch hinten sitzt man sehr komfortabel. Der Einstieg nach hinten ist für einen Zweitürer ganz ok.

      Übrigens ist mir aufgefallen, das man 2-türige G7 nur ganz selten sieht. Schon gleich als GTD oder GTI. Warum ich einen Zweitürer fahre? Das kommt davon, wenn man die endgültige Bestellung nicht richtig Korrektur liest.... 8| . Inzwischen möchte ich aber nix anders mehr haben. Alles ist gut.

      Meckerecke:
      Wo wir schon mal hinten sind: Der Pappdeckel, der sich Kofferraumabdeckung nennt, ist eines Premiumautos, und das ist der Wagen angesichts des Kaufpreises zweifellos, nicht würdig. Bin mal gespannt, wie lange das hält. Ein Rollo wäre schon schön gewesen. Man kann ja diese Ablage unter dem Kofferraumboden verstauen. Der Weg dahin ist allerdings elendes Gefummel und Murks.

      Ich schätze mal, das die vielen Millionen Kilometer Testfahrten alle bei trockenem Wetter stattgefunden haben. So konnte keinem auffallen, das beim Öffnen der Heckklappe nicht eben wenig Regenasser von der Klappe in den Kofferraum tropft...

      Und wer hat sich die Ambientebeleuchtung ausgedacht? Sicher sehen beleuchtete Einstiege und die Leuchtleisten in den Türen cool aus. Und ich kann auch im Dustern super erkennen, das meine Mühle mal wieder nicht ausgesaugt ist. Aber an eine Lampe, die die Mittelkonsole erkennbar macht, fehlt allen Ernstes :thumbdown: .

      Was fehlt noch? Weitere Rasterungen bei den Türen. Es gibt nur eine für Parklücken, das passt sehr gut. Aber dann keine mehr. Das ist am Berg wirklich blöd. Nicht zuende gedacht. Deswegen ein weiteres :thumbdown: .

      Auch nicht schön: Das mal mehr, mal weniger zu vernehmende Poltern von der Hinterachse. Ging schon bei etwa 3000 km Laufleistung los. Hält sich aber im erträglichen Rahmen.

      Mal so'n erstes Fazit:
      Sehr sehr gut. Ich fahre mit dem Auto ausgesprochen gerne. Abgesehen davon finde ich, der Wagen sieht innen wie außen große Klasse aus. Deswegen wollte ich ihn ja auch haben. Wie es dann mit Verschleiß und Haltbarkeit aussieht, muß die Zukunft zeigen.

      Bei Fragen. Immer her damit :)

      Wird fortgesetzt.

      Gruß
      Eric

      Fettflecken im Polster bleiben wie neu, wenn man gelegentlich etwas Butter draufschmiert.

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AstattC ()

    • Bei der Probefahrt konnte ich mich schon nicht mit dem DSG anfreunden, weshalb ich dann (dank noch nicht ganz so ausgeprägter Faulheit :D) auch wieder nen Handschalter genommen habe. Manchmal vermisse ich das DSG beim Anfahren oder im Stau (zum Glück quasi nie drin), aber dann erinnere ich mich wieder an meine Probefahrt und bin direkt froh, der alleinige Herr über meine 6 Gänge zu sein ;)

    • Super geschrieben, Top :thumbsup:
      Hört man gern, das der Golf so tadelos läuft :!:
      Jaaa das mit dem Kofferraumdeckel nervt mich schon seit ich den 6er GTD habe, komisch das das keinem auffiel ... nunjaaa :facepalm:

      Ich freu mich jedenfalls bei solchen Texten immer mehr auf meinen Variant !

      Grüße und weiter soo ;)

    • Endlich spricht jemand mal die Kofferraumabdeckung an - ich meine...was soll diese 2,5Gramm Pappe mit der Aufhängeschnur?!
      So gut wie jedes x-beliebige, teilweise erheblich ältere Fahrzeug hat ein Rollo...praktischer, besser und ansehnlicher!

