Ruckeln nach Kaltstart TSI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wusste nicht, dass er auch Österreicher ist :rolleyes:
      Habe aber gerade auch nochmal gelesen, dass die nächste ARAL 50 km entfernt ist...

      Womöglich erzielt ja auch das OMV MaxxMotion Super 100 den gezielten Effekt.
      Hast du dazu die Möglichkeit @Bumblebee?

      ANZEIGE
    • Fahr den Tank besser möglichst leer.
      Dann lässt sich der Effekt, falls er denn kommt leichter erkennen und beweisen.

      Und zu der Frage, ob der Sprit so viel ausmacht:
      Bei VW ist das der erste Fall, denn ich diesbezüglich kenne. Ich bin hier aber allgemein noch nicht so lange aktiv und habe mich nicht konkret mit der Thematik beschäftigt.

      Bei BMW kenne ich die Probleme allerdings, zum einen aus Foren, zum anderen aus eigener Erfahrung.
      Ich habe über einen langen Zeitraum selbst viel getestet und das ausschließliche Tanken von ARAL ROZ 98 war bewiesenermaßen die Lösung.
      An eine zufällige Selbstinstandsetzung defekter Teile kann ich jedenfalls nicht glauben.
      Wie auch schon mal erwähnt haben das andere Betroffene entsprechend bestätigen können.
      Das wird also wohl kaum ein Zufall sein.

      Bei Mercedes gab es die Probleme definitiv auch. Da wurde sogar irgendwann von offizieller Seite aus die Mindestanforderung des Kraftstoffs auf ROZ 98 gesetzt.

      Was ich bislang noch nicht weiß:
      Welche Motoren das genau betrifft.
      Bei BMW beispielsweise kenne ich die Meldungen nur von der ersten Generation der Benzin-Direkteinspritzer.
      Auch die oben erwähnte Mercedes Vorgabe galt allen Anschein nach nur für deren erste Generation.

    • Ich habe gestern mit einem Kollegen geredet, der die selben Symptome am Fahrzeug hatte. Es war ein Tiguan Baujahr 2013 Diesel.
      Nur im Winter hatte er die Ruckeln.
      Problem wurde behoben, in dem Zündkerzen, Zündspulen und Einspritzdüsen alle gewechselt wurden. Seit dem, also 2 Jahren, hat er im Winter kein Ruckeln mehr :/

      "Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann." X/

    • Das Problem ist die Zünkerzen sind neu. Aber die Zündspulen sind es eher nicht da nix im Fehlerspeicher und das Problem mit dem Aditiv weg waren. Dh. Injektoren. Aber welcher kann keiner sagen. Es gibt jetzt 3 Möglichkeiten. 1: Lassen und damit leben
      2: Alle Injektoren ausbauen und reinigen.
      3: Alle ersetzten.

      Beim reinigen kommen ca 200-300 Euro zusammen. Hilft es dann. Keine Ahnung. Wenn nicht. Alle ersetzen ca 1000-1200 Euro. Hilft es. Weis keiner. Womöglich. Aber hötte ich mir das reingen gleich sparen können.

      Das ist das blöde an der gsnzen sache.

      Ich werde es mit dem tanken testen.
      Und ev lassen und dsmit leben. Ev wird es mal so arg das man sagen kann welcher Injektor oder Motorschaden. Tja. Is mir mittlerweile egal. Hab keine lust jetzt wieder Geld zu verbrennen. Wenn wer sagt das und das und das Problem ist beseitigt bin ich gerne bereit geld in die Hand zu nehem.

    • So etwas ist sch...
      Man hört immer öfter das Kunden nicht geholfen wird weil die Werkstätten zu unfähig sind.
      Hast du keine freie Werkstatt wo noch ein richtiger KFZ Mechaniker arbeitet?
      Die haben in der regel mehr drauf als die jüngeren die sich nur noch auf den Fehlerspeicher verlassen weil sie die konventionelle Fehlersuche nicht gelernt haben.

    • Leider nicht. Hab auch keine Lust mehr. Und der fehler ist wahrscheinlich eben die Injektoren. Ich kann sie schon alle tauschen. Aber sicher kann es eben keiner sagen.

      Ich bin jetzt echt soweit das ich ihn einem Händler zurückgeben

      ANZEIGE
    • Molle schrieb:

      Man hört immer öfter das Kunden nicht geholfen wird weil die Werkstätten zu unfähig sind.

      Hast du keine freie Werkstatt wo noch ein richtiger KFZ Mechaniker arbeitet?
      Die haben in der regel mehr drauf als die jüngeren die sich nur noch auf den Fehlerspeicher verlassen weil sie die konventionelle Fehlersuche nicht gelernt haben.
      Das kann man so pauschal aber auch nicht sagen.
      Beziehungsweise hat das alles seine Vor- und Nachteile.

