PDC- und PLA-Nachrüstung mit Set von AliExpress

    • PDC- und PLA-Nachrüstung mit Set von AliExpress

      Ich möchte bei meinem FL Variant alle 12 Parksensoren und den PLA 3.0 nachrüsten. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, möchte ich das Ganze mit Originalteilen aber so günstig wie möglich machen. Es wird also nicht das Set von Kufatec für 799€, auch nicht das von Carsystems für 699€, sondern das von AliExpress für knapp 200€. Ich will das in den kommenden Wochen/Monaten verbauen und wollte meine Erfahrungen hier teilen. Vielleicht gibt es ja andere, die auch mit dem günstigen Set liebäugeln, aber nicht sicher sind, was es taugt. Ich habe das Angebot von Grubsche, mir mit dem Einbau zu helfen, aber mir juckt es in den Fingern, mich zunächst selbst daran zu versuchen.

      Fangen wir mit den Sensoren und ihrer Farbe an: Die Einparkhilfe (PDC) hat acht Sensoren vom Typ 5Q0919275B (je vier vorne und hinten), der Parklenkassistent (PLA) zwei weitere 5Q0919275B hinten und zwei 5Q0919297B vorne. Alle zwölf Sensoren sowie diejenigen Halter, die man von außen sehen kann, sollten in Wagenfarbe lackiert werden. Mit dem Set von Kufatec muß man zum Lackierer oder selbst zur Spraydose greifen. Carsystems bietet die Lackierung für 30€ an. Der Händler bei AliExpress verschickt laut Beschreibung Sensoren in zufälligen Farben. Nun habe ich das Glück, daß mein Golf Pure White ist, ein einfaches, strahlendes Weiß. Außerdem dürfte man bei der Größe der Sensoren kaum erkennen können, wenn ihre Farbe leicht von der Karosserie abweicht. Ich habe deswegen den Händler gebeten, mir alle Sensoren in weiß zu schicken, in der Hoffnung daß sie nah genug an der Wagenfarbe sind. Die zehn normalen Sensoren sind denn auch strahlend weiß, womöglich genau Pure White. Die zwei Spezialsensoren kamen in Weißmetallic. Das ist mir aber nur aufgefallen, als ich sie direkt nebeneinander gehalten habe. Ich kann mit dem Bißchen Metallic problemlos leben.

      Bei den Haltern ist es so daß die acht für PDC im Innern der Stoßstange verschwinden und schwarz bleiben. Die vier den PLA dagegen sind von außen sichtbar und müssen lackiert werden. Meine sind schwarz - wahrscheinlich gänzlich unlackiert. Da hatte ich nicht dran gedacht. Zum Glück hat mir der Vorbesitzer meines Golfs aber eine kleine Dose Lack in Pure White mitgegeben. Der ist zum Pinseln, nicht Sprühen. Auf die Sensoren würde ich den nicht draufpappen, aber für die Halter taugt er. Also, an dieser Stelle schon mal Geld gespart - Lackierkosten 0€ und Sensoren und Halter in Wagenfarbe.

      Das Set enthält die zwölf Sensoren samt Haltern, ein Steuergerät, eine Schaltereinheit für die Mittelkonsole, zwei Warntongeber (obwohl die Anzeige optisch im MIB erfolgt, gibt es zusätzlich Warntongeber vorne und hinten), zwei Raddrehzahlsensoren und die passenden Kabel. Aus unbekannten Gründen (wahrscheinlich weil die Kabel so kürzer sind) wird bei den Nachrüstsets das Kabel vom Steuergerät im Fahrerfußraum zur hinteren Stoßstange links gezogen, während es bei VW serienmäßig rechts wäre. Ich will nachmessen, ob mein Kabel auch für rechts reicht und wenn ja, es vor dem Einbau entsprechend umpinnen. Ich will einfach möglichst nahe an den Originalzustand kommen. So sitzt dan nauch der Warntongeber rechts, wo er hingehört, nicht links.

      Bestellt habe ich das Set am 21.12.2020, geliefert wurde es am 5.1.2021. Das sind 15 Kalendertage mit Weihnachten und Neujahr dazwischen. Über die Lieferzeit kann ich absolut nicht klagen. Das Set wurde mit Yanwen Express verschickt und in Deutschland von DHL ausgeliefert. Interessant ist, daß das Paket offensichtlich erst in Deutschland adressiert wurde. Es finden sich nirgends chinesische Schriftzeichen. Jemand muß also die Sendungen von Yanwen annehmen und manuell an DHL weitergeben. Ich weiß nicht, wo die Zollabfertigung stattfindet, aber das Paket erreichte mich als nationale Sendung und ich mußte nichts zahlen. Gekauft hatte ich das Kit für $247 (in US-Dollar war es etwas billiger als in Euro), außerdem hat mir AliExpress einen $5-Neukundengutschein vor die Nase gehalten. Ich habe also $242 gezahlt, was meine Bank zu 197,97€ umgerechnet hat.

