Ölnorm 504.00 und 508.00

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölnorm 504.00 und 508.00

      Hallo G7`ler

      im März steht meine erste Inspektion mit Ölwechsel an. Bisher war ich immer auf die Norm 504.00 fixiert. Jetzt kann ich aber auch bei Golfi die Norm 508.00 verwenden. Auf der VW Seite volkswagen.de/de/besitzer-und-…sigkeiten/motorenoel.html habe ich dann gelesen, dass das 508.00 auch für Kurzstrecke geeignet ist. Da ich nun nicht so viel fahre überlege ich, die 508.00 zu nehmen. Im Anhang ein Screenshot, wo man sehen kann, dass es hierzu diesen Hinweis gibt.

      Was meint Ihr? Das 504.00 ist nicht schlecht, ich denke, das 508.00 wird auch gut sein. Bin da etwas unentschlossen. Schon jemand Erfahrung gemacht?

      Dateien
      • 508.00.pdf

        (110,05 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Golf 7 FL, 1,4 TSI Highline, 125 PS DSG, Bj. 03/2018

      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten :D
      ANZEIGE
    • ich empfehle bei 504.00 zu bleiben, gerade bei Kurzstrecken ist Ölverdünnung durch Kondenswasser und unverbranntem Kraftstoff sehr hoch. Darum bei 5w-30 bleiben, da hast du mehr Reserven weil das Öl dicker ist als das 508.00 0w-20.

      Viele werden dir bestimmt auch den festen Intervall mit dem 502.00 5w-40 empfehlen.

      Mein 1.4 TSI wurde mit 0w-20 ausgeliefert, und dank dem ausgiebigen Öl Thread hier im Forum und dem Fachwissen bei oil-club.de bin ich umgestiegen auf 5w-30 Mobil 1 ESP. Motor läuft damit viel ruhiger und er fühlt sich geschmeidiger und spritziger an

    • Danke für Deine Antwort.

      Jetzt habe ich gelesen, dass die 504.00 auch das 0W30 sein kann. Ist das gleichzusetzen mit dem 5W30? Das ist dann wohl dünner wie das 5W30.

      Also beim bekannten 5W30 bleiben? Ich bin ja der Castrol Fan. Das würde ich dann beibehalten.

      Golf 7 FL, 1,4 TSI Highline, 125 PS DSG, Bj. 03/2018

      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten :D
    • Ich bin schon immer beim 50400 von Castrol
      Castrol EDGE 5W-30 LL Motorenöl 5L ref=cm_sw_r_cp_taa_tjelEbF4MHJHD

      Ich wechsel jährlich, weil ich auch immer wieder hohe Kurzstreckenanteile habe. Man muss sich dafür auch nicht unnötig auf Festintervall setzen lassen. Einfach 50400 auf flexibel und nach Bedarf wechseln.
      Ich achte dabei sehr auf Farbe und Geruch des Öl's.

      Habe Castrol in allen Motorrädern und Autos welche ich habe und hatte. War und bin immer zufriedenen. Höre nur selten Kritik, welche ich nicht bestätigen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sixT9 ()

    • Danke Jungs für die Hinweise.

      Dann rufe ich den VW Händler nächste Woche an und werde dem sagen, dass der das Castrol reinmachen soll (wenn ich den Wartungsvertrag nicht hätte, würde ich das online bestellen). Denke auch, dass es dann egal ist, ob es ein LL Öl ist oder nicht. Ich wechsel lieber einmal zuviel als zu wenig. Golfi soll es auch gut haben, dann soll es schon was Gutes sein.

      Über Castrol habe ich auch noch nichts schlechtes gehört. Ich glaube, dass auch VW Castrol bei der Auslieferung verwendet. Auf dem Öldeckel meine ich einen Castrol Hinweis gesehen zu haben.

      Ihr habt mir da sehr geholfen, weil wenn man sich da nicht so auskennt ist zwar googeln ein Weg, oder man fragt bei Fachleuten, die da gutes Hintergrundwissen haben. Deswegen stellte ich nun hier diese Frage :)

      Golf 7 FL, 1,4 TSI Highline, 125 PS DSG, Bj. 03/2018

      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten :D
    • sixT9 schrieb:

      Ich bin schon immer beim 50400 von Castrol
      Castrol EDGE 5W-30 LL Motorenöl 5L ref=cm_sw_r_cp_taa_tjelEbF4MHJHD
      Das ist ja günstiger geworden. Vor einem Jahr war das noch etwas teurer. Aber billiger sein heisst nicht schlechter.
      Golf 7 FL, 1,4 TSI Highline, 125 PS DSG, Bj. 03/2018

      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten :D
    • @Marki_M.
      Ich kaufe es immer für 40 Euro bei Amazon oder Öldepot24 oder ähnlich.
      Soweit ich gehört habe, ist das Öl von VW eben auch das Castrol und auf dem Öldeckel steht auch, das Castrol empfohlen wird. Habe über das Castrol auch Empfehlungen durch VW irgendwo gesehen. Habe aber keine Quellen ohne zu suchen.

      @Golf7Bazi
      Bin immer an besser interessiert. Welches findest du besser und warum?
      Was findest du am Castrol nicht gut?

      @koenigdom
      Du findest Castrol auch nicht so toll, kann das sein? Falls ja, warum?
    • Auf den letzten 2,3 Seiten dieses Threads haben wir kürzlich erst das Ganze etwas thematisiert.

      2. Inspektion kosten Auflistung.... und 3. sowie weitere

      Und dann haben wir hier noch einen sehr umfangreichen und fast religiös anmutenden Thread ganz allgm. zum Thema Öl. Den find ich grad leider nicht. Da mal @casey1234 fragen. Er hat da federführend seine Expertise einfließen lassen.

      Auf das Thema muss man sich aber einlassen wollen und Objektivität, tatsächlich Nutzen und Zweck und Panikmache differenzieren können.

      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup:
      ANZEIGE
    • Ich würde natürlich aus das Öl online kaufen. Habe ich bei meiner Passi immer gemacht. Da war das Castrol viel billiger als bei VW. Nur beim Wartungsvertrag ist das ja drin, deswegen brauche ich da nichts bestellen.

      Ja bei VW nehmen die Castrol. Es stellt sich aber gerade noch eine Frage: Wenn ich mehr Kurzstrecke fahre als Langstrecke, wäre es da sinnvoll das 0W30 zu nehmen oder ist dann das 5W30 auch ok? Ich bin leider kein Ölexperte. Bisher hatte ich immer das 5W30, lief alles gut, aber wenn man halt mehr kürzere Strecken fährt, wäre das Überlegenswert?

      Golf 7 FL, 1,4 TSI Highline, 125 PS DSG, Bj. 03/2018

      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten :D
    • Auch mit der Kurzstrecke bin ich der Meinung das 5W-30 zu nehmen.
      Ich bin sogar der Auffassung, dass das 5W-30 50400 alles im normalen Bereichen abdeckt. Also wenn's nicht in irgendeine extreme Benutzung geht, reicht das meiner Meinung aus. Allerdings bin ich auch der Meinung das 30 tkm oder zwei Jahre immer zu lang sind. Ein Mal im Jahr und max 20 tkm sind meine Meinung und wissenschaftliche Testung.

    • herrlich hier... vor 20 Jahren kam in fast jeden Motor 15W40 oder 10W40. Wer es sportlich mochte der nahm 10W60.
      Ölwechsel wurden jährlich bzw alle 10 Tkm gemacht und die Öle konnten alle den Winter ab. Ja auch damals war es schon mal 2-stellige Minusgrade...

      Und heutzutage wird einem weiß gemacht mann muss 5W oder 0W fahren damit es im Winter funktioniert... :D
      ja natürlich waren es andere Motoren...

      diese 0w20 oder 5w30 wurden alle fast ausschließlich aus Umweltaspekten eingeführt.

      Ich sag mal so, wenn ein Hersteller eine gewisse Viskosität vorschreibt und man möchte Garantie und eventuelle Kulanz behalten dann nimmt man das möglichst dickste... Meine Meinung.
      also demzufolge 5W40 oder 5W30 und wechseln würde ich dennoch jährlich. Muss man ja dem Intervall nicht mal sagen, einfach zwischendrin wechseln und gut

      "Wer immer alles schlecht findet, dem sollte man beim suchen helfen"

      GTI TCR seit 03/2020

      Instagram > sebbel_tcr
    • @sixT9 Weil ich negative Erfahrungen damit gemacht habe, und da bin ich nicht allein. Früher hatte ich noch recht viel Einblick da mein Ex-Schwiegervater Motorenbauer war und ich oft mit ihm geschraubt habe. Die Motoren die mit Castrol gelaufen sind hatten im ganzen Motor goldene Ablagerungen und waren meist extrem verschlammt. Hat man den selben Motor aufbereitet und nach 150.000 km mit anderem Öl nochmal in seine Einzelteile zerlegt, war er blitzeblank. Mein Kumpel ist selbstständiger KFZ Meister, mit Leidenschaft. Auch von ihm höre ich die selben Worte.

      Mir kommt um viel Geld kein Castrol mehr ins Auto, nichtmal wenn ich es bis an mein Lebensende umsonst erhalte ;)

      Da ich aber niemanden etwas aufzwinge, soll jeder in sein Auto füllen was er für am besten hält :)


      Im Internet glaubt einen sowieso niemand was, und man muss sich mit Aussagen wie „wenn Castrol so schlecht ist, wieso ist es dann das Werks-Öl von VW“ rumschlagen. Aber wir wissen ja alle das VW immer nur Teile verbaut und Dinge verwendet die für immer halten und super fürs Auto sind, damit der Kunde keine Probleme mit dem Fahrzeug hat... Profit steht natürlich im Hintergrund ;)
    • sixT9 schrieb:

      Auch mit der Kurzstrecke bin ich der Meinung das 5W-30 zu nehmen.
      Ich bin sogar der Auffassung, dass das 5W-30 50400 alles im normalen Bereichen abdeckt. Also wenn's nicht in irgendeine extreme Benutzung geht, reicht das meiner Meinung aus. Allerdings bin ich auch der Meinung das 30 tkm oder zwei Jahre immer zu lang sind. Ein Mal im Jahr und max 20 tkm sind meine Meinung und wissenschaftliche Testung.
      Das ich das jedes Jahr wechsel ist für mich eigentlich schon normal. Hatte letztes Jahr den ersten Ölwechsel, auch mit 5W30. Finde diese langen Intervalle ok, aber den Wechsel mache ich dann lieber doch zwischendurch.
      Golf 7 FL, 1,4 TSI Highline, 125 PS DSG, Bj. 03/2018

      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten :D
    • koenigdom schrieb:

      @sixT9 Weil ich negative Erfahrungen damit gemacht habe, und da bin ich nicht allein. Früher hatte ich noch recht viel Einblick da mein Ex-Schwiegervater Motorenbauer war und ich oft mit ihm geschraubt habe. Die Motoren die mit Castrol gelaufen sind hatten im ganzen Motor goldene Ablagerungen und waren meist extrem verschlammt. Hat man den selben Motor aufbereitet und nach 150.000 km mit anderem Öl nochmal in seine Einzelteile zerlegt, war er blitzeblank. Mein Kumpel ist selbstständiger KFZ Meister, mit Leidenschaft. Auch von ihm höre ich die selben Worte.

      Mir kommt um viel Geld kein Castrol mehr ins Auto, nichtmal wenn ich es bis an mein Lebensende umsonst erhalte ;)

      Da ich aber niemanden etwas aufzwinge, soll jeder in sein Auto füllen was er für am besten hält :)


      Im Internet glaubt einen sowieso niemand was, und man muss sich mit Aussagen wie „wenn Castrol so schlecht ist, wieso ist es dann das Werks-Öl von VW“ rumschlagen. Aber wir wissen ja alle das VW immer nur Teile verbaut und Dinge verwendet die für immer halten und super fürs Auto sind, damit der Kunde keine Probleme mit dem Fahrzeug hat... Profit steht natürlich im Hintergrund ;)
      das ist klar, dass die Profit machen wollen. Nur welcher Ölhersteller kann es sich erlauben Mist zu produzieren. Die werden schon alles geben, dass ihr Öl top ist. Weil spricht sich sowas rum (also negatives), dann kann es aber ganz eng werden, wenn die ihr Öl nicht mehr loswerden.

      Aber jeder hat seinen Favorit.
      Golf 7 FL, 1,4 TSI Highline, 125 PS DSG, Bj. 03/2018

      Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten :D
    • Es gibt ne Vorgabe und die ist zu erfüllen. Das werden sie auch machen. Und ein Motor muss eben auch nur ein Autoleben lang halten, was von den Herstellern mit 150 Tkm angenommen wird. Gab da auch schon paar Gerichtsurteile in denen das bestätigt wurde. Da ging es darum das in nem Schaltgetriebe das Öl ja keinen Wechsel vom Hersteller aus bedarf. So im Hinterkopf hab ich das noch, dass dann welche mit kaputten Getriebe es ersetzt haben wollten, die hatten aber weit mehr als die 150 Tkm damit gefahren. Kurzum die Gerichte entschieden, dass es eben für ein Autoleben lang ausgelegt ist und bestätigten die 150 Tkm oder x Jahre (die weiß ich leider nicht mehr)

      Also ist das Öl dafür ausgelegt, dass der Motor in dem Autoleben (+ ne Reserve) nix abbekommt. Die Hersteller wollen dir ja in 4 Jahren eh nen neues Auto verkaufen :D

      Darum, niemand sagt das Castrol schlecht ist... es gibt aber eben besseres

      "Wer immer alles schlecht findet, dem sollte man beim suchen helfen"

      GTI TCR seit 03/2020

      Instagram > sebbel_tcr