      Zum Bericht:

      Toll geschrieben - es geht nichts über das DSG (bzw. Automatik) in Verbindung mit AutoHold :love:
      Auch wenn man sich immer und wieder anhören muss, wie die selbsternannten DTM/F1/Nordschleife-Hoonigans "NIE IM LEBEN AUTOMATIK FAHREN" würden, da sie ja den Wagen "SPÜREN" müssen...haja - spür du deine 80-200PS bei Tempolimit 80 o.ä. :D

      Azazel! Apollyon! The Black Sun never sets!

    • Rocki schrieb:

      Macht es nicht schlechter wie es in wirklichkeit ist. Ihr seid vieleicht nicht so zufrieden mit dem DSG. Ist
      jedem sein empfinden. Ich dagegen möchte es nicht mehr missen.
      Das ist sicherlich subjektiv und ich möchte auch sonst häufig im Leben lieber selbst entscheiden, wo sich andere auf eine Automatik verlassen (und sei es nur, wo sich ein Programm hin installiert :D). Bin also dabei schon vorbelastet

      Ich hab das DSG auch nur ein Wochenende getestet und mit mehr Zeit, kann man sich bestimmt auch besser daran gewöhnen und den Gasfuß besser anpassen. Aber wenn man z.B. mal aus nem Kreisverkehr geschmeidig beschleunigen will und das Ding dann mittendrin runterschaltet und somit ein Ruck durchs Fahrzeug geht, dann ist es halt hin mit geschmeidig ;) Und ich weiß auch besser als das DSG was ich als nächstes vorhabe.

      Aber wie gesagt, das kriegt man mit der Zeit bestimmt besser geregelt und ich wollte damit auch niemandem das DSG ausreden. Es ist meine rein persönliche Empfindung.

      So damit möchte ich den Erfahrungsthread auch nicht weiter stören ;)
    • Ich muss auch nicht mehr die ganze Zeit rumrühren. Bin schnell fürs DSG gewesen, auch weil es beim Gebrauchtkauf quasi nicht mehr ins Gewicht gefallen ist für mich.

      Wenn man manuell schaltet reagiert es mir auch nicht schnell genug.

      In einer 20er Zone in der ich laut Tacho 23-25km/h fahre, lässt es sich auch nur mit viel Nachdruck dazu überreden in den 3. Gang zu schalten.

      Ansonsten vermisse ich die Handschaltung gar nicht.


      Zurück zum Bericht!

      Toll geschrieben, gut zu hören wenn jemand genauso zufrieden ist, wie man selbst. :thumbsup:

      Steht im Winter noch das Korn, ist es halt vergessen wor´n!

    • Der Bericht ist super geschrieben. :) das mit dem DSG ist wirklich Geschmackssache. Am besten sollte man wenn man sich dafür entscheidet Probe fahren. Mich hat es seit der ersten Sekunde an gefallen zumal ich am Tag Minimum 140 km fahre (70 km hin und zurück zur Arbeit) ich fahre nach einem Jahr dann gute 40000km ich werd dann auch mal berichten weil dann hat der gute schon Ca.60000km runter. Gerade im Stau ist das eine super Sache. Auf der A7 hat man das öfters :D

      Viele Grüße und weiterhin viel Freude mit deinem 7er :)

      ANZEIGE
    • Zunächst mal vielen Dank an alle für das freundliche Feedback! :rolleyes:

      Freude habe ich mit dem Auto schon jetzt. Hoffe mal, das wird zukünftig nicht von unversehbaren Ereignissen getrübt.

      Ich werde sporadisch mal weiter berichten.

      Und ich habe da ein gutes Gefühl. Ich sage aus jetziger Sicht mal, die Qualität des Autos ist schon ziemlich weit oben angesiedelt.

      Es bleibt spannend!

      Fettflecken im Polster bleiben wie neu, wenn man gelegentlich etwas Butter draufschmiert.