      Ich war natürlich gespannt, was ich bekomme. Die Beschreibung bei AliExpress ist spärlich. Als Herkunftsland der Teile wird China angegeben. Nirgends steht, daß es VW-Originalteile sind. Soweit ich das erkennen kann, ist aber alles Original VW (sogar inklusive der Stecker an den Kabeln). Natürlich könnten die Chinesen einfach VW-Logos und Teilenummern in ihre eigenen Plastikteile stanzen. Aber warum sollten sie das tun? Schließlich haben sie mir nie versprochen, VW-Teile zu schicken. Warum sollten sie also etwas fälschen? Spannend wird es beim Blick in die Details. Soweit ich das zusammenpuzzeln konnte, kommen die Teile direkt von VW, potentiell aus Neuwagen die für Teile ausgeschlachtet wurden, die meisten von ihnen aber nicht vom Golf. Die Teilenummern weichen teils leicht ab und man kann an Hand dieser erkennen, wo die Teile herkamen.

      Das Steuergerät ist ein 5QA919298C. Laut ETKA ist Index C sogar ein paar Monate neuer als mein Golf und paßt wunderbar. Ich weiß nicht, ob hier ein Datensatz aufgespielt werden muß und wenn ja, welcher aktuell drauf ist. VCP habe ich nicht, so daß ich hier womöglich auf das Hilfsangebot von Grubsche zurückkommen werde. Schauen wir mal, bis zur Inbetriebnahme ist es noch ein langer Weg. Die Warntongeber sind 5Q0919279, die Raddrehzahlsensoren WHT003864B, genau passend für meinen Golf. Die Schaltereinheit für die Mittelkonsole sollte mit PDC, PLA und Blindtaster die 5G1927238E sein. Geliefert wurde aber eine 5GG927238E, die statt des Blindtasters einen zum Setzen des Reifenluftrucks hat. 5GG ist der Code für Golfs für den chinesischen Markt, hier sehen wir also schon mal wo das Teil hergekommen ist. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich mit dem zusätzlichen Taster mache. Ich kann den Blindtaster aus meiner aktuellen Schaltereinheit einsetzen, so daß alles wie serienmäßig für den europäischen Markt aussieht. Oder ich kann ihn drin lassen und sogar an das ABS-Steuergerät anschließen, damit er funktioniert.

      Kommen wir zuletzt zu den Sensoren und Haltern. Die zwei Spezialsensoren für den PLA scheint es nur beim Golf zu geben und so wurde denn auch genau das erwartete Modell geliefert, 5Q0919297B. Die anderen zehn Sensoren sollten 5Q0919275B sein, sind aber 34D919275A. Das sind die Sensoren für den VW Bora, der in China bis heute hergestellt wird. Die beiden Sensortypen werden von vielen Händlern, auch in Europa, als äquivalent angeboten. Ich gehe daher davon aus, daß es die passenden Sensoren sind. Sie wurden jedoch aus einem Bora, nicht einem Golf, entnommen. Die größten Abweichungen von der Serienausstattung gibt es bei den Haltern für die Sensoren. Zu den Spezialsensoren gehören die Halter 5GD919399 (links) und 5GD919400 (rechts). Weil es diese Halter nur für den Golf zu geben scheint, wurden auch genau diese geliefert - jedoch fälschlicherweise zwei Linke und kein Rechter. Ich habe das bei AliExpress reklamiert und werde berichten, ob der Händler nachbessert. Für die anderen Sensoren gibt es beim Golf verschiedene Halter für vorne und hinten, links und rechts. Geliefert wurden stattdessen einheitlich 18G919492. Dies sind wiederum Teile aus dem Bora. Ich habe meine Stoßfänger noch lange nicht demontiert um zu schauen wie gut diese passen, aber auf den ersten Blick bin ich zuversichtlich. Sie scheinen eine etwas kleinere Klebefläche als die Originalhalter zu haben und es fehlen die sonst bei einigen Haltern vorgesehenen zusätzlichen Halterungen. Ich nehmen an, daß in diesen die Stecker für die PLA-Zusatzsensoren verstaut werden wenn die Sensoren nicht verbaut sind. Ich baue ja alle zwölf Sensoren ein, bei mir wird es also keine losen Stecker geben. Die Halter haben eine ganz leichte Krümmung, im eingebauten Zustand vertikal. Im Idealfall paßt dies zur Form der Stoßstange bei meinem Golf. Die Krümmung ist aber so gering, daß sie sich notfalls beim Kleben kompensieren läßt. Auch hier wurde jedoch geschlampt. Es sind nur sieben Halter 18G919492, die anderen drei sind 18G919491E. Diese haben eine deutlich ausgeprägte Krümmung, im eingebauten Zustand horizontal. Ich befürchte, daß sie dadurch beim Kleben kaum anliegen werden und schlecht halten. Ich habe daher auch diese drei Halter beim Händler reklamiert.

