VW Golf 1,0 tsi Erfahrungen !?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • VW Golf 1,0 tsi Erfahrungen !?

      Liebe Experten,

      stehe vor dem Neukauf eines VW Golf für mein Patenkind (hatte ich ihr nach erfolgreichem Studium zum Berufseinstieg versprochen). Die junge Dame ist "ökomäßig drauf", netter formuliert eben sehr "umweltbewußt". Eigentlich war ein Diesel angedacht (sie fährt um die 15.000 km im Jahr; Tendenz eventuell leicht steigend). Aufgrund der ganzen Diesel-Problematik hat sich jetzt der Fokus auf einen kleinen Benziner verschoben. Da sie wirklich sehr moderat (fast rentnerlike) fährt - also Autobahn höchstens Richtgeschwindigkeit - vielleicht keine schlechte Idee. Was halten ihr in dem Fall von der 1,0 tsi Einstiegsmotorisierung mit 85 PS !? Ich bin da ein schlechter Ratgeber, da ich aus der V8-Welt komme. Dreizylinder und knapp 1.000 ccm sind nicht so mein Ding. Andererseits kommt es hier halt hauptsächlich auf die Kosten an (das Auto zahle ich, den Unterhalt soll sie stemmen). Also Steuer, Versicherung, Verbrauch, Haltbarkeit usw. stehen im Vordergrund.

      Bin für jeden Rat, Hinweis, Tipp dankbar.
      Auch für einen eventuell Alternativ-Vorschlag die Motorisierung im Golf betreffend.

      Beste Grüße
      Tom

      ANZEIGE
    • Ich fahre ihn nun seit 1500 km meist kurze strecken um 10-20km und da habe ich aktuell ein Verbrauch von 5,7l
      Er wird schnell warm zieht gut durch bin sehr zufrieden hatte vorher 2l Diesel der hat bei diesen Fahrten 8,7l gebraucht
      Ich hoffe ich konnte dir helfen
      Versicherung ist er sehr günstig Steuer sowieso

      Wissen ist der Aktuelle Stand des Irrtums ;)


      Vorstellung: http://www.golf7freunde.de/index.php/Thread/7861-Idefix-aus-Hessen/

    • Du könntest ja sonst auch einen gebrauchten 1.2er mit 85PS kaufen. Wenn du einem aus 2014-2015 kaufst musst du darauf achten das die Serviceaktion Nockenwellenversteller gemacht ist. Sonst sind das eigentlich sehr robuste Fahrzeuge :)

      Meiner läuft seit Kilometerstand 4.000 mit tieferlegung und Software auf 125PS und ich kratze bald an den 60.000km. Da ich ihn nur für kurze Strecken zum Einkaufen und bei schlechtem Wetter für den Arbeitsweg benutze kann ich mich absolut nicht beschweren. Fährt sehr gut :)

    • An einen gebrauchten 1,2 er habe ich auch schon gedacht (Vierzylinder scheint mir runder; zudem sollte dieser Motor ausgereift sein).
      Vielen Dank für den Hinweis "Serviceaktion Nockenwellenversteller" übrigens.

      Macht eigentlich BMT Sinn ? Und gibt es das auch für die kleinen Motoren ?
      Neben diversen Maßnahmen wahrscheinlich länger übersetztes Getriebe ...?

    • BMT steht bei allen Golf 7 dran.. es gibt aber einen „echten“ Bluemotion, diesen erkennst du am anderen Grill, er ist länger übersetzt und hat eine geschlossene Unterbodenverkleidung

      ANZEIGE
    • Daran hatte ich auch schon gedacht. Der Polo wird ja auch immer größer und entspricht dem Golf 2 oder 3.
      Problem: Sie fährt Radrennen und muß desöfteren ein Fahrrad transportieren.
      Da es ein teures Rennrad ist, bevorzugt sie den Transport im Auto.

      Nach meiner Recherche (157 cm Gepäckraumlänge im Golf mit umgeklappten Rücksitzen) haut das - mit ausgebautem Vorderrad - gerade so hin.
      Dafür dürfte ein Polo eventuell dann doch zu klein/zu kurz sein !?

    • @'Brezel
      Guter Hinweis. Werde das mit dem Rad direkt beim Händler ausprobieren. Prospekte und cm-Angaben sind das eine, die Praxis das andere.

      @Rabittsi
      Vielen Dank für Deinen kleinen Erfahrungsbericht. Das klingt gut (wenn Du schon nur 5,8 Liter brauchst, könnte die junge Dame das noch unterbieten, so defensiv, wie sie unterwegs ist).

      1. Nochmal kurz zum Vergleich Golf vs Polo: Ist das nicht auch vom Fahrgefühl (Fahrwerk) ein ziemlicher Unterschied, also der Golf eher schon fast Limousine und der Polo zwar kein richtiger Kleinwagen mehr aber eben ein Kompaktwagen ?

      2. Für den Golf spricht auch, daß er inzwischen sehr ausgereift ist (den Golf 7 gibt es ja schon seit 2012). Und mehr Rabatt drin ist. Sicherlich auch ein Vorteil !? Andererseits dürfte er im letzten Viertel seines Modellzyklus sein. Ab wann soll denn der Golf 8 erscheinen ?

      3. Da sie tendenziell zukünftig (Berufseinstieg) