Bremsbeläge hinten schon am Ende - schlechte Charge oder etwas defekt...?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die EFB misst die Belagstärke. ;)

      Codierungen im Rhein/Main Gebiet möglich
      Erstellen + Einbau von Adapterkabel auf Anfrage

      ANZEIGE
    • Pinkcream69 schrieb:

      So, hier mal Fotos zum Vergleich:
      Bremse_HL.jpgBremse_HR.jpg

      Und hier zum Vergleich die Belagstärke vorne:
      IMG_20200822_201222_HDR.jpg

      Also meiner Meinung nach sind die hinteren Beläge runter...
      Die scheiben sehen gut aus und die klötze machen auch ein guten eindruck der verschleiss hinten ist leider ganz normal
      Stand der technik würde der experte " :) " sagen ich hatte letzten auch denn gleichen eindruck war aber noch fast 50 %
      kannst du locker noch 15-20t runterspulen .
    • koenigdom schrieb:

      Der Stellmotor prüft den Weg den er zurücklegen muss, deshalb auch der Reset (bzw. einmaliges auf, zu) nach dem Belagwechsel
      Und wie wird der Weg geprüft ? Der Motor hat 2 Anschlüsse, für PLUS und MINUS ...

      Das Auf/Zu-Fahren dient dazu die Beläge wieder in Position zu bringen bzw. die Druckmutter in Position zu fahren.
      LED-High NSW DSG ACC DLA LA RFK DAB+ DM DWA SH AHK App-Connnect Blindspot
    • G7Fahrer schrieb:

      koenigdom schrieb:

      Der Stellmotor prüft den Weg den er zurücklegen muss, deshalb auch der Reset (bzw. einmaliges auf, zu) nach dem Belagwechsel
      Und wie wird der Weg geprüft ? Der Motor hat 2 Anschlüsse, für PLUS und MINUS ...
      Das Auf/Zu-Fahren dient dazu die Beläge wieder in Position zu bringen bzw. die Druckmutter in Position zu fahren.
      Wahrscheinlich über die Zeit der Ansteuerung und dem aus der Mechanik resultierenden Weg sowie dem Motorstrom.
      Das sind Parameter die man über die beiden Anschlüsse nutzen kann.

      Video von den Autodocs:


      Allerdings eine Bremse mit Poti, wenn das stimmt was die Beiden da erzählen ;)
    • Smile76 schrieb:

      Allerdings eine Bremse mit Poti, wenn das stimmt was die Beiden da erzählen
      Ein Poti hat 3 Anschlüsse, damit wäre was machbar, ist aber nicht am Golf 7 verbaut.

      Der Motorstrom kann für den proportionalen Bremsdruck ausgewertet werden aber NICHT für eine beliebigePosition !

      Eine Auswertung von Positionen über die Zeit ist in der Automatisierung das schlechteste was man machen kann, der Verschleiss von mech. Systemen wird dem ganzen ein schnelles Ende setzten.

      Aber von mir aus, dann glaubt an eine Bremsbelagverschleissanzeige für die Hinterachse, Glaube soll ja auch Berge versetzen.... :whistling:
      LED-High NSW DSG ACC DLA LA RFK DAB+ DM DWA SH AHK App-Connnect Blindspot
    • bei mir müssen nach fast 108tkm die Bremsen gemacht werden. Denke auf jedenfall vorne, hinten ist nur Rost an den Scheiben und das kann der TÜV gerne vorab mal prüfen ...

      Was mich jedoch etwas erstaunt ist, die Aussage das die Bremsen vorne verschlissen sind kamen von der Werkstatt + ADAC, aber der hat doch eine Verschleißanzeige und warum geht die nicht an?

      Gibt es Qualitätsunterschiede zwischen ATE, Febi und Brembo? Welche Marke sollte man nehmen? Oder auch eine andere? Ich muss das Auto jetzt nicht auf Keramikbremsen umbauen, es sollen wirtschaftliche und vernünftige Ersatzteile eingebaut werden. Die Teile sollen auch wieder langlebig sein ...

      Das Vaterunser hat 56 Wörter, die Zehn Gebote haben 297 und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300. Aber eine Verordnung der EWG-Kommission über den Import von Karamellen und Karamelprodukten zieht sich über 26 911 Wörter hin.
      ANZEIGE
    • Bei Bremsen ist für mich persönlich immer ATE erste wahl.
      Die ganz normalen ATE-Scheiben und dazu die Ceramic Beläge. Bin mir aber nicht icher obs die für den Golf VII überhaupt gibt.
      Fahre die aktuell im A4 8E und 3BG Passat schon eine ganze Weile und kann absolut nichts negatives feststellen.
      Wenn die Bremsen am Golf mal fällig sind, wird dort auch wieder ATE einzug halten.

      Ich habe auch schon gelesen das einige mit Brembo, gerade an der HA, sehr gute Erfahrungen gemacht haben.
      Dazu kann ich aber keine persönliche Meinung abgeben.

    • ATE Ceramic... immerhin eine aufpreispflichtige Verschlechterung der Bremsleistung :D

      Am Golf funktionieren sämtliche Erstausrüster in Standartversion hervorragend. Ob ATE, TRW, Jurid, Textar, Brembo,...

      Nur lasst die Finger von so nem EBC, Zimmermann oder Keramikbelag nonsense... alles was man damit bekommt, ist ein geringerer Reibwert der Beläge.

      Wer dauerhaft saubere Scheiben an der HA will, bedient sich z.B. an Ferodo DSP

    • Das mit der Keramik war auch nur eine Übertreibung, hab 110 PS, ist ja kein Audi R8 ...

      Was ist mit Febi? Sind die nicht "Erstausrüster"?

      Wenn eine Marke sagt Sie habe "Erstausrüsterqualität" glaube ich nicht, dass dieser Begriff geschützt ist und von jedem verwendet werden kann. Pures Marketing oder?

      Das Vaterunser hat 56 Wörter, die Zehn Gebote haben 297 und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300. Aber eine Verordnung der EWG-Kommission über den Import von Karamellen und Karamelprodukten zieht sich über 26 911 Wörter hin.
    • koenigdom schrieb:

      ATE Ceramic... immerhin eine aufpreispflichtige Verschlechterung der Bremsleistung :D
      Mich würde mal ein fundierter Nachweis über diese Aussage Interessieren?!
      Wie o.g. fahre ich diese Beläge auch mehreren Fahrzeugen und kann, bis auf eine deultiche Reduzierung von Bremsstaub, absolut nichts feststellen was negativ auffällt.
      Nach deiner Aussage wäre dann ja jeder TÜV-Termin bei mir die reinste Katastrophe!

      @GolfBlue
      Zum Thema Keramik, was Du meinst ist eine völlig andere Bremsanlage.
      Bei den o.g. ATE Belägen handelt es sich um Beläge mit einem hohen Keramikanteil welche deutlich den Bremsstaub reduzieren.
    • Jens_GVII schrieb:

      koenigdom schrieb:

      ATE Ceramic... immerhin eine aufpreispflichtige Verschlechterung der Bremsleistung :D
      Mich würde mal ein fundierter Nachweis über diese Aussage Interessieren?!
      Den fundierten Nachweis habe ich doch schon gepostet:

      koenigdom schrieb:


      alles was man damit bekommt, ist ein geringerer Reibwert der Beläge.
      Den genauen Reibwert erhältst du von ATE.

      Schlechterer Reibwert = schlechtere Bremsleistung
    • koenigdom schrieb:

      Jens_GVII schrieb:

      koenigdom schrieb:

      ATE Ceramic... immerhin eine aufpreispflichtige Verschlechterung der Bremsleistung :D
      Mich würde mal ein fundierter Nachweis über diese Aussage Interessieren?!
      Den fundierten Nachweis habe ich doch schon gepostet:

      koenigdom schrieb:

      alles was man damit bekommt, ist ein geringerer Reibwert der Beläge.
      Den genauen Reibwert erhältst du von ATE.
      Schlechterer Reibwert = schlechtere Bremsleistung
      Sorry, aber das hat mit fundiert 0,00 zu tun. Das ist einzig und allein eine Vermutung!
      Wie bereits erwähnt würde dann auf dem Bremsenprüfstand im Zuge der Hauptuntersuchung ein ganz anderes Ergebniss zum Vorschein kommen!
      Wenn überhaupt geht der Reibwert nur um einen extrem geringen Prozentsatz nach unten.
      Um nicht falsch verstanden zu werden, ich lasse micht gern belehren. Dann aber bitte mit handfesten Nachweisen und keinem Halbwissen.
      Übrigens unterscheidet ATE den Reibwert auf der Homepage nicht ziwschen normalen und Ceramik Belägen ;)
    • Die ATE Ceramicbeläge fördern das Gammeln der Bremsscheibe.

      Ansonsten taugen die Beläge für die nächsten 10000km. Die Klötzer (ATE 13.0460-2790.2) sind aber super günstig.
      Für lachhafte 35€ gibts den kompletten hinteren Satz (4 Klötzer).
      Die Bremsscheibe (ATE 24.0110-0356.1) gibts für 25€ das Stück.

      Preise und Nummern sind vom 184PS TDI.

    • Hier ein ausschlaggebender beitrag von einem Fachanbieter für bremstechnik
      ATE Ceramic Bremsbeläge - Mythos und Wahrheit - at-rs.de

      ps : die kommentare sind unten auch ganz interessant
      aussauge Habe Bremo Scheiben mit ATE Ceramic Beläge eingebaut, die Beläge habe ich nach 1000 KM weggeschmissen und Brembo Beläge eingebaut, bei hohen Tempo sind ATE Ceramic Beläge schlecht

      ate macht seine Beläge bestimmt nicht schlecht die schreiben nur positives und wollen verkaufen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crazy Donkey 75 ()

    • @Jens_GVII Nochmal zum Mitschreiben: das ist kein Halbwissen, die Ceramic Beläge haben prinzipbedingt einen geringeren Reibwert - den genauen habe ich nicht im Kopf und den kannst du bei ATE erfragen. Mehr hab ich nicht gesagt :D

      Aber wer für saubere Felgen freiwillig auf Bremsleistung verzichtet, und wenns nur 2% sind, soll das eben tun :whistling:

      Den größten Fehler den man machen kann: bei bereits angefahrenen Scheiben auf Ceramic Beläge wechseln.

      Ich will niemanden was schlechtreden, jeder soll sich an sein Auto schrauben was er möchte. Den Verkehr gefährdet man mit keinen zugelassenen Belägen