      Nur bei einem Punkt mache ich mir noch Gedanken: Die zwei PLA-Sensoren hinten sind vom selben Typ wie die PDC-Sensoren und haben wie es aussieht dieselbe Sichtachse (genau rechtwinklig zum Stoßfänger). Die PDC-Halter aus dem Bora sollten also passen. Aber serienmäßig werden hier andere Halter benutzt (5G9919397B links, 5G9919398B rechts), die einen größeren Durchmesser haben und den Sensor ein Stück nach innen versetzen. Ich will ja möglichst nahe ans Original, werde mir daher vielleicht diese beiden Halter holen (unter 5G9998492A direkt als Paar erhältlich). Diese müssen dann genau wie die Halter für die PLA-Sensoren vorne in Wagenfarbe lackiert werden, was ich aber ja dank des vorhandenen Lacks kostenlos machen kann.

      Auf allen zwölf Haltern ist ein dickes doppelseitiges Klebeband von 3M aufgeklebt. Laut Reparaturanleitung werden die Halter beim Golf teils mit Zweikomponentenkleber angebracht, teils geschweißt. Ich habe von schlechten Erfahrungen mit dem 3M-Klebeband gelesen. Manche sagen, es sei zu dick (es sind 1,5 Millimeter). Andere sagen, es hielte nicht und die Halter fielen ab. Ich habe ja die Ambition, die Nachrüstung kostengünstig durchzuführen. Je nachdem, als wie schwierig sich die Demontage der Stoßfänger erweist, werde ich es vielleicht mit den Klebeband versuchen und bei Bedarf die Halter mit Zweikomponentenkleber nochmals festmachen. Schließlich war auf den Fotos beim Händler eine Rolle schwarzes Klebeband, das in meiner Lieferung fehlte. Ich weiß nicht, wozu dieses dienen soll. Die Kabelstränge sind bereits mit Klebeband umwickelt. Vielleicht sollte es hier zusätzliches Band geben, um die neuen Stränge an den vorhandenen Kabelbäumen zu befestigen, ohne Kabelbinder nutzen zu müssen? Oder ist es Bitumenband, um die Kabeldurchführungen in den Innenraum abzudichten? Ich weiß es nicht, das Klebeband fehlt mir nicht unbedingt, aber nachdem es im Angebot enthalten war, habe ich auch diesen Mangel beim Händler reklamiert.

      Ich hatte vorab gesehen, daß von den Originalteilen noch die Spreiznieten N91158501 fehlen. Zwei hiervon werden verwendet, um den hinteren Warntongeber zu befestigen. ETKA behauptet, daß zwei weitere für das Steuergerät benutzt werden. Die Reparaturanleitung sagt etwas anderes - beim Linkslenker rastet das Steuergerät in einen Halter ein. Die beiden Nieten braucht man nur beim Rechtslenker. Wie dem auch sei, ich habe auf eBay einen Satz von fünf Spreiznieten für 2,50€ plus 0,95€ Versand gefunden, natürlich Original VW.

      Mit den Kabeln habe ich mich noch nicht beschäftigt. Ich werde sie alle ausrollen, zusammenstöpseln und gegen die Stromlaufpläne prüfen, denn manchen haben von falsch belegten Kabeln berichtet. Eine Anleitung war übrigens nicht im Paket. Das ist ein Nachteil gegenüber Kufatec, die ja detaillierte Anleitungen mitliefern. Ich habe mir alle Informationen stattdessen im Netz zusammengesucht. Es gibt mehrere Teilehändler, die großzügig aus ETKA zitieren. Die Anleitung von Carsystems gibt es auf deren Seite. Nur die Reparaturanleitungen mußte ich mir von VW holen, wofür ich 7€ für eine einstündige Erwin-Flatrate bezahlt habe.

      Damit wären die Teile meines Wissens komplett. Der Beitrag ist ganz schön lang geworden. Ich gönne mir jetzt eine Pause und schreibe beim nächsten Mal etwas zu dem Werkzeug, das ich angeschafft habe und den Kosten dafür. Ach ja, ich will die Kosten zusammenfassen, die soweit angefallen sind:

      Nachrüstset von AliExpress197,97€
      Fünf Spreiznieten von eBay3,45€
      Lackierung der Sensoren in Wagenfarbe0,00€
      Lack in Wagenfarbe für die Sensorhalter0,00€ (in meinem Fall, da Lackdose geschenkt vom vorherigen Halter)
      Erwin-Flatrate für eine Stunde7,00€
      Summe soweit208,42€
      Dateien
      • Nachrüstset.jpg

        (177,32 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Schaltereinheit.jpg

        (108,38 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Sensorhalter.jpg

        (100,31 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Paket.jpg

        (86,22 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tolmaion ()

    • Ich habe mir den Text nicht komplett durchgelesen, aber ein paar Sachen musst du auf dem Schirm haben:

      • die Halter darfst du nicht vertauschen, die Sichtachsen der Sensoren sind sehr wichtig
      • Die Sensoren müssen 0,3mm Unterstand zum Stoßfänger haben
      • Ich glaube ein 12-Kanal System besteht aus 10 PDC und 2 PLA Sensoren, die PLA sind vorne verbaut. Hinten zur Seite sind es auch PDC soweit ich weiß, kann es aber nicht verifizieren
    • Danke für Eure Hinweise:

      • Der PLA hat vier zusätzliche Sensoren, aber hinten sind die vom gleichen Typ wie bei der PDC. Nur die zwei Sensoren vorne sind anders.
      • Soweit ich das erkennen kann, sind die Sichtachsen der zehn normalen Sensoren genau senkrecht zum Stoßfänger. Carsystems verwendet auch nur einen Typ Halter für alle zehn.
      • Die zwei Spezialsensoren für die PLA vorne haben spezielle Halter und Sichtachsen. Hier wurden mir Originalhalter vom Golf geliefert, allerdings zwei Linke statt einmal links, einmal rechts. Ich habe reklamiert.
      • @AndyWOB, meinst Du den 0,3mm Unterstand bei den zwei Spezialsensoren für die PLA vorne, oder bei allen Sensoren? Sobald ich die Stoßstange ab habe, kann ich ja nachmessen ob es mit dem dicken Klebeband Unterstand gibt oder ich es durch Zweikomponentenkleber ersetzen muß.
      • In der Reparaturanleitung steht, in welche Richtung die PDC-Sensoren zeigen müssen (vorne Anschlüsse jeweils nach außen, hinten von innen gesehen Anschlüsse nach links). Leider steht nicht dabei, wie die PLA-Sensoren ausgerichtet werden. Weiß jemand, in welche Richtung die gedreht werden müssen?
    • 5QA919298C ist für zwei Tongeber (vorne & hinten). Wie viele Tongeber sind denn bei deinem Set dabei?

      Man kann das Stg. indexmäßig noch hochflashen. Parameter sind in VCP vorhanden.

      Ansonsten toller, umfangreicher Bericht. Bin gespannt, wie der Einbau läuft.

      VW Golf 7 Variant Highline 2.0TDI DSG (gebaut am 19.03.2015)
      VCP+K mit VIM (im Raum Wolfenbüttel, Braunschweig, Wolfsburg)

    • Es sind zwei Warntongeber dabei, für vorne und hinten. Das Steuergerät werde ich dann wohl hochflashen lassen. Ich überlege gerade, ob ich mir die Originalhalter für alle Sensoren hole. Das kostet um die 90€, aber ich sehe aktuell den Mehrwert nicht. Die PLA-Sensoren sind besonders, aber bei allen anderen sollten die gelieferten Halter genauso gut passen wie die vom Golf.

    • Vergesst was ich geschrieben habe - hab mich im Threat vertan ?(

      Kann gern gelöscht werden, sorry

      baust du Turbo auf Diesel läuft Diesel wie Wiesel .... :D

      ANZEIGE
    • Neu

      Teil 2

      Weiter geht es mit dem Thema Kabel. Alle Stecker sind Original VW, die Kabel sind sehr ordentlich verarbeitet und sauber mit Gewebeband umwickelt. Der Händler hat auf Nachfrage klargestellt, daß er seinerzeit eine Rolle Gewebeband mitgeschickt hat, dies aber jetzt nicht mehr tut, weil die Kabel schon fertig umwickelt sind. Prima, das spart dem Käufer Arbeit.

      Ich habe die Kabel gegen die Stromlaufpläne geprüft. Alle Anschlüsse sind korrekt. Oft stimmen die Farben der Adern mit denen im Stromflaufplan überein. Hier und da gibt es Abweichungen, wahrscheinlich wenn gerade die passende Farbe aus war. Ende-zu-Ende sind die Verbindungen wie im Original, aber es gibt im Aufbau des Kabelsatzes dennoch zwei Unterschiede zur Serienausstattung:

      1. Wie erwartet ist das Kabel vom Fahrerfußraum zum Heck dafür vorgesehen, auf der linken Fahrzeugseite verlegt zu werden. Bei VW wäre es rechts gewesen. Das machen alle Nachrüster so und es ist eigentlich total egal. Der einzige effektive Unterschied ist daß der hintere Warntongeber links statt rechts sitzt. Ich bin aber dennoch so pedantisch und werde das Kabel rechts verlegen, um den Tongeber an seinem richtigen Platz montieren zu können. Das ist problemlos möglich, denn das Kabel ist so lang daß es selbst im Variant nach Erreichen des Stoßfängers noch einmal quer zur anderen Wagenseite und wieder zurück reicht. Große Reserven also. Um das Kabel auf die andere Seite zu verlegen, muß ich es umpinnen, denn dann läuft ja auch das Kabel im Stoßfänger von rechts nach links und die Sensoren werden in umgekehrter Reihenfolge angeschlossen als eigentlich vorgesehen. Mehr dazu weiter unten.
      2. Bei den Kabeln die in den Stoßfängern verlaufen sind die Chinesen kreativ gewesen. Bei VW hat das vordere Kabel einen 8-fachen Steckverbinder, das hintere einen 10-fachen. Belegt sind jeweils nur acht Pins (Masse, Stromversorgung und je ein Signal von sechs Sensoren). Bei diesem Nachrüstsatz wurde daher vorne und hinten der gleiche 8-fache Steckverbinder genommen und die Kabel für beide Stoßfänger sind identisch. Das ist eine clevere Idee, der kleinere Steckverbinder ist wahrscheinlich ein paar Cent billiger und man muß weniger unterschiedliche Kabel konfektionieren. Es bedeutet aber auch, daß man das Originalkabel von VW nicht mit diesem Nachrüstsatz verbinden kann - es würde ja mit seinem 10-fachen Steckverbinder nicht passen. Aber das ist auch gar nicht nötig, das Set ist ja komplett.
      Die Kabel sind eigentlich so direkt fertig zum Einbau. Alle Stecker sind montiert, am Massekabel ist ein Ringkabelschuh. Einige Kabel müssen in vorhandene Stecker eingefügt werden (Sicherung, Bordnetzsteuergerät, CAN). Bei denen sind jeweils die passenden Kontakte angecrimpt und müssen nur noch in die Stecker geschoben werden. Ich werde erst beim Einbau sehen, ob die entsprechenden Plätze in den Steckern alle noch frei sind. Wenn nicht, muß ich wohl löten. Ich bin kein Freund von wackligen Stromdieben.

      Der letzte Schritt bei den Kabeln ist bei mir jetzt noch das Umpinnen, damit das Kabel zum Heck auf der rechten Wagenseite verlaufen kann. Das ist wie gesagt eigentlich nicht nötig, aber ich mache es jetzt einfach. Die Kontakte aus den Steckern zu bekommen ist leider nicht ganz einfach. Ich habe alles ausprobiert, was ich im Haus hatte, von Nadeln bis zu SIM-Auswerfern. Alle kleinen Werkzeuge die ich habe sind zu dick, zu weich, zu kurz... Kurzum, ich brauche ein Auspinwerkzeug. Auf eBay bekommt man sowas ab 5,49€, aber ich habe ja den Anspruch, den Umbau möglichst kostengünstig zu machen. Bei AliExpress habe ich denn auch einen Satz von 11 Auspinwerkzeugen gefunden, inklusive Versand 1 Cent (ja, richtig gelesen, 1 Cent, inklsive Versand - wie die hier noch Gewinn machen wollen, ist mir schleierhaft). Ich habe dennoch nicht diesen Satz gekauft, denn der Versand hätte zwei Monate gedauert. Ich bin bei meinen Prinzipien einen kleinen Kompromiß eingegangen und habe einen Satz von 3 Auspinwerkzeugen für 54 Cent gekauft (wieder in US-Dollar, da einen Cent billiger als in Euro). Der Versand sollte hier nur rund zwei Wochen dauern.

      Sobald das Werkzeug da ist, werde ich im Hauptkabelstrang des Nachrüstsets am 8-fachen Stecker fürs Heck die folgenden Pins vertauschen:

      Kabel an Pin vorherKabel an Pin nachherFunktion
      16PLA-Sensor links
      25PDA-Sensor links
      34PDA-Sensor Mitte links
      43PDA-Sensor Mitte rechts
      52PDA-Sensor rechts
      61PLA-Sensor rechts
      77Masse
      88Stromversorgung

      Damit kann das Kabel im Stoßfänger von rechts nach links verlegt werden und die Signale der Sensoren kommen beim Steuergerät weiterhin am richtigen Pin an. Die Kabel in den Stoßfängern vorne und hinten sind weiterhin identisch, so daß ich mir keine Sorgen machen muß, sie beim Einbau zu vertauschen.

      Ich übernehme natürlich für die Angaben keine Gewähr! Sie gehen aus mehrfachem Nachmessen so hervor, aber ich könnte mich dennoch irgendwo vertan haben. Sobald alles montiert und codiert ist, werde ich wissen, ob ich alles richtig gemacht habe.

      An dieser Stelle kommt wahrscheinlich eine Pause von ein paar Wochen. @AndyWOB hat mir mit seinem Hinweis, daß die Sensoren genau 0,3mm unterhalb der Stoßfängeroberfläche montiert werden müssen echt Bammel gemacht. Ich weiß nicht, ob die Halter vom Bora mitsamt nicht serienmäßigem Klebeband am Ende die richtige Einbautiefe ergeben. Ich hätte beim Einbau experimentieren können, habe mich aber am Ende entschlossen, die originalen Sensorhalter für den Golf Variant zu holen. Natürlich will ich das Ganze weiterhin so günstig wie möglich machen, habe mir die Teile daher aus der ganzen Welt zusammengesucht und muß jetzt auf die Lieferungen warten. AliExpress ist wieder beteiligt, so daß es ein paar Wochen dauern dürfte. Außerdem warte ich auch noch auf Werkzeug wie zum Beispiel die Schraublochstanzen für die Löcher in den Stoßfängern.

      Ich melde mich wieder, wenn es weitergeht.
    • Neu

      Hallo,

      Respekt! Ich habe das mal an einem Golf 6 gemacht, mit dem PLA 2.0 vom Golf 6 Cabrio (PLA 2.0 gab es nie im Golf 6). Somit gab es keine Halter für die hinteren beiden äußeren Sensoren (die übrigens die gleichen sind, wie die restlichen acht Sensoren vorn und hinten, nur die beiden vorderen äußeren Sensoren sind anders (für die Parkraumsuche)). Vorne gab es auch keine Halter zum nachkaufen, da die immer am Stoßfänger fest verschweißt sind. Ich habe welche vom Passat genommen.

      Die Stoßfängerleitungssätze habe ich günstig bei Ebay geschossen, auch die restlichen Teile, den Fahrzeugleitungssatz habe ich selber gewickelt. Kodieren war auch nicht schwer (mit VCDS).

      Für die Löcher habe ich mir Stanzwerkzeuge, analog zu den Orignalwerkzeugen von VW, gedreht. Damit konnte ich stanzen und musste nachher die Stoßfänger nicht lackieren. Ich habe die Teile dem VW-Händler überlassen, im Gegenzug dann die Halter bekommen.

      Freu mich schon, Deinen Fortschritt zu mitzulesen! Viel Erfolg!

      1. VW Sharan 7N FL, 2016, 150 PS TDI DSG, Comfortline, Nachrüstung: AHK schwenkbar, Fussraumleuchten 4-fach, Ausstiegsleuchten (siehe Avatar), SSA-Modul, KW Street Comfort, Audi A8-Schmiederad 8,5Jx19 ET45, Pirelli P Zero 235/40 R19 96W Seal Inside
      2. VW Golf VII vFL, 2013, 105 PS TSI, Comfortline, Nachrüstung: CM MIB2 mit DAB+, App-Connect und Rückfahrkamera low, Fussraumleuchten 4-fach, ACC mit Front Assist, Lenkradheizung

    • Neu

      Beim Golf 7 waren die PLA-Sensorenhalter anfangs auch nicht als Einzelteile verfügbar. Mittlerweile gibt es alle zwölf Halter (PDC und PLA) zu kaufen - und von jedem dazu noch mehrere Varianten. Wie Du sagst sind die PLA-Sensoren hinten dieselben wie bei PDC und meines Wissens sind die SIchtachsen auch genau rechtwinklig zur Stoßfängeroberfläche. Deswegen sollten viele verschiedene Halter passen, auch von anderen Fahrzeugen. Aber ich habe mich jetzt entschlossen, alle 12 Halter vom Golf 7 zu verbauen. 10 habe ich schon, ausgerechnet die hinteren für den PLA fehlen mir noch. Die Originalhalter sehen sehr anders aus als die für PDC. Sie haben einen größeren Durchmesser (26mm statt 18,2mm) und einen Rand, der in Wagenfarbe lackiert werden muß.

      Werkzeuge drehen kann ich nicht, aber ich habe mir auch Schraublochstanzen in den passenden Größen bestellt (natürlich zum günstigsten möglichen Preis, mehr dazu in einem zukünftigen Beitrag :). Wenn ich mit diesem Projekt fertig bin, verkaufe ich den ganzen Satz Werkzeug gerne an den Nächsten, der sich an der Nachrüstung von PDC und PLA versuchen will.

    • Neu

      Tolmaion schrieb:

      Teil 2

      ........
      1. Bei den Kabeln die in den Stoßfängern verlaufen sind die Chinesen kreativ gewesen. Bei VW hat das vordere Kabel einen 8-fachen Steckverbinder, das hintere einen 10-fachen. Belegt sind jeweils nur acht Pins (Masse, Stromversorgung und je ein Signal von sechs Sensoren). Bei diesem Nachrüstsatz wurde daher vorne und hinten der gleiche 8-fache Steckverbinder genommen und die Kabel für beide Stoßfänger sind identisch. Das ist eine clevere Idee, der kleinere Steckverbinder ist wahrscheinlich ein paar Cent billiger und man muß weniger unterschiedliche Kabel konfektionieren. Es bedeutet aber auch, daß man das Originalkabel von VW nicht mit diesem Nachrüstsatz verbinden kann - es würde ja mit seinem 10-fachen Steckverbinder nicht passen. Aber das ist auch gar nicht nötig, das Set ist ja komplett.......

      Bitte check das nochmal. Du kannst hinten nicht einfach von 10 auf 8 Pin umbauen und PLA verwenden.
      Der Grund hierfür ist, dass hinten auch die KZ-Beleuchtung angeschlossen ist am Kabelbaum.
      Daher hast du hinten dann auch noch Kabel für diese Beleuchtung im Stecker. Das geht sich ja dann nicht aus so.

      LG Markus

      PS: OEM VW sind hinten 10 Pins. Hab dir mal ein Foto angeschlossen von meinem alten Kabelbaum.
      Dateien

      Fahrzeug: http://www.golf7freunde.de/index.php/Thread/7742-Maxi-s-Lapiz-Schnitte-D/ :thumbsup:
      VCP + VCDS USB-HEX-CAN + O**S Besitzer

    • Neu

      Es gibt unterschiedliche Halter für dieselbe Sensorposition, weil es auch unterschiedliche Stoßstangen gibt. Alleine der Alltrack durch die aufgesetzte Radlaufblende hat andere Halter.

      Es macht definitiv Sinn sich die korrekten Halter von VW zu besorgen. Die Ausrichtung der Sensoren ist komplex und keinesfalls sind die Halter universell für mehrere Fahrzeuge. Ich kann nicht weiter ins Detail gehen, aber der Aufwand den VW alleine in die PDC und PLA steckt, ist immens. Denn mittlerweile ist ja die Rangierbremse Standard und keiner will, dass dein Golf mitten auf der Straße den Anker wirft. Andererseits verlässt man sich aber drauf dass es immer korrekt eingreift und auch Bordsteine und kleine Kinder hinterm Auto zuverlässig erkennt. Daher muss das PDC & PLA sehr stark abgesichert werden und die Toleranzen sind eng.

    • Neu

      @Maxi Ich hatte ja geschrieben, daß das Original von VW einen 10-fachen Stecker hat. Es kann natürlich sein, daß neben PDC und PLA (8 Pins) die weiteren zwei Pins für irgendwas anderes verwendet werden, zum Beispiel Beleuchtung. Die Ausgangssituation ist daß mein Golf kein PDC/PLA hat, die gesamte Beleuchtung aber natürlich ab Werk korrekt verkabelt ist. Ich habe nicht vor, irgendeines der bestehenden Kabel zu verändern. Vielleicht habe ich hinten bereits den 10-fachen Stecker und zwei Pins sind mit irgendwas belegt. Ich werde diesen Stecker nicht anfassen und nichts an ihm ändern. Ich lege lediglich ein zusätzliches Kabel, das acht Adern hat, über einen 8-fachen Stecker geführt wird und ausschließlich an die PDC/PLA-Sensoren angeschlossen wird. Die bestehende Elektrik für die Beleuchtung bleibt unverändert.

      @AndyWOB Genau weil Du das eingeworfen hattest habe ich mich entschieden, von den mitgelieferten "universellen" Haltern auf die von VW für den Golf 7 Variant vorgesehenen umzusteigen. Ich habe keinen direkten Zugriff auf ETKA, sondern kann mir die Kompatibilität nur über frei verfügbare Seiten zusammensuchen, die leider nie ganz verläßlich sind. Ganz wichtig sind die beiden PLA-Halter vorne, denn hier sind die Sichtachsen der Sensoren angewinkelt. Das haben auch die Hersteller meines Nachrüstsets beachtet und deswegen gleich die für den Golf vorgesehenen Halter mitgeschickt. Bei allen anderen 10 Sensoren (PDC und PLA hinten) sind die Sichtachsen meines Wissens genau rechtwinklig zur Stoßstange. Hier könnten theoretisch daher viele verschiedene Halter passen, solange a) der Halter sich montieren läßt (also nicht etwa zu groß ist und an irgendeine Auswölbung im Inneren des Stoßfängers stößt) und b) die Einbautiefe stimmt (der Sensor also am Ende nicht zu tief sitzt oder aus dem Stoßfänger herausguckt):
      • Ersteres (Paßgenauigkeit der Halter) läßt sich durch Anlegen des Halters an den Stoßfänger überprüfen. Und wenn der Halter irgendwo aneckt, kann man ihn zurechtschneiden. Der Sensor wird ja immer noch genau an der vorgesehenen Stelle positioniert, es ändert sich nichts an Position, Ausrichtung oder Toleranzen. Nur das Plastikteil, das ihn dort hält, hat vielleicht eine etwas kleinere Klebefläche, weil man ein Stück davon wegschneidet.
      • Letzteres (Einbautiefe) läßt sich variieren, indem man zwischen Kleber (sehr dünn) und Klebeband (1 bis 1,5mm) wechselt.
      Ich nehme für alle 12 Sensoren Halter, die von VW für den Golf 7 Variant vorgesehen sind. Alle 12 Halter sind laut Reparaturanleitung dafür vorgesehen, geklebt oder geschweißt zu werden. Ich werde Kleber nehmen, die EInbautiefen sollten damit alle auf jeden Fall stimmen. Ich sehe einzig das Risiko, daß einer der Halter nicht zum Facelift-Stoßfänger paßt weil seine Klebefläche zu groß ist und irgendwo aneckt. Hinten links und rechts gibt es zum Beispiel 5G9919491 ohne Index oder mit Index B. Soweit ich das herausfinden konnte, sind die Halter ohne Index größer, denn sie haben eine Kabelführung. Die Halter mit Index B haben diese Kabelklammer nicht. Laut einer der Webseiten ist im Facelift Index B ohne Kabelführung verbaut, die ältere Variante mit Kabelführung aber auch kompatibel. Diese habe ich jetzt gekauft. Ich werde beim Einbau sehen, ob die Kabelführungen im Weg sind. Wenn ja, werde ich sie wegschneiden. An der Position des Sensors ändert sich dadurch wie gesagt nichts. Ich mache die Bohrung ja genau da, wo es am Stoßfänger markiert ist und richte den Sensor auch gemäß Reparaturanleitung aus.

      Es gibt nur ein einziges Paar von Sensorenhaltern, bei dem ich mir nicht sicher bin, was denn nun mit dem Variant FL kompatibel ist: PLA hinten. Laut derselben Webseite sind die Halter im Facelift 5G9919397B (links) / 5G99193998B (rechts). Es wird aber auch das Paar 5G9998492A als kompatibel geführt, dieses scheint jedoch aus Haltern mit Index A zu bestehen. Die Frage ist also: Passen statt 5G9919397B / 5G9919398B auch die 5G9919397A / 5G9919398A? Wenn jemand Zugriff auf ETKA hat und das nachschauen könnte, wäre das super. Ansonsten werde ich bestellen und beim Einbau sehen müssen, ob es paßt. Auch hier sehe ich eigentlich nur die Gefahr, daß ich Halter bekomme, deren Klebefläche zu groß ist und an irgendwas stößt, so daß ich sie zurechtschneiden muß. Die Sichtachse scheint genau senkrecht zu sein, die Stelle für das Bohrloch ist auf dem Stoßfänger markiert, hier gibt es also kein Vertun.