2. Inspektion kosten Auflistung.... und 3. sowie weitere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Komme gerade von Inspektion nr.7 ( VW Servicepartner)
      Inspektion 62.95 + erweiterten Inspektionsumfang 34.00 + 3 Schrauben 3,45 mwst.18.42 € = 115,37.
      Lufftfilter habe ich selbst getauscht. Aschegehalt nach 122074 km 32 gramm von grenzwert 80 gramm.
      Ölwechsel hat noch 12 monate oder 14.800 km Zeit wurde aber von mir selbst erledigt mit dem hier geheibtem Addinol + Ölfilter von Hengst Filter. Also Nächste Inspektion wieder mit Ölwechsel oder gar nicht mehr bei VW sondern selbst.

      Golf VII 2,0 Diesel 150 ps. MT 6 Gang

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dr.seuchenvogel ()

    • Hallo zusammen,

      ich hab meinen Golf 7 heute zur ersten Inspektion gebracht. Bin dafür zum Autohändler gefahren, bei dem ich das Auto letztes Jahr gekauft habe (AutoWichert in Hamburg)

      Als der Verkäufer meinte, es würde so 350/380 Euro kosten, fand ich es schon ziemlich heftig. Im Juli müssen dann Zündkerzen gewechselt werden und im Oktober die Bremsflüssigkeit.

      Ist das nach eurer Erfahrung ein Preis der okay ist für die 1.Inspektion und kennt vllt. sogar jemand eine gute Alternative für die kommenden Inspektionen/Wartungen in und um Hamburg?

      Würde auch, wenn ich das Auto nachher abhole, mal die Rechnung hier hochladen. Würde mich freuen wenn ihr mir dann dazu schreiben könntet.

      VG
      Rokko

    • Rokko91 schrieb:

      Als der Verkäufer meinte, es würde so 350/380 Euro kosten, fand ich es schon ziemlich heftig. Im Juli müssen dann Zündkerzen gewechselt werden und im Oktober die Bremsflüssigkeit.
      Regionale Unterschiede sind natürlich zu berücksichtigen. Außerdem kommt es auch drauf an, welche (Zusatz-)Arbeiten gemacht werden.
      Anhand deiner Schilderung muss man beispielsweise ja annehmen, dass jetzt auch der erste Motorölwechsel gemacht wird. Wenn du das Öl dazu nicht selbst angeliefert hast sind 350 € eventuell sogar schon eher günstig.
    • Der Preis kommt hin, da ja bei dir wahrscheinlich auch die Bremsflüssigkeit fällig ist. Auch der Pollenfilter, wenn du ihn nicht selbst besorgst, kostet alleine schon mit wechseln ca. 50€.
      Frag deinen Freundlichen ob du das Öl selbst mitbringen darfst und besorg es dir woanders, damit sparst du dir schon einige Euros....!

      Fährste quer siehste mehr :fahren:
    • Würde ebenfalls den Pollenfilter selbst tauschen. Kostet bei VW 30 € und mit Einbau dann um die 50, wie @Pinkcream69 schon sagte. Im Netz bekommst du den für 10-15 und der ist in 5 Minuten gewechselt.

      Öl kannst du auch selbst mitbringen, sparst dir wieder 100 €. VW nimmt gerne mal 30€/L. Im Netz hingegen gibt es absolute top Öle für 5€/L (inkl. Versand). Das ist einfach Halsabschneiderei, was die Freundlichen da machen, aber das ist ein anderes Thema.

      Dass bei den 350 € noch nichtmal die Bremsflüssigkeit dabei ist, ist schon ein Hammer. Bei den Zündkerzen nimmt der Freundliche auch gerne mal über 100 € für 4 Stück. Die kosten im Netz auch weniger als die Hälfte.

      Gruß Casey

    • "Kauf im Netz..."
      "Bring mit..."
      "Mach selbst..."

      Steinigen in 3...2...1...

