Golf 7 2.0 TDI Wärmetauscher defekt???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Wenn der Wärmetauscher zu ist, dann ist der zu. Jegliche Versuche sind dann nur rausgeschmisses Geld.

      Codierungen im Rhein/Main Gebiet möglich

      ANZEIGE
    • Neu

      Hallo Gemeinde.
      Ich habe mir die ganzen 49 Seiten durchgelesen und finde den Austausch der Infos einfach nur genial!
      Dadurch hat sich nun auch mein Verdacht bestätigt:

      Letztes Jahr in der kühleren Jahreszeit fing es an, dass rechts nur noch kalt kam (Egal welche Heizstufe, Einstellungen etc) und links lauwarm.
      Aktuell heizt er gar nicht mehr. Nur noch kalte Luft und mal eventuell mal ein kleiner Hauch lauwarm links.

      Einzig die Webasto Standheizung macht noch "etwas" ihren Dienst.

      Mit OBD Eleven habe ich alle Klappen, Anschläge, Sensoren etc geprüft. Passt alles und auch mechanisch alles kontrolliert. Kein Fehler.

      Verbaut ist bei mir ein DENSO WT (5Q0.819.031.A) siehe Bilder.

      IMG_4912.jpgIMG_4910.jpg

      Meine Fragen wären:
      Welchen WT nehme ich nun? Den originalen von VW wieder oder doch den von Hella in der DENSO Ausführung?
      Das wäre der hier: (Wärmetauscher, Innenraumheizung HELLA 8FH 351 511-634 — Jetzt kaufen!)
      Die Artikelnummer des Dichtungs- Befestigungssatzes ist: 5Q0898400

      Einbau des WT sowie den die Spülung des Kühlkreislaufes würde ich vom Bosch Dienst machen lassen, wie von Oschi2412 empfohlen. Die sind bei mir um die Ecke und haben da ja schon Ihre Erfahrung. ;)

      Freue mich auf Eure Antworten bzgl. des WT den ich am besten verbauen sollte. Vielen Dank vorab. ^^


      -----------------------------------------------------
      Golf 7 GTD BJ: 09/2013 KM Stand: ca 105.000

    • Neu

      @SL78 da die Probleme nicht mit dem Wärmetauscher an sich nichts zu tun haben ist es egal welchen man kauft.
      Der Einbau ist einfach und unproblmatisch.
      Ganz wichtig ist das korrekte entlüften des Kühlsystems mit dem Diagnosetool.
      Hat man hier eine kleine Winzigkeit vergessen oder anders ausgeführt kommt es zu LOKALEN Luftblasen.
      An diesen Stellen kann es zu LOKALEN Überhitzungen mit teuren Schäden kommen.
      Das Fahrzeug bemerkt diese LOKALEN Überhitzungen nicht da ausreichend viel Wasser im gesamt System ist.
      Der Fehler bleibt also unbemerkt und ist nicht überprüfbar!

    • Neu

      Hallo kiter,

      vielen Dank für Deine Antwort.

      Das mit dem Entlüften habe ich auch bereits im Werkstattbuch gelesen. Deswegen will ich den WT eigentlich nicht erstmal selbst wechseln
      und danach zum Spülen und Entlüften fahren.. Da bin ich noch etwas hin- und hergerissen.

      Falls doch, wo lässt man am Besten das Kühlwasser ab. Sollte ja sicherlich erstmal alles von der alten Brühe runter.

      Über das Thema welches Kühlmittel man nehmen sollte, wurde ja auch viel diskutiert aber welches hast du genommen? Wieder das G13?
      Auf meinem Behälter steht G13 mit Silikat.

    • Neu

      @SL78
      Bei VW wurde alles auf G12evo umgestellt. Das ist von der Basis wieder so wie das viel bessere G12.
      Ich empfehle das G12evo. Nach bisherigen nicht überprüfbaren Aussagen kann die Silikatpatrone im Kühlmittelbehälter verbleiben. Ich empfehle trotzdem einen neuen ohne diese Patrone (25€).
      Leider ist das Kühlsystem extrem komplex und verzeiht tatsächlich keinen einzigen Fehler.

      Ich habe das Kühlwasser 2019 selber sofort gewechselt als es nicht mehr knall rosa war.
      Zu diesem Zeitpunkt wollte VW nicht wissen warum das so ist. Jetzt ist Klar das es an dem ausflockenden G13 liegt.

      Vor 20 Jahren konnte VW noch Motoren bauen die fast problemfrei funktionierten inkl. nicht ausflockendem Kühlmittel.
      So einfach wie beim 1.9TDI der sich zu 100% selbst entlüftet und einen Ablass Hahn hat ist es nicht mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kiter ()

    • Neu

      Eine Silikatpatrone war da gar nicht drinnen..
      Hatte den Behälter mal ab um diesen zu reinigen (War nicht stark verschmutzt) aber der Golf hat vor ca 200km mal Kühlwasser durch das Ventil des Deckels gedrückt.
      (Soweit ich gelesen habe, hat das auch mit nem verdrecktem WT zu tun)

      Ansonsten war an dem Fahrzeug niemand außer VW selbst dran.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SL78 ()

    • Neu

      @SL78 ich dachte du hast einen G13 Kühlmittelbehälter mit Silikat?

      Der Überdruck in deinem Kühlsystem wurde wahrscheinlich durch eine LOKALE Überhitzung (evtl AGR Kühler Ferndiagnose schwierig) erzeugt ohne das das Fahrzeug so etwas erkennen kann (schrieb ich oben schonmal).
      Das kann aber muss nicht teuer werden (Zylinderkopf usw.).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kiter ()

    • Neu

      kiter schrieb:

      @SL78 ich dachte du hast einen G13 Kühlmittelbehälter mit Silikat?

      Der Überdruck in deinem Kühlsystem wurde wahrscheinlich durch eine LOKALE Überhitzung (evtl AGR Kühler Ferndiagnose schwierig) erzeugt ohne das das Fahrzeug so etwas erkennen kann (schrieb ich oben schonmal).
      Das kann aber muss nicht teuer werden (Zylinderkopf usw.).
      Ja, steht zumindest außen auch drauf. Kann ja mal nen bild machen. Aber drinnen war keine Silikatpatrone.
      An ne defekte ZKD will ich mal gar nicht denken. :/
    • Neu

      @SL78 dann ist im Kühlmittelbehäter auch ein "lebenslange so sagt VW" Patrone drin.
      Tauch erstmal den WT und hoffe das nix weiter defekt ist.

      ANZEIGE
    • Neu

      Werde gleich auf G12evo wechseln.
      Wie würdet ihr vorgehen? Auto warm fahren und dann über die Kühlmittelrücklaufleitung das alte abfangen und in den Ausgleichsbehälter destilliertes Wasser einfüllen, bis dieses am Rücklauf ankommt?
      Dann nochmal das gleiche Spiel mit G12evo?

      Sind im warmen Zustand alles Ventile/Pumpen geöffnet bzw. eingeschaltet?
      Kann ich das ganze mit VCDS unterstützen?
      Stichwort Kühlsystem entlüften? Dann dürften ja alle Ventile geöffnet und die Pumpen eingeschaltet sein?

      Schönes Wochenende :thumbup:

    • Neu

      Ich habe letzten Mittwoch das G13 abgelassen und G12evo aufgefüllt.

      Es gestaltete sich schwieriger, als ich dachte.

      Habe links unten den Schlauch vom Kühler gezogen, den Schlauch rechts unten am Kühler für den Ladeluftkühler,
      dann noch den Schlauch an der elektrischen Pumpe hinter der Ölwanne für die Heizung und die untere Leitung am Wärmetauscher habe ich auch noch geöffnet, weil ja Kühlmittel nicht nach Bergauf läuft.

      Danach habe ich mit Unterdruck-Befüllgerät G12evo -25 aufgefüllt, vorsichtig etwas warm gefahren und dann mit VCDS entlüftet.

      Anschließen habe ich alles wiederholt, nur mit G12evo -35 aufgefüllt.
      Das Kühlmittel -25 hatte ich als Spülung gedacht, da ja sowieso nicht alles raus kommt.

      Leider konnte ich keine Angaben finden, wieviel Kühlmittel im Kühlsystem ist, denke so 6 Liter sollten das mindestens sein.

      Problem bei der ganzen Sache war, das ich nur 4550ml G13 ablassen konnte (evtl. mit dem auf dem Boden 5l), und trotz Vakuum nur 4 Liter füllen konnte, Behälter war aber bis Max gefüllt.
      Musste zwar nach warmfahren und entlüften etwas nachkippen, aber sollte doch mit Vakuum eigentlich nicht sein. ?(

      Habe jetzt noch 4 Liter evo -35 übrig und werde die nach und nach über die Methode "Rücklauf auffangen und Behälter auffüllen" im Kühlkreislauf unterbringen und so das G13 noch "dünner" machen. :)

      Im G13 habe aber nichts ungewöhnliches entdeckt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von markus987 ()

    • Neu

      Ich sage es ungern aber beim vollständigen ablassen und befüllen muss man zu 100% nach VW vorgaben arbeiten.
      Kein Mensch kennt das komplexe Kühlsystem und weiß wann und wo welches Ventil zu öffen und zu schließen ist.


      Wenn man allerding nur über die Rücklaufleitung arbeitet geht das. Das bring aber nach dem Ablassen nix.

      Wer das Kühlwasser irgendwie tausch muss sich über spätere teure Reparaturen nicht wundern.

    • Neu

      kiter schrieb:

      Ich sage es ungern aber beim vollständigen ablassen und befüllen muss man zu 100% nach VW vorgaben arbeiten.
      Kein Mensch kennt das komplexe Kühlsystem und weiß wann und wo welches Ventil zu öffen und zu schließen ist.


      Wenn man allerding nur über die Rücklaufleitung arbeitet geht das. Das bring aber nach dem Ablassen nix.

      Wer das Kühlwasser irgendwie tausch muss sich über spätere teure Reparaturen nicht wundern.
      Das stimmt so nicht. Ich habe auch nach VW Rep-Leitfaden repariert und nicht alles raus bekommen. Es ist einfach nicht möglich. Daher schreibt ja VW auch das Befüllen mit destilliertem Wasser vor. Somit wird das ganze „verdünnt“. Ich befürchte, dass man nie 100% raus bekommt.

      @markus987 Die Diesel haben zwischen 7,5-8 Liter Füllmenge.