Probleme mit Start-Stopp System

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Start-Stopp System

      Hallo,

      mein Start-Stopp System funktioniert nicht,
      egal wieviel km ich fahre. Es erscheint immer die Meldung das der Fahrzeugenergiebedarf zu hoch sei.
      Beispiel: Ich bin 450km am Stück gefahren. Das S/S System hat sich bei einem Halt an einer Ampel nie abgeschaltet. Alle Verbraucher bis aufs Radio aus.

      Den Wagen habe ich jetzt seit 2 Wochen und bin bislang 1100km gefahren. Seitdem hat das System genau 1mal den Motor abgestellt, und das 5 Minuten nach Fahrtbeginn nachdem der Wagen 6 Stunden gestanden hat.

      Bei meinem Firmenwagen oder auch anderen Leihwagen von div. Autovermietern hatte ich diese Probleme nie.

      Der freundliche hat die Batterie lt. Arbeitsanweisung durchgemessen und geprüft und konnte keinen Fehler feststellen. Somit ist der Fall für ihn scheinbar erledigt. Da ich aber noch Garantie habe werde ich morgen mal einen weiteren Termin einfordern.

      Ich weiß, viele wären froh wenn das System nicht funktionieren würde :D aber ich hätte es gern.

      Hat hier jemand eine Idee?

      Edit: Habe mit VCDS nachgesehen, der Vorbesitzer (VAG Geschätswagen) hat die üblichen Deaktivierungs Parameter nicht verändert. Spannung steht bei 7,8V, Temperatur für min/ Max jeweils bei -50Grad.

      Als ich den Wagen abholte stand im Kombiinstrument das die Hauptbatterie schwach sei und alle Verbraucher ausgeschaltet werden sollen.



      Gruss
      Jens

      ANZEIGE
    • Falls du ein geeignetes Ladegerät hast: Lad die Batterie mal auf.
      Wichtig ist, dass du die Minus-Klemme nicht an die Batterie, sondern an den Massepunkt an der Karosserie hinter der Batterie anklemmst. Dann Bekommt das Batteriemanagement das auch mit.
      Meine Batterie war vom Händler auch sehr schwach, am Anfang hat das Auto nie Start/Stopp gemacht. Hatte mir das lange vorgenommen, gestern endlich mal voll aufgeladen. Heute ging schon nach ein paar hundert Metern das Ganze.
      Ich beobachte jetzt mal, wie sich das verhält. Wenn es wieder dazu kommt, dass es nahezu nie funktioniert, muss entweder die Batterie, die Lichtmaschine oder der Laderegler platt sein. Bei 20km ein Weg zur Arbeit muss die Batterie nach einem einzigen Startvorgang wieder komplett voll sein. Ich bekomme max. 2 Start/Stopps auf der Strecke hin, die sollten auch drin sein. Außer die Ladestrategie ist bei dem Fahrzeug anders als bei jedem anderen aus der VAG, was ich so kenne.

    • Laut freundlichem wurde die Batterie von denen geladen.
      Ein Ladegerät habe ich leider nicht. Ich denke es läuft darauf hinaus einen weiteren Termin zu machen.

      Ich weiß leider nicht wie lange der Wagen beim Händler stand bevor ich ihn gekauft habe.
      Bis auf S/S funktioniert auch alles bestens.

    • Ist auf jeden Fall nicht normal, dass das Start/Stopp nichts macht bei dem Fahrprofil was du beschreibst.
      Hast du denn irgendwelche großartigen Verbraucher an? Eigentlich sollte das nichts ausmachen, aber man kann den Händlern immer gut vorweg greifen, indem man es mal ohne Klima, Sitzheizung, Spiegelheizung, Licht usw. probiert. Wenn es vernünftig arbeitet, funktioniert es auch, wenn alles an ist, außer die Temperatur passt noch nicht zur eingestellten.

      Bin mal gespannt, was dein Freundlicher sagt, berichte mal bitte.
      Bei mir ist im März die Inspektion, bis dahin beobachte ich das mal weiter. Da noch innerhalb von 6 Monaten, muss der Händler auch noch nachweisen, dass es nicht bei Übergabe war, falls wirklich die Batterie nicht mehr so fresh ist.

    • Hatte ähnliche Probleme bei meinem WA-Jahreswagen. Der war nur knapp 5 Monate zugelassen und stand dann in Wolfsburg rum bis er ein Jahr alt war und zum Händler ging. Offensichtlich hat sich in der Zeit niemand umdie Batterieladung gekümmert und die Batterie hatte nen "Schuß".

      Start/Stop ging oft erst nach 20, 30 oder noch mehr km, manchmal auch nach 120km am Stück nicht. Jedoch nach dem laden mit Ladegerät für 3-4 Tage und dann wieder nicht, wieder die heißgeliebte Meldung mit dem Eneriebdarf.

      Da mir trotz 5-Jahres-Garantie meine Zeit und Nerven zu schade waren (mal abgesehen von den 30 km je Strecke zum Autohaus) hab ich die 54ah Varta EFB rausgeworfen und für knapp 120 € eine Varta 70ah AGM eingebaut und seit dem nicht das geringste Problem mehr mit Start/Stop.

      "Fahrzeugenergiebedarf zu hoch" habe ich seit dem nicht mehr zu Gesicht bekommen. Je nach Aussentemperatur habe ich die ersten 1-3 km "Komfortinnentemperatur nicht erreicht" und danach funktioniert Start/Stop.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MarkusB_MA () aus folgendem Grund: blöden Tippfehler behoben :-D

    • Mein Schwager ist auch seit über 30 Jahren Werkstattmeister im eigenen Betrieb. Er sagt auch das es an der Batterie liegt. Diese hat er bei solchen Problemen mit Start Stopp ausgetauscht wenn kein Fehler zu finden war. Das System hat nach dem Tausch jedesmal wieder einwandfrei funktioniert. Aber bei VW ist es scheinbar so das wenn kein Fehler im Speicher abgelegt ist, ist alles i.O.

      Ich warte mal auf eine Rückmeldung vom :)

      ANZEIGE
    • MarkusB_MA schrieb:

      Hatte ähnliche Probleme bei meinem WA-Jahreswagen. Der war nur knapp 5 Monate zugelassen und stand dann in Wolfsburg rum bis er ein Jahr alt war und zum Händler ging. Offensichtlich hat sich in der Zeit niemand umdie Batterieladung gekümmert und die Batterie hatte nen "Schuß".

      Start/Stop ging oft erst nach 20, 30 oder noch mehr km, manchmal auch nach 120km am Stück nicht. Jedoch nach dem laden mit Ladegerät für 3-4 Tage und dann wieder nicht, wieder die heißgeliebte Meldung mit dem Eneriebdarf.

      Da mir trotz 5-Jahres-Garantie meine Zeit und Nerven zu schade waren (mal abgesehen von den 30 km je Strecke zum Autohaus) hab ich die 54ah Varta EFB rausgeworfen und für knapp 120 € eine Varta 70ah AGM eingebaut und seit dem nicht das geringste Problem mehr mit Start/Stop.

      "Fahrzeugenergiebedarf zu hoch" habe ich seit dem nicht mehr zu Gesicht bekommen. Je nach Aussentemperatur habe ich die ersten 1-3 km "Komfortinnentemperatur nicht erreicht" und danach funktioniert Start/Stop.
      Kann man die Batterie einfach so tauschen?

      mir wurde gesagt, das aufgrund des Managements ein Tausch nur dirch eine Fachwerkstatt erfolgen soll.
    • Wenn die gleiche eingebaut wird geht das auch ohne. Statt einer 68 eine 70 AH rein kommt geht das laut dem hier ansässigen Batterieservice auch ohne neu programieren. Wär noch keiner wieder gekommen. Die verkaufen mehr Batterien wie ATU und die Discounter zusammen im Umkreis. Eine Varta AGM 70 AH kostet 120€ + steuer inkusive einbau.

      Golf VII 2,0 Diesel 150 ps. MT 6 Gang
      (Bin Dann weg) wird Blockiert.
      (KITER )Blokiert wegen radikalität.

    • Honkster schrieb:

      Kann man die Batterie einfach so tauschen?

      mir wurde gesagt, das aufgrund des Managements ein Tausch nur dirch eine Fachwerkstatt erfolgen soll.

      Rein mechanisch natürlich. Da ich eine 54Ah EFB gegen eine 70Ah AGM getauscht hab habe ich dann natürlich entsprechend die Codierung geändert.
    • So hier gibts es ein Update.
      Meine Lenkradheizung hat ihren Dienst quittiert. Termin beim freundlichen gemacht, 1,5 Tage war der Wagen da.
      Fazit: Steuergerät kaputt. Ersatzteil ist im Rückstand und wird vorr. mitte Mai wieder lieferbar sein ;(
      Mein Start Stopp System funktioniert nur vielleicht 1 mal auf 400km, das defekte Steuergerät soll der Grund für "Fahrzeugenergiebdarf zu hoch" sein,
      weswegen das Start Stopp System mit dem angegeben Fehler nicht ordnungsgemäß funktioniert.

      OK, ich bin gespannt ob´s dann mit dem neuen Steuergerät funktioniert.

    • Update2: Lenkradheizung funktioniert wieder, das Start Stopp System hingegen nicht, auch nicht mal per Zufall zwischendurch. Von meiner Werkstatt gabs dazu keinerlei Infos. Bei der Abholung wurde mir lediglich der Schlüssel von der netten Dame am Empfang in die Hand gedrückt. Ich denke es ist Zeit die Werkstatt zu wechseln. Eine email an meinen Serviceberater und dem Serviceleiter blieb bislang unbeantwortet.

      Ist es eigentlich normal heutzutage das man nichts schriftliches mehr bekommt über die erledigten Garantiesachen oder was überhaupt gemacht wurde? Bei Skoda hab ich damals für jeden Furz etwas schriftliches bekommen.