Dröhnen des 1.6TDI normal? <- Nein [Jetzt GELÖST]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So die ersten Inspektion hat er hinter sich und bzgl. des dröhnen hat sich nichts positives getan.

      Der :) hat wohl den Antriebsstrang gelöst und anschließend angezogen hat aber nichts gebracht. Mittlerweile tippt er eher auf das ZMS, obwohl es nicht ins Fehlerbild passt. Er scheut sich aber ein bisschen wegen dem riesen Aufwand und möchte beim zweiten Termin am 21.4. nochmal mit WOB kommunizieren. Darauf hin habe ich heute beim Schäffler After Market in der technischen Hotline angerufen und mit dem Mitarbeiter etwas diskutiert. Er ist der Meinung das das ZMS es eher nicht wäre, da das brummen (dröhnen) bei konstanter Geschwindigkeit und Last nicht wäre.

      Er hat vorgeschlagen mal ein paar Meter ohne Keilriemen zu fahren um zu testen ob es nicht daher kommt. Der :) meinte das geht nicht und er würde es ausschließen.

      Also weitersuchen. ;(

      ANZEIGE
    • Bei mir hat sich bis jetzt auch noch nichts getan. Der Händler hat erstmal kontakt zu Seat aufgenommen. Ich habe davon abgesehen den Keilriemen zu enfernen, da erstmal das Maß für die Motorlagerung eingestellt werden soll.
      Wie ist denn das Maß bei dir? 10mm oder mehr/weniger? Wenn die nur die Schrauben gelöst haben wird sich da nicht viel entspannt haben denn der Motor auf der Querachse verschoben ist. Außerdem ist der Aufwand nicht viel größer den Motor in die richtige Position zu bringen. Auf der Fahrerseide muss Luftfilterkasen und das Motorsteuergerät ausgebaut werden um dort die Schrauben vom Motorlager zu lösen. Bei der Gelegenheit kann ich auch noch die 30 Minuten investieren und den Motorheber aufzubauen und alles einzustellen.

      Dafür ist ein Lastwechselrucken bei mir dazugekommen.

    • Sorry das ich jetzt erst antworte. Ich bin am WE eine längere Strecke geheizt (Vmax), wonach der gesamte Antriebsstrang warm sein sollte. Angekommen in einer Großstadt wo ja Hauptsächlich in dem für mich problematischen Drehzahlbereich gefahren wird hat sich das Dröhnen deutlich bemerkbar gemacht. :thumbdown:

      Ich habe nochmal nachgefragten bzgl. des entspannen wo mir mein :) mitgeteilt hat das sie alles gelöst und neu ausgerichtet haben. Dem muss ich ja erstmal glauben.

      Also mein Golf stand nun jetzt noch mal 2 Tage beim :) . Nach einer Demonstrationsfahrt mit dem Werkstatt-Mitarbeiter & einer langen Diskussion haben sie sich auf die Fehlersuche begeben. Der :) hat eine Probefahrt ohne Keilriemen, sowie ein Motorsteuergerät-Update nach Rücksprache mit WOB gemacht ohne eine Besserung.

      Das ZMS kann laut WOB ausgeschlossen werden da meiner nur ein EMS hat. :whistling:

      Jetzt kommt demnächst ein Außendienst-MA aus WOB um sich mein Auto anzuhören. Man darf gespannt sein. :huh:

    • Heute war der Außendienstler von VW da und hat sich dem Problem angenommen. Erstes Prozedere Proberunde mit mir als Fahrer und der Erklärung der Umstände. Also nächstes gab es auf einen Parkplatz einen Fahrerwechsel an den Außendienstler. Dabei hat er die Heckklappe geöffnet und leicht angelegt. ?( Wollte schon fragen warum er die Heckklappe nicht schließt.

      Nach den ersten paar Meter kam dann der Aha-Effekt. Dröhnen ist weg! :thumbsup: Also Anweisung an den Freundlichen die Heckklappe so einzustellen das sie ohne Druck aufliegt. Gesagt und getan, erneute Proberunde und seither Ruhe :sleeping: Das Problem gab es schon mal an einem anderen Modell, wo es auch nur unter bestimmten Voraussetzungen wohl vorkam. Der Werkstatt-MA und ich haben nur unverständlich aber erleichtert geschaut. Wir wären da wohl nie drauf gekommen. Der :) hat das Auto noch durch die Waschanlage gefahren um die Dichtheit zu gewährleisten. Perfekt. :thumbup:

      Der Außendienstler hat es mit einer Fertigungstoleranz erklärt und es nicht immer auftritt. Auch kann es sein das zwar mehre Autos im Feld betroffen sind es aber nicht störend oder überhaupt nicht wahrgenommen wird.

      Ich hoffe ich kann damit den einen oder anderen weiterhelfen.

    • Hallo,

      Ich habe fast das gleiche Problem. Habe einen 2.0 TDI (150PS-Variante) mit DSG. Folgendes Setup: Tieferlegung mit Federn, Chiptuning und 18 Zöller. Seit 5tkm tritt folgendes Problem ab ca. 50-60 Grad Celsius Wassertemperatur ein: In den Gängen 2./3. und 4. bei Teil-Vollast setzt ein Dröhnen ein der ab 1500-2500 Umdrehung vorhanden ist. Geräuschkulisse ist laut subjektiver Wahrnehmung zwischen Armaturenbrett und Mitteltunnel/Mittelkonsole. Folgendes wurde Kontrolliert: Alle möglichen Kunststoffteile im Innenraum durch ergänzende Fixierung auf Vibration geprüft, Navi-Bedienteil+Mittlere Lüftung+Climatronic ausgebaut ohne Erfolg.
      Das Dröhnen kann bei Leerlauf während der Fahrt und im Stand nicht erzeugt werden.

      Ich bitte um Hilfe, sonst werde ich noch verrückt.

      MfG

    • Neu

      carraca schrieb:




      Nach den ersten paar Meter kam dann der Aha-Effekt. Dröhnen ist weg! :thumbsup: Also Anweisung an den Freundlichen die Heckklappe so einzustellen das sie ohne Druck aufliegt. Gesagt und getan, erneute Proberunde und seither Ruhe :sleeping:
      Das hat auch bei uns zur Lösung geführt, vielen Dank! Das Dröhnen zuvor war kaum zu ertragen und auf Dauer im 2. Gang in der 30er Zone zu fahren war auch nicht das Gelbe vom Ei. Wie kann ich dir ein Bier / Kaffee ausgeben?