      Ich kann es nicht mehr hören :facepalm: Alles böse, alles teuer, alles doof was VW so macht. Verdienen darf keiner was. Stempel, Garantie, Kulanz bis 400.000km, weil man sein Auto ja sonst toll pflegt und staubsahgt und das Tragen auf einer Sänfte wenn man dann doch mal die Räumlichkeiten betritt um die Hände aufzuhalten muss aber dennoch sein. Klar! Natürlich muss neben dem Supergünstig Sparkurs den man erwartet der Service, die Ausstattung der Werkstatt und die Motivation der Mitarbeiter tip top sein. Bezahlt sich alles von alleine. Das ist so typisch Deutsch. 200% erwarten aber nur nen Sack Kartoffeln zur Bezahlung mitbringen. Und so mancher wundert sich warum sich die Foren füllen mit unzufriedenen Kunden weil es seitens Kulanz nen Scheissdreck mehr gibt. Als ob die Konzerne blöd wären. Drehen wir mal den Spieß um. Den Pfennigfuchser zahlen dafür andere Kunden wieder mit. Am Ende müssen die Zahlen stimmen und wie ist egal. Hauptsache aber wieder lieber nen Internet Klaus unterstützt als nen Laden vor Ort.


      Und jetzt könnt ihr die Steine werfen... :thumbup:

      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup:
    • @Oeltanker: Das Thema hatten wir schon oft genug. Grundsätzlich versteh ich deinen Ansatz und geh da sogar mit. Nur eben nicht beim Öl. Da hört der Spaß echt auf. Das hat nicht mal mehr im Ansatz was mit fairen Preisen zu tun. Verhältnismäßigkeit gibt es da schon lange nicht mehr.
      Insofern bist du da da auch in meinen Augen "typisch deutsch": Scheinbar jeden Scheiß zu jedem Preis mit sich machen lassen...
    • Eben nicht. Ich muss meinen bequemen Hintern auch jeden Morgen aus dem Haus bewegen und mein Geld ehrlich verdienen, keine Sorge. Aber vllt sollte der ein, oder andere einfach mal mit den Menschen vor Ort fair und ehrlich reden, ob die einzelnen Positionen so wirklich abgerechnet werden müssen. Schlucken sollte man nichts blind, auf gar keinen Fall. So aber handhabt es doch keiner. Lieber sofort rumbocken. Entweder hat man nicht die Eier und Eloquenz dafür, oder es wird sofort King Loui mäßig rumgepampt. Weder bei meinem Octavia RS, noch bein GTD, als auch jetzt habe ich 30 Euro für einen Liter Öl bezahlt. Man persönliches Verhältnis zu VW Häusern ist eher angespannt, zugegeben. 1,2 halte ich mir warm. Man hat sich anfänglich kennengelernt und die wissen wie ich ticke und das ich durchaus ein fairer und loyaler Kunde bin bzw. sein kann. Das bekomme ich komischer Weise belohnt.

      Habe kürzlich einen KV hochgeladen. Fand ich i.O. Ich weiß aber auch, dass ich auf diesem Preis noch den ein oder anderen Punkt bekommen werde und die Rechnung dann auch vor Ort Cash bezahle und man mir dann auch netterweise etwas "Skonto" gewährt. Natürlich ist das nicht die Ersparnis wenn man das alles so handhabt wie zuvor beschrieben, aber ich finde ein durchaus fairer Mittelweg im Sinne beider Parteien. Bei letzten Ölwechsel vom R lang der Liter Öl anschließend bei 19,97€ per Liter. Klar, nach den Sparfuchs Ansichten immernoch viel, aber beim Füllstand des Wagens auch mal knapp 60€ Nachlass. Pollenfilter kam mit Einbau auf 29€. Unterm Strich hier und da sind es dann auch über 100€ Nachlass. Den bekomme ich bestimmt nicht weil ich so geil aussehe. Ich bin einfach nur fair und ehrlich und ich bin mir sicher, das könnte fast jeder andere auch. Ich mein, ganz kann VW auf Kunden ja auch nicht scheissen.

      Und wenn man schon mitbringen will, okay, dann kauft doch wenigstens beim Händler am Ort das Öl, oder was auch immer. Ein paar Euro aus eigener Tasche für den Support vor Ort bringen niemanden um. Fürs teure deutsche Auto reicht es scheinbar bei uns allem noch ;) Es geht ja nicht nur um die VW Werkstatt. Meine persönliche Werkstatt des Vertrauens besuche ich nun schon fast so lange wie ich Auto fahre und zahle dort auch den Preis der berechnet wird. Einfach weils passt. Anfänglich war das ein drei Mann Betrieb in einer etwas größeren Doppelgarage. Heute sind es 14 Mitarbeiter auf fast 2000 Quadratmetern. Top modern ausgestattet, geschultes Personal. Perfekt. Klar sind das heute nun andere Preise. Da stell ich mich auch nicht dahin und sage hier hol mal nen Kanister für netto ausm Regal. Wer bin ich denn? Haltet mich für dämlich, aber ich fahre so ganz gut und werde wo ich bin deswegen auch stets einwandfrei behandelt und abgerechnet.

      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup:
    • Dann der Vollständigkeit wegen:
      Ich spreche das tatsächlich immer an. Mein Gegenüber damals bei BMW sagte mir, dass er für die Preise selbst kein Verständnis aufbringen kann.
      Und auch bei VW hier um die Ecke, wo ich um einen KV bat und nur fragte, ob ich im Zweifel selbst das Öl anliefern könne kam das Angebot direkt ohne. Auf Nachfrage, wieso das Öl gar nicht erst aufgeführt wurde sagte mir der Bearbeiter, dass er die Problematik mit den Preisen natürlich kenne, mir aber keinen "akzeptablen" Preis anbieten könne. Der Händler würde selbst gerne die Preise drücken, kann es im Rahmen seiner Vorgaben aber nicht so wie er gerne möchte...
      Und ja, auch 20€ pro Liter sind (selbst brutto) in meinen Augen zu viel ;)

    • Mir geht es dabei ja grundsätzlich nicht einmal um Volkswagen selbst. Es ist ein allgemeines und grundsätzliches Problem. Jeder weiß es besser, jeder ist der bessere Unternehmer und will die Preise diktieren. Zur gleichen Zeit auf der anderen Seite der Medaille wird geklagt über zu wenig Service vor Ort. Ein Laden nach dem anderen macht zu. Übrig bleibt der Gammel. Biste zu billig, verdienste nix. Machst also iwann zu. Biste zu teuer, kommen keine Kunden. Machst also iwann zu. Biste fair wirste dennoch gedrückt weil Captain Pfennigfuchser ankommt, oder nen Mitbewerber die Preise drückt. Das Ende von dem Lied ist das Gleiche. Ein Teufelskreis. Fairness, nicht mehr ist hier der Punkt. Und der gilt auch selbstverständlich für den Unternehmer. Nicht zu gierig sein. Egal welche Güter, oder Dienstleistungen. Es wird sich eingeschissen wo es nur geht. Natürlich gibt es Menschen die müssen den Cent zwei mal drehen. Alles gut, aber die Meisten sind einfach nur geile Raffzähne die sich einen abschrubben wenn sie iwem wieder 2€ aus der Tasche "gespart" haben. Dann können sie zuhause der Alten wieder berichten was für Löwen sie sind :facepalm:

      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup:
      ANZEIGE
    • Oeltanker schrieb:

      Fairness, nicht mehr ist hier der Punkt. Und der gilt auch selbstverständlich für den Unternehmer. Nicht zu gierig sein. Egal welche Güter, oder Dienstleistungen.
      Das ist tatsächlich genau der Punkt. Sagte ich ja bereits.
      50 € für nen Filterwechsel z. B. finde ich auch schon arg teuer, kann ich aber vielleicht gerade noch so als fair abtun und habe ich deswegen auch bezahlt.
      Aber den "standardmäßigen" Ölpreis den VW aufruft kann man beim besten Willen nicht mehr als fair ansehen.
      Das mag Ansichtssache sein, aber wie dargelegt scheint das selbst für die Händler ungerechtfertigt zu sein.
      Von daher kann ich da deine Einstellung nicht nachvollziehen.
    • koenigdom schrieb:

      Wenn deine EZ im Profil stimmt, hast du die erste Inspektion ohnehin schon überzogen.

      Den Preis kann ich leider aufgrund regionaler Unterschiede nicht beurteilen.

      Die Wartungsintervalle (im Bezug auf Zündkerzen und Bremsflüssigkeit) findest du hier: Wartungsplan
      War kein Neuwagen, hab ihn im Feb. 2019 gekauft. Daher passt es dann.


      Am Ende waren es jetzt 290 Euro.

      130 für die grundsätzliche Inspektion, ein neuer Ölfilter und 120 Euro für 4x Aral Longlife Öl. (weiß nicht ob es jetzt für 4l steht oder 4 Packungen)

      Pollenfilter und Zündkerzen werde ich tatsächlich selbst wechseln bzw. mit meinem Vater zusammen.

      Trotzdem danke für eure Antworten. Wollte jetzt auch nicht sone Diskussion lostreten :D
    • Oeltanker schrieb:

      "Kauf im Netz..."
      "Bring mit..."
      "Mach selbst..."
      Einen Imperativ kann ich in meinem Post beim besten Willen nicht erkennen, von dem her muss ich an dieser Stelle festhalten, dass ich nichts davon geschrieben habe. Ich habe ihm Möglichkeiten aufgezeigt, das ist alles. Was er letztendlich tut, ist seine Sache. Bei allem Übrigen kann ich @Lennox-89 nur zustimmen.

      Rokko91 schrieb:

      120 Euro für 4x Aral Longlife Öl. (weiß nicht ob es jetzt für 4l steht oder 4 Packungen)
      30 €/L für die Castrol Plörre, Respekt. 8o
      Hat er einfach mal den 7-fachen Preis im Vergleich zum mindestens gleichwertigen Mitbewerber abgerechnet. Ohne Worte. :facepalm:

      Gruß Casey

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von casey1234 ()

    • Oeltanker schrieb:

      1,2 halte ich mir warm. Man hat sich anfänglich kennengelernt und die wissen wie ich ticke und das ich durchaus ein fairer und loyaler Kunde bin bzw. sein kann. Das bekomme ich komischer Weise belohnt.
      Bin ganz deiner Meinung! Fair vom Freundlichen mir gegenüber das ich meine Teile selbst mitbringen darf (ich arbeite nun mal bei der OTLG, warum sollte ich den vollen Preis für die Teile dann bezahlen...) und fair von mir ihm gegenüber das ich ihm Aufträge gebe und er so seine Mitarbeiter beschäftigen kann (und die machen, meine Meinung, einen guten Job...). Es ist ein geben und nehmen. Aber so hat mein Freundlicher einen Stammkunden mehr... :D
      Fährste quer siehste mehr :fahren:
    • Na ich finde es schon erstaunlich, das alle immer meckern über den Ölpreis bei VW aber keiner weiß warum es so ist....

      Ob es bei anderen Herstellern auch so ist weiß ich nicht....

      Mir hat ein Händler mal gesagt warum es so ist, kann wahr sein oder nur dummes Gelaber....

      Aber mich regt das nicht auf, weil A Wartungspaket und B....letzter VW nach 30 Jahren. Es regt mich nicht mehr der Ölpreis auf sondern viele andere Dinge....

      Aber ich stimme dir @Oeltanker zu, das es nur noch ums sparen geht bei der kleinsten Position. Das ist auch ein Grund, warum VW nur noch Gruppenhändler haben möchte und die kleinen zu Servicestationen degradiert. Sie können einfach nicht mitgehen. Aber es ist immer so: eine Karre für 50k fahren, aber Scheibenwischergummis einzeln wechseln und Scheibenfrostschutz für 3,99€/10Liter.

      Aber wenn’s dann um die Auropflege geht, da darf das Carnaubawax schon mal 30€ kosten für 200ml.