    • jaric schrieb:

      Super geschrieben, Top :thumbsup:
      Hört man gern, das der Golf so tadelos läuft :!:
      Jaaa das mit dem Kofferraumdeckel nervt mich schon seit ich den 6er GTD habe, komisch das das keinem auffiel ... nunjaaa :facepalm:

      Ich freu mich jedenfalls bei solchen Texten immer mehr auf meinen Variant !

      Grüße und weiter soo ;)

      Die Heckklappe vom Variant ist nicht besser wie die von der Limo: Auch da tropft es munter auf das Abdeckrollo oder in den Kofferraum (wenn das Rollo gerade hinten ist) :facepalm: Zum Glück nur Wasser, es gibt schlimmeres.


      @AstattC
      Ansonsten ein toller Bericht. Mich freut es immer sehr, zufriedene und begeisterte Erfahrungsberichte zu lesen :thumbsup:

      Grüssli
      Nicole

      Gehe nicht wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist und hinterlasse eine Spur.

    • Servus,

      also zu aller erst Hut ab. Ein sehr gut geschriebener Bericht zu deinen Erfahrungen mit dem GTD.


      Ich habe mich eher durch Zufall für das DSG entschieden. Einen neuen GTD Variant mit "fast" Vollausstattung für den Preis eines Gebrauchtwagen nimmt man auch mit DSG.
      Auch wenn ich anfangs dem DSG gegenüber eher skeptisch war habe ich mich in den letzten 13.500km denke sehr gut damit angefreundet.

      Das schöne beim DSG ist das es sich dem Fahrprofil des Fahrers nach geraumer Zeit leicht anpasst. In der Stadt lasse ich es überwiegend alleine Regeln aber so bald das Ortsschild kommt will
      lieber ich die Führung übernehmen. Wo wir dann auch beim Motor angekommen sind, wie du schon geschrieben hast geht der Motor wirklich sehr gut. Klar es ist kein Rennwagen sondern ein Alltagsfahrzeug
      aber dafür ist die Leistung mehr als Ausreichend.

      Die Verarbeitung finde ich persönlich im Gegensatz zu meinem alten 1.4er Golf 4 sehr hochwertig. Ehrlich gesagt war ich fast schon verliebt als ich zum ersten mal in diesem Auto
      gesessen habe.

      Gut, ich bin "noch" Junge 25 Jahre und der GTD Variant ist mein zweites Auto. Anfangs war ich mir noch nicht sicher ob das wirklich so gut war mit grade mal 5 Jahren Fahrerfahrung gleich
      ein Auto in dieser Leistungsklasse zu Kaufen aber mittlerweile bereue ich es keine Sekunde mehr und muss sagen trotz der erheblichen Mehrleistung ist mein Fahrverhalten deutlich ruhiger geworden.

      Irgendwann weiß man eben das noch genug Reserven vorhanden sind und muss ja nicht gleich bei jedem den langen raushängen lassen :D


      In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen angenehmen Abend :)

    • Die Motoren gehen auch ganz gut. Zumal wenn man dann doch mal zügiger fahren möchte, dann verbrauchst du auch etwas weniger, im Vergleich zu den kleineren Motoren. Ich fahre mit dem Golf sparsamer als der kleine Clio. Öfters wurde der Clio mit seinen 66PS an seine Grenzen gebracht, obwohl ich auch nicht unbedingt der Raser bin. Da hat der Clio ordentlich geschluckt, trotz das es auch ein Diesel ist.

      LG
      Dennis

    • Mein neuer wird auch DSG haben - hatte es zuerst nicht haben wollen - da zu viel Negativ Info im Netz etc. Ich bin sicher wenn man das DSG das tun lässt wofür es bestimmt ist (soll für mich heißen keine Paddels etc nutzen - wozu auch :P ) werde ich vier geplante Jahre viel Freude damit haben.

      29.06.2016 Bestellung GTD - Abholung in Wolfsburg am 17.09.2016 um 12:30 Uhr :D/ Limestone Grey Metallic / DSG /DCC / Dynaudio / Sport&Sound / Top Paket / Business Premium / Rückfahrkamera / Comp.Media+Navi / Blind Spot / ACC / GRA / NSW / Licht&Sicht / R-Spiegelkappen / Diverse Folierungen
    • Guten Tag Beisammen.

      Nach ziemlich genau zwei Jahren und jetzt auch ziemlich genau 50000 gefahrenen Kilometern möchte ich doch meine Erfahrungen mit dem GTD 'mal auf den aktuellen Stand bringen.

      Zuerst, weil's am schnellsten geht: bisher sind keine Defekte aufgetreten. Das Auto funktioniert zuverlässig und unauffällig.

      Die ersten Verschleißteile waren allerdings neulich fällig: 2 Sommerreifen vorne. Das Restprofil belief sich auf noch 2 mm. Laufleistung der Reifen: ca. 32 tkm. Ich bekenne mich schuldig :| .....

      In dem Zusammenhang darf ich zum Verbrauch Stellung nehmen:

      6,5 L/100 km (s. Spritmonitor): die gefallen nicht wirklich. Eine glatte 6,0, und ich wäre top zufrieden.
      Dazu muß ich allerdings schreiben, daß ich mittelsgebirgsähnlich (wat'n Wort) wohne, und ich bestimmt nie einen Preis für ökologisch und effizientes Fahren erhalten werde. Außerdem leidet die Verkehrslage auf meinen Arbeitswegen durchgängig an Verstopfung.
      Von daher sagt mir mein Verstand, das der Verbrauch eigentlich in Ordnung geht. Aber: Mehr haben meine älteren Autos auch nicht verbraucht, eher weniger.

      Wer mag, kann hierzu im Spritmonitor das Vorgängerfahrzeug zum Vergleich heranziehen.

      Bei ca. 30 tkm war natürlich der erste Service fällig. Wie es gelaufen ist? mmh... ich sag's mal so: Den nächsten Service macht ein anderer. Erstaunlich hierbei, daß nach einem Jahr die Scheinwerfereinstellung korrigiert werden musste. Und daß das auf der Rechnung mit ca. € 26,00 auftauchte. Nach "kurzer" Diskussion aber nicht mehr.

      Da sich zum Eingangsbericht jetzt nicht grundsätzlich etwas geändert hat, vielleicht einige Dinge etwas detaillierter.

      Was mich erstaunt: Das Auto altert spür- und hörbar. Nach zwei Jahren!

      Das Fahrwerk poltert inzwischen auch an der Vorderachse. Alles noch im Rahmen, aber zunehmend.
      Außerdem hat sich der Wagen angewöhnt, auf kurze Stöße, z.B. Querfugen auf der Autobahn, mit einem kurzen, aber deutlichen Zittern zu reagieren. So, wie ich das früher von alten Autos kannte, wo die Struktur langsam "weich" wurde. Die herausklappbare Mittelarmstütze hinten reagiert darauf mit einen vernehmlichen "frrrt". Nervt... :thumbdown:

      Im Innenraum weist die Armablage in der Fahrertür inzwischen deutliche Verschleißspuren und Verfärbungen auf. Das bekomme ich auch mit intensiven Reinigungsversuchen nicht mehr weg.

      Zudem knirscht es irgendwo vorne links im oberen Bereich des Armaturenbretts. Lokalisieren konnte ich das bisher leider nicht.

      Der oben angebrachte Drücker an der Gurthöhenverstellung knirscht ebenfalls immer mal wieder. Kurz anfassen, dann gibt er einige Zeit Ruhe. Direkt am linken Ohr ist das natürlich besonders auffällig.

      Die Fahrertür hat sich das satte ins Schloss fallen auch abgewöhnt. Das klingt jetzt schon wesentlich dürftiger. Ich kann das gut mit der Beifahrertür vergleichen. Die hat's noch, wird aber auch nur alle paar Wochen benutzt.

      Und warum muss die Seitenscheibe beim schließen der Tür im halb oder ganz heruntergefahrenen Zustand wie beim Billigauto klappern?

      Ansonsten:

      Einparkhilfe: funktioniert nicht zuverlässig, wird nicht benutzt. (Beim Vorgänger waren es 100 % Trefferquote)
      Start-Stop-Automatik: Nicht zu verwenden. Benutze ich nicht, weil sie nicht praktikabel ist.
      Verkehrszeichenerkennung: funktioniert nicht zuverlässig: ist abgeschaltet.
      Müdigkeitserkennung: Völliger Blödsinn. ist abgeschaltet.
      Ökotips und ähnliches: Alles abgeschaltet....
      Ach ja: Wie der BC an seine Verbrauchszahlen kommt, ist wohl ein Rätsel. Das stimmt vorne und hinten nicht.

      Hierzu denke ich: den ganzen Kram hat man mitbezahlt :huh:

      Ewige Ärgernisse:

      Das DSG. Wenn man fährt, ist's ok. Zu diesem Auto würde auch eine richtige Automatik garnicht passen, ganz klar. Aber im Stadtbetrieb oder im Stau nervt das wirklich. Wenn man längere Zeit im Stau stückweise vorzuckelt, merke ich, das es "mürbe" wird. Schätze, es wird ihm zu warm. Wie ich vorgehe, habe ich ja oben schon geschrieben.

      Und der Kofferraum. Die billige Ablage, der lose Kofferraumboden und die blöd gemachte Unterbringung des Bordwerkzeugs rechts. Wenn ich den Boden mal tiefergelegt habe und ihn anhebe, um was aus dem Keller zu holen (kein Bier!), nimmt man immer die Kunststoffteile rechts und links mit. Und muss sie wieder reinfummeln... :thumbdown:

      Und wieso sind die Einstellrädchen an den Lüftungsdüsen eigentlich nicht beleuchtet? :facepalm:

      Was richtg gut ist: Das "Radio". Einwandfreier Radioempfang, der ist mit sehr wichtig. Auch Musikkonserven von CD oder SD-Card laufen tadellos. Die Bedienung ist klasse gemacht und sehr einfach und übersichtlich. Das Navi funktioniert fehlerfrei. Ich habe die Standardlautsprecher dazu genommen. Ist jetzt kein Highend, aber absolut in Ordnung. Das ferkelt tonal nicht rum und bietet eine normale Basswiedergabe. Die erzielbare Lautstärke liegt weit oberhalb dessen, was man seinem Gehör zumuten sollte.
      Die Freisprecheinrichtung funzt mit meinem Smartphone Marke Sony super, die Sprachqualität ist in beide Richtungen tadellos.

      Auch gut: Die Leistung der Klimaanlage. Und man kann die Lüftung so einstellen, das genug Luft in den Innenraum kommt, es aber nicht zieht (natürlich nur tagsüber ;) ). Das habe ich bei vielen Autos schon wesentlich schlechter erlebt. Leider hat die Klimaautomatik ein leichtes Problem damit, die eingestellte Temperatur konstant zu halten.

      Meine Meinung zu diesem Fahrzeug ist zweigeteilt wie bei noch keinem zuvor:

      Anbetracht des Kaufpreises, und auch des Anspruches des Herstellers, würde ich die Qualität des Fahrzeuges als mittelmäßig bezeichnen. Da gibts es mir einfach zuviele schlicht schlampig gemachte Dinge, die so nicht sein sollten. Ich bin gespannt, wie das weiter geht.

      Ich bin Autofahrer, habe mich auch in jüngeren Jahren mit Motorsport beschäftigt. Und ich darf mich wiederholen: Der GTD ist fahrerisch das beste, was ich je hatte. Ein Traum auf Langstrecke und Landstraße. Stadt geht auch gut (vom Getriebe abgesehen..). Der Motor ist 'ne Wucht! :thumbup:

      Es ist für mich ein Genuss, mit diesem Auto zu fahren.
      Und klasse aussehen tut er immer noch :) .

      Gruß
      Eric

      Fettflecken im Polster bleiben wie neu, wenn man gelegentlich etwas Butter draufschmiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AstattC () aus folgendem Grund: Fehler korrigiert.