      Beispiel: Ein "richtiger" (du meinst wohl erfahrener ;) ) Meister von BMW suchte bei meinem E60 verzweifelt den Ölpeilstab. Dass es heute Autos gibt, die gar keinen Peilstab mehr haben wusste er einfach nicht. Nach gut 5-minütiger Suche gab er es dann auf. Für das von mir angebotene Studium der Betriebsanleitung oder der Nachfrage bei anderen Kollegen war er sich aber auch zu stolz...

      Wir reden hier ja sowieso von einem modernen Motor. Da ist es ohnehin ganz schnell mal genau umgekehrt, nämlich dass der junge Padawan sich gegenüber dem alten Hasen deutlich besser auskennt.
    • Ich bin sehr überrascht, von solchen Problemen schon beim Golf 7 zu lesen.

      Mein Golf 6 1.8 TSI hat aktuell auch starke Probleme mit Motor Verkokung und nach längerer Recherche kann ich sagen, dass dafür diese Longlife-Öle verantwortlich sind.
      Billiger Sprit unterstützt das evtl noch, weshalb ich in Zukunft auch eher bei Aral tanken werde, da deren Reinigungswirkung nachgewiesen wurde und von vielen anderen Fahrern das Audi-/VW-Konzerns empfohlen wird.
      Der Reinigungszusatz ist bei Aral in allen Spriten drin. Bei ROZ 95 zu ROZ 98, da verändert sich minimal der Zündzeitpunkt.

      Beim Öl würde ich von Longlife abraten und z.B. zu einem 5W40 raten und auf jährliches Wechselintervall (bzw. alle 10-15.000 km).
      Wurde in anderen Golf-, Audi- und Skoda-Foren viel darüber diskutiert und speziell in einem Audi A3 Forum.
      z.B.
      Jährlicher Ölwechsel 1.2tsi

      a3q.de/index.php?page=Portal
      (hier in diesem Audi-Forum wurde das Öl-Problem auch intensiv diskutiert und im zugehörigen Shop wird das Öl und auch die Reinigungszusätze von Lambda vertrieben)


      Wegen der Reinigungszusätze, die es nicht nur für den Tank gibt, wird überwiegend das Zeug von Lambda empfohlen.
      z.B.
      golfv.de/thread/202274-wie-ver…tto-tank-diesel/?pageNo=1

      lambda-deutschland.com/



      Hatte gestern auf youtube das mit der Nussschalenreinigung bei den Autodoktoren gesehen und war eben auf der Suche danach und bin dadurch in diesem Beitrag/Forum gelandet.

      Hat das jemand schon selber durchgeführt oder kommt man Privat nicht an das Gerät ran?

    • Was haltet ihr von diesem Selbstversuch?

      --> 1,8 TSI verkote Ventile SELBST REINIGEN Valve cleaning Carb Cleaner Audi VW GTI BEDI



      Lambda bietet ja diesen Drosselklappenreiniger an, wäre vielleicht eine günstigere Alternative zur teureren BEDI-Reinigung, die wohl auch mit den Lambda-Produkten gemacht wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skorpion75 ()

    • Also ich bin mir nicht sicher, ob einzig das Long Life Öl dafür verantwortlich ist.
      Denke mal eher, dass mit Einführung des AGR und einer immer unsauberer Verbrennung, dank Verbrauchsoptimierung, die Ursachen dafür sind.

      G7 Highline Mj.2016, rollt auf Madrid, ACC, Lane Assist, Dynamic Ligth Assist, VZE, Blind Spot-Sensor+ mit Ausparkassistenten, Discover Pro, RFK Low, DWA+, Park Assist / Pilot, Spiegelpaket, MFA Premium... :D
      VCDS ( Micro-CAN/ HEX V2 ) vorhanden :thumbsup:

    • Zu Verkokungen habe ich ja schon genug gesagt. Hauptursache für mich ist "zu schlechter" Sprit.
      ARAL ROZ98 ist bei einem Direkteinspritzer für mich Pflicht. Separate Zusätze braucht es dann nicht mehr.

      Ansonsten ist es auch nicht das Long Life Öl an sich, sondern die damit verbundenen langen Nutzungsintervalle.
      Long Life Öl verwenden, das aber regelmäßiger wechseln sollte auch schon helfen.
      Ich habe mir schon bei meinen BMW's angewöhnt, jährlich (respektive nach ~10.000 km) das (Long Life) Öl zu wechseln.
      Quasi genauso wie du beschrieben hast @Skorpion75.
      So werde ich das auch weiterhin mit dem Golf halten.

    • dr.seuchenvogel schrieb:

      Wie soll ein Kraftstoff die Einlasskanäle reinigen wenn er direkt in den Brennraum injiziert wird?
      Hier liegt scheinbar der Denkfehler von vielen.
      Es ging niemals um "reinigen" an sich sondern schon darum, gar nicht erst etwas, was bereinigt werden muss entstehen zu lassen (zumindest weniger).
      Der "bessere" Sprit bewirkt eben genau das, nämlich schon eine bewiesenermaßen deutlich "sauberere" Verbrennung.