Kaufberatung gtd 2016 oder 2017 facelift

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jumock schrieb:

      Schade das dein GTD Dir nicht gefallen hat, aber vielleicht kannst Du das etwas detaillierter ausführen? Oder einfach ein Montagsauto erwischt? BTW konnte in Elsa sehen dass mein GTD bis dato nichts hatte und brav immer zu den Intervallen bei VW war Wenn er das die nächsten 50tkm genauso macht *nize*
      Am Auto gibt´s außer dass ich in das "Abenteuer Golf 7" völlig unvorbereitet "reingeschlittert" bin eigentlich nicht viel auszusetzen. Klar Gebrauchter entspricht nie zu 100% den eigenen Vorstellungen. Das ist keine Schuld des Gebrauchten, sondern eher meinem Geiz geschuldet nicht von Anfang richtig Geld in die Hand zu nehmen.

      Der GTD war ein Leasingrückläufer der schon in der Region Stuttgart (anscheinend hatte der Besitzer Angst, dass dort die Dieselfahrverbote sogar noch auf frühe Euro 6-Fahrzeuge ausgeweitet werden) nach 2,5 statt ursprünglich 3 Jahren zurückgegeben wurde. Ausstattung war ok. Gehobene Buchhalter-Edition in etwa. Da ich bisher immer die max. Ausstattung und größte Motorisierung in sämtlichen Golf-Modellen hatte, ist der GTD für mich nur Durchschnitt. Fühlt sich fahrtechnisch an, wie in den 90ern mit meinem 3er VR6. Natürlich lässt sich ein 97er VR6 (174PS / 235Nm) nicht mit einem 2016er GTD und 184 PS / 380 Nm vergleichen. Nur war damals halt der VR6 eine Ansage und es sind einem wenige Wagen bis zur oberen Mittelkllasse weggefahren, quasi das "State of the art" Auto. Dieses Gefühl kann einem ein GTD im Jahr 2020 nicht bieten. Jeder aktuelle Polo GTI und dessen Konsorten aus anderer Herstellung / Herkunft fährt einem Kreise ums Auto,

      Qualitativ neben den bekannt trüben Xenon-Linsen habe ich noch die deutlichen Abnutzungsspuren an der Fahrersitzlehne nach lediglich 60tkm zu beanstanden. Das ist ein kosmetischer Makel, aber das konnte VW, auch bei Stoffsitzen schon mal besser. Bei solchen Details realtiviert sich dann auch wieder der Mehrpreis für einen A3, BMW 1er oder eine MB A-Klasse.

      Abschließend muss ich gestehen, der GTD als VFL mit dieser durchschnittlichen Ausstattung war ein Problem, was ja nicht schlimm wäre. Hätte man ja umgehend wieder verkaufen können. Gut, aber meine Unkenntnis damals, ein Freund (ehemaliger Besitzer eines VW-Audi-Autohauses bis in die 10er Jahre) ließen uns dann das Projekt Umbau auf die FL-Front starten, um endlich die Xenon-SW ad acta zu legen. Mechanisch war das auch kein allzu großes Problem. Eher teuer, so an die 4.000€ für Material und Arbeitslohn. Gut, dann halt noch die Elektronik / Elektrik. Mittels Tante ELSA und den dazugehörigen SLP sollte das machbar sein. Am Frontend konnte ich als gelernter Elektroniker und Meister E-Technik, dass auch noch ratzfatz umstricken.

      Aber dann kam der Innenraum und der Austausch des 55er STG zum 4B-STG für die Steuerung der LED-SW. Wie und wo da drankommen bleibt das Rätsel der Verantwortlichen dafür bei VW. Völlig versteckt und zugebaut fristet das STG sein Dasein in den Tiefen des A-Bretts, wo noch nie ein Mensch je gesichtet wurde. Weiße Fahne gehisst und nun?

      Mein VW-Freund und "Experte" brachte dann einen weiteren Experten mit eigener Car-Hifi-Werkstatt ins Gespräch. Gut, dann soll der mal sein Glück versuchen. Irgendwie im Fußraum auf dem Rücken liegend mehr tastend, als sehend gelang es der Truppe dort immerhin das 55er auszubauen, die Pins soweit kompatibel und vorhanden umzupinnen und das 4B mangels Aufahmemöglichkeit der vorgesehenen Halterung irgendwo mittels Kabelbinder an der Halterung der Lenksäule zu "befestigen".

      Gut, immerhin schon mal ein Stück weiter. Bis wir feststellten, dass die Car-Hifi-Truppe vergessen hatte, den CAN-BUS-Komfort am 4B-STG anzuschließen. Das ist mir bis heute nicht gelungen.

      Nach mehreren Anfragen bei VW-Händlern, beim örtlichen Bosch-Dient und beim Oettinger der bei mir im Nachbarort residiert kamen alle zu dem Ergebnis, dass das (angeblich) nicht geht, sie das nicht machen wollen auch nicht können, auch rechtlich größte Bedenken hegen, weil angeblich die ABE erlischt, da dieser Golf nie werksmäßig mit OEM-LED-Scheinwerfern ausgerüstet war und damit auch nicht nachträglich umgerüstet werden kann. Auch gäbe es Probleme mit dem Komponentenschutz und den geänderten Steuergeräten, selbst wenn (hier der VW-Händler) dieser entfernt wurde, würde das Fahrzeug wieder in den Ursprungszustand zurückversetzt, wenn es im Rahmen eines Werkstattaufenthalts am VW-Server in WOB hängen würde und um diese Problematik auch mit VW zu umgehen lassen sie die Finger davon, SV-Management wurde hier erwähnt.

      Das ist die Odyssee eines eigentlich banalen Umbaus im Jahr 2020 mit zu komplexer Technik anno 2016. :heul:

      Ich glaube ich wechsele zurück auf meinen Saison-R32. Den 4er verstehe ich wenigstens noch und die 5 Sachen, die man verändern konnte waren mit VCDS damals in einer halben Stunde erledigt.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von einsjott6 ()

    • @einsjott6

      Krass... unabhängig der Gründe warum und wieso, finde ich Dein Projekt spannend und vor allem mutig. Habe jetzt auch nicht alles verstanden, wo die Herausforderungen lagen, da ich technisch ( Fahrzeug) ein Noob bin. Denke aber, dass Du sicherlich mit Deinem Team sicherlich vieles nicht unversucht gelassen hast. Auf jeden fall heftig und schade, dass das Projekt nicht zu Deiner Zufriedenheit gelaufen ist. Für mich wäre alleine schon der Umbau der Heckleuchten eine Mammutsaufgabe :heul: Was ich im Moment im Fokus habe, ist eine elektr. Heckklappe, welche in einem Thread thematisiert wurde... bin gespannt :sabber:

      Daher habe ich versucht, den GTD nach meiner Vorstellung "zu finden", was tatsächlich nicht einfach war bzw. wenn das Budget knapp ist, nicht viele Möglichkeiten hatte. FL mit meinen Ansprüchen gab es leider 200 - 250Km entfernt und nochmal 2t€ on top & no Winterreifen .. Meine liebste hatte aber schon die Schnauze voll von meinen "ich bin dann mal weg" für eine Probefahrt und noch eine und noch eine... weiterhin würde ich gerne auch den GTD und meine XSR folieren, was natürlich im Budget berücksichtigt werden muss … puh...

      Drück Dir die Daumen, dass Du auf eine zufriedene Löunsg kommst :allesgute:
    • dr.seuchenvogel schrieb:

      Warum ist dein GTD oder VW jetzt schuld das dein Auto unverkäuflich ist und nur rum steht?
      Ich sehe den Grund bei dir.
      ....ich hab nix anderes behauptet. Das Problem bin ich und meine speziellen "Experten", die autotechnisch irgendwo in den Nullerjahren hängengeblieben sind.

      Nur darf man ja mal erwähnen, dass ich es für ein Unding halte, dass es VW und Valeo über die gesamte Bauzeit (mehr als 4 Jahre) des VFL nie geschafft haben, das Eintrüben der Linsen in den Scheinwerfern nachhaltig abzustellen. Es kann doch nicht sein, dass man entweder material- oder fertigungstechnisch keinen brauchbaren Xenon-Scheinwerfer herstellen kann. Und es am Ende, weil einem nix Besseres einfällt und das Geld ausgeht, es als kosmetischen Makel hinzustellen. :facepalm:

      Zur Ehrenrettung, eigentlich besser als logische Erklärung sollte man sich die Zeit anschauen, wo die Problematik auftrat. Bis zum "Dieselgate" anno 2015 war ja VW noch großzügig und hat zum Teil 2x, wenn auch dauerhaft erfolglos die Scheinwerfer ersetzt. Seit 2016 und dem mit der Dieselaffäre verbundenen finanziellen + moralischen SUPER-GAU, bis heute über 33 Milliarden Dollar war natürlich klar, dass da wo es geht "Abstriche" vorgenommen werden.

      Dies ist ja für (uns) alle sichtbar in der Machart der neuen Modelle, also da sind trübe Linsen dagegen geradezu eine Petitesse. ;)


      MrAnderson schrieb:

      Ach Achim!!! Was für ein Mammut-Projekt, der absolute Wahnsinn!!
      Danke für Deinen Zuspruch. :thumbup:

      Den Wahnsinn allerdings verorte ich bei mir ganz alleine. Bin selbst mein größter Kritiker und verfahre normalerweise nach dem Benz-Claim: "Das Beste oder Nichts!"

      Aktuell würde ich es (noch) "Nichts" nennen.


      MrAnderson schrieb:

      rotzdem MEGA Respekt und Hut ab für deine Arbeit und Leistung. Einfach krasser Umbau.
      Sonst müssen wir das Projekt gemeinsam zum Thüringer Schrauberwochenende finalisieren.
      Sagen wir es mal so, theoretisch war der Umbau ein Klacks, früher bis zum Golf 5 wäre er es auch praktisch gewesen. Aber der MQB 7er ist schon eine Herausforderung und technisch anspruchsvoll und hat mich erstmal komplett "vera....t". :D

      Aber mein Ehrgeiz und die gekränkte Eitelkeit lässt es nicht zu, dass ich aufgebe. Ok, eine Schlacht habe ich verlustreich (money, money, money) verloren, aber den Krieg gewinne ich und ich reihe mich dann als Nummer 3 ein, denen es am Ende gelungen ist mit der Hilfe vieler Unterstützer und Mutmacher die Teile zum Leuchten zu bringen und zwar so, wie es sich gehört.

      Zu nennen wären da vor allem:

      • Martin @Hit.
      • Chris @MrAnderson
      • Roger @Roger66
      • Oli @omt
      • Norbert @Floh
      • Enno @Benno zusammen mit O..S-Mastermind Robert @Grubsche bei Ennos geglückten Komplettumbau :thumbup:
      • Viktor (aus dem Golf 7 GTI-Forum), der den "Pilot" machte und der Erste war, der den FL-Umbau erfolgreich abschloss. Ok, er hat durch seinen Job beim VW-Ableger Karmann naturgemäß etwas bessere "(Start)Bedingungen". ;)

      Jumock schrieb:

      Krass... unabhängig der Gründe warum und wieso, finde ich Dein Projekt spannend und vor allem mutig. Habe jetzt auch nicht alles verstanden, wo die Herausforderungen lagen, da ich technisch ( Fahrzeug) ein Noob bin. Denke aber, dass Du sicherlich mit Deinem Team sicherlich vieles nicht unversucht gelassen hast. Auf jeden fall heftig und schade, dass das Projekt nicht zu Deiner Zufriedenheit gelaufen ist. Für mich wäre alleine schon der Umbau der Heckleuchten eine Mammutsaufgabe Was ich im Moment im Fokus habe, ist eine elektr. Heckklappe, welche in einem Thread thematisiert wurde... bin gespannt
      Kurz mal die Herausforderungen vor allem dann, wenn man sich nicht vorab umfassend mit der Materie befasst hat:

      1. Teilweise sind die Steuergeräte derart versteckt und unzugänglich eingebaut, dass man wohl bei VW der Meinung war, da muss im (Auto)Leben niemand mehr dran. Metapher irgendwas mit "aus der Tiefe des Raums oder so!" :fuck:
      2. Wenn dort dann noch solch Verrückte meiner Provenienz andere Steuergeräte nebst Kabel ein-/ausbauen und ein-/umpinnen wollen wird das ganze quasi zur "ROCKY HORROR PICTURE SHOW" mit immensem Frust- und Wutpotential + blutigen Fingern/Händen.
      3. GeKo, GeKo, waaaaas issn DAS =O ?? Wie Geheimnis- und Komponentenschutz! Echt jetzt? Nö, nicht doch das banale BCM (Bordnetzsteuergerät), wie das GW 19er (Gateway-STG) auch jetzt noch? ?(<X:facepalm:
      4. Freundlich bei VW nachgefragt: "Könntet ihr, würdet ihr.... GeKo, parametrieren, anpassen :hilfe: ?" Antwort vom (Un) :) : " :pühh::auslachen::nene::nein::selberschuld: "



      Heckleuchten ist (mittlerweile) eher einfacherer Natur, aber auf das Projekt "Elektrische Heckklappe" bin ich auch schon gespannt. :daumendrück:
    • LOL.. finde Deine Einstellung und Hingabe vorbildlich :thumbsup: Meiner hat weder die Muse noch die Lust... bzw. Ist das dann auch mein Nachteil, dass wenn ich etwas verändern möchte, jedesmal stresspickel kriege :pinch: Aber dank dem tollem Forum und YouTube & Co. schaffe ich dann doch das eine oder andere ^^

      BTW mein GTD ist nun da... leider alles gestern bissel spät geworden, so daß die Vorstellung noch kommt. GGF am Wochenende... bin soweit zufrieden bzw. Habe ich bereits in einem Thread geschrieben, dass ich zwei Mängel festgestellt ... schauen wir mal. Aber ansonsten... herrlich... Abstandstempomat und schön Cruisen <3 und wenn dann mal jemand Verkehrsschilder (wieder) nicht lesen kann... angasen und weg :headbang: