Hybrid Optimierung GTE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also ausgereift finde ich das nicht. Ich fahre eine FL 04.2017. Auf der Autobahn mit 120 und Abstandsregel Tempomat braucht meiner auch 7,4 Liter auf 100 KM. Ich finde es unsinnig programmiert,
      das im Stau beim kurzen Anfahrbeschleunigen, im Stop und Go Verkehr, der Benzinmotor mit angeht und dann beim gleiten dann wieder aus.( Macht natürlich schön schwarze Endrohre auf ;) )
      Dauer Bei der Abholung damals in WOB hatte ich 820 Restkilometergesammt auf der Anzeige stehen, das habe ich seitdem nie wieder gesehen. Egal wie ich fahre, bei vollem Benzintank und vollgeladen,
      habe ich maximal 580 Restkilometer in der Anzeige stehen.
      Für mich hat sich der GTE trotzdem gelohnt, da ich ihn zu Hause lade und nur knapp 10 KM zur Arbeit habe. Also muss ich im Schnitt nur einmal im Monat an die Tanke. :thumbsup:

      MFG Christian
      Der mit dem Strom fließt. :thumbup:

      ANZEIGE
    • Was ich mich schon immer gefragt habe: Kann man mit dem GTE dauerhaft nur elektrisch fahren? Natürlich muss man zwischen durch laden.
      Ich habe auch einen weg von 15km zur Arbeit und hab mich gefragt ob man zB. einen Monat lang hin her fahren kann ohne den Beziner je einschalten zu müssen. Oder startet irgendwann zwangsweise der Benzinmotor?

      meiner: Golf 7 Variant 1.5 TSI 110kw/150PS DSG Bj: Okt 18 Farbe: Weiß
      von meiner Freundin: Golf 7 1.2 TSI Schaltgetrieb Bj: 2014 Farbe: Schwarz

    • MR.GTE schrieb:

      Bei längerem nicht "Gebrauch" des Benzinmotors, kann es schon mal zu einem Zwangslauf kommen. Warum das so ist habe ich noch nicht ganz rausgefunden.
      Vielen dank :thumbsup:

      Echter Werksfahrer schrieb:

      na weil die Kolben ja trotzdem immer arbeiten....nur halt ohne Zündung, Einspritzung etc....

      dann schaltet der ein, damit auch mal wieder Öl durchgepumpt wird in die Zylinder....
      bist du dir da sicher? dann müsste ja der e-Motor die Reibung der verbrenners mit überwinden. mmmmhhh

      meiner: Golf 7 Variant 1.5 TSI 110kw/150PS DSG Bj: Okt 18 Farbe: Weiß
      von meiner Freundin: Golf 7 1.2 TSI Schaltgetrieb Bj: 2014 Farbe: Schwarz

    • Oder den Thread richtig lesen. Dom. hat es doch oben geschrieben, das das so nicht ist.

      ANZEIGE
    • Echter Werksfahrer schrieb:

      ich frage mich immer: was ist an dem Auto GT....

      Gran Turismo....kann ja nicht sein...

      Geh Tanken....kommt schon eher hin
      Der geht schon sehr sportlich los im GTE-Modus. wenn beide Motoren zusammen arbeiten, ist die Beschleunigung fast auf GTI Niveau. ( Werksangabe7,6 sec)

      MFG Christian
      Der mit dem Strom fließt. :thumbup:

    • koenigdom schrieb:

      6l/100 km braucht mein R auf meinem täglichen Arbeitsweg (38 km für eine Strecke)
      Also ich schaffe es auf meinem Weg zur Arbeit (ca. 40km) meinen 310 PS R' auch im Bereich von +/- 7 Litern zu bewegen. Natürlich ist es dann eine gediegende Fahrweise, aber Morgens um 6 Uhr ist das auch völlig ausreichend. Mein Langzeitverbauch pendelt immer so zwischen 8,2 und 9,1 Lietern in den vergangenen paar Tausend Kilometern. Interessant wie nah dann der vermeindliche Sparfuchs und der unvernünftige Golf beieinander liegen.
      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup:
    • Echter Werksfahrer schrieb:

      ich frage mich immer: was ist an dem Auto GT....

      Gran Turismo....kann ja nicht sein...

      Geh Tanken....kommt schon eher hin
      Hab ich mich auch ab und zu gefragt, klar im GTE Modus geht er schon gut weg und nach einer Softwareanpassung sogar auf 241km/h (schneller bin ich noch nicht gekommen), also da macht er einem GT schon allen Namen, aber wenn ich mir allein die Bodenfreiheit anschaue :facepalm: der ist echt haushoch...
      Aber sportlich fahren kannst echt gut damit :D


      Echter Werksfahrer schrieb:

      na weil die Kolben ja trotzdem immer arbeiten....nur halt ohne Zündung, Einspritzung etc....

      dann schaltet der ein, damit auch mal wieder Öl durchgepumpt wird in die Zylinder....
      also wenn ich das richtig mitbekommen habe dann ist da zwischen motor und e-motor nochmal ne kupplung die den motor bei nichtgebrauch abkoppelt, wäre ja sinnlos den motor mitzubewegen, das ist ja nur unnötig last. Und wenn ich meinen :) richtig verstanden habe dann koppelt er den wirklich aus.



      MR.GTE schrieb:

      Also ausgereift finde ich das nicht. Ich fahre eine FL 04.2017. Auf der Autobahn mit 120 und Abstandsregel Tempomat braucht meiner auch 7,4 Liter auf 100 KM. Ich finde es unsinnig programmiert,
      das im Stau beim kurzen Anfahrbeschleunigen, im Stop und Go Verkehr, der Benzinmotor mit angeht und dann beim gleiten dann wieder aus.( Macht natürlich schön schwarze Endrohre auf ;) )
      Dauer Bei der Abholung damals in WOB hatte ich 820 Restkilometergesammt auf der Anzeige stehen, das habe ich seitdem nie wieder gesehen. Egal wie ich fahre, bei vollem Benzintank und vollgeladen,
      habe ich maximal 580 Restkilometer in der Anzeige stehen.
      Für mich hat sich der GTE trotzdem gelohnt, da ich ihn zu Hause lade und nur knapp 10 KM zur Arbeit habe. Also muss ich im Schnitt nur einmal im Monat an die Tanke. :thumbsup:
      Ok dann ist das nicht besser geworden, mich stört einfach dass man das Laden nicht abstellen kann, denn wenn man im Hybrid Modus fährt dann lädt er immer ein kleinwenig den Akku, das bedeutet aber mehr Last...
      ich schaffe mit voll getanktem und geladenem GTE ca. 530km, fahre aber auch gerne sportlicher :D
      Für den Arbeitsweg verwende ich rein den E-Motor, morgens noch an der Ladesäule vorm Haus schön vorheizen und dann mit warmem Auto elektrisch zur Arbeit.

      Oeltanker schrieb:

      Also ich schaffe es auf meinem Weg zur Arbeit (ca. 40km) meinen 310 PS R' auch im Bereich von +/- 7 Litern zu bewegen. Natürlich ist es dann eine gediegende Fahrweise, aber Morgens um 6 Uhr ist das auch völlig ausreichend. Mein Langzeitverbauch pendelt immer so zwischen 8,2 und 9,1 Lietern in den vergangenen paar Tausend Kilometern. Interessant wie nah dann der vermeindliche Sparfuchs und der unvernünftige Golf beieinander liegen.
      Dachte Anfangs auch 1,5l Durchschnittsverbrauch ist nice, aber schnell ist mir aufgefallen, er ist nur dann Sparfuchs wenn du einen Fahrweg von 20km hast auf dem du rein Elektrisch fährst und auf dem Rückweg dann im Hybrid Modus, so komme ich auf einen geringen Verbrauch...
    • Interessant mal so eine objektive und ehrliche Erfahrung zulesen. Die Meisten die so "Sparfüchse" fahren loben und preisen diese in den Himmel, auch wenn es oft am Ende des Tages doch nicht so das sparende Wunderwerk ist. So etwas würde mich mal global interessieren bei dem ganzen Hate von wegen Verbrenner taugen nichts im Verbrauch, ob nun Diesel, oder Benzin. Oder ob nun leistungsstark, oder eher durchschnittlich. Die Schere scheint da ja sehr weit auseinander zu gehen. Hatte es hier schon oft erwähnt, auch wenn der R' grundsätzlich nicht das beste Beispiel ist, aber auch da hat mich der Umstieg vom GTD schwer gewundert wie breit der Nutzwert ist. Von gediegenem Cruisen unter 7 Liter bisher zu totaler Eskalation ist alles möglich. Wie ich finde aber eben ein Arguemnt gegen die Pauschalisierung, dass Leistung auch immer im Alltag teuer sein muss. Wenn ich an den damaligen 68PS Punto meiner Frau denke, mal leiber Herr Gesangsverein. Da ging nichts voran, aber gesoffen wie ein Loch.

      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup:
    • @Oeltanker 7L sind bei weitem nicht sparsam und ehr das Gegenteil.
      Der GTE kann nur sparsam sein wenn der Emotor genutzt wird. Dafür muss der Akku aber immer über die Steckdose geladen werden.
      Das wiederum dürfte sehr schlecht für den Akku sein so dass dieser wohl nach wenigen Jahren platt ist.
      Im Verbrennerbetrieb ist der 1.4 mit DSG und Zusatzgewicht nicht sparsam.
      Was bleibt ist das man ein paar Kilometer rein elektrisch fahren kann.

    • Wer hat dich denn schon wieder gefragt... :facepalm: Für mich persönlich ist eine Auto mit Allrad und 310PS duchaus sparsam wenn man es im Bereich 7 Liter bewegen kann. Wenn man bedenkt das deutlich kleinere und leistungsscwächere Fahrzeuge zT das Gleiche, oder sogar mehr verbrauchen, weil man ihnen die "Leistung" rauspressen muss, um halbswegs im Verkehr mitfließen zu können. Also spar dir wieder deine Verallgemeinerungen und das du anderen ihre Meinung absprichst.

      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oeltanker ()

    • Man muss das alles mal im Verhältnis sehen und eben nicht pauschal. Auf der Autobahn beim Überholen zB. Da zieh ich im 7. Gang entspannt raus, ohne das der Wagen sich da großartig anstrengen muss. Ein Andere muss 2,3 Gänge in den Keller werfen und die Spritleitungen fluten um durchstarten zu können. Solche Fahrweise dann auf Strecke gesehen ergibt dann einen gleichen, oder höhren Verbauch und das bei weniger Masse und Leistung.

      Jeder wie "R" es verdient! :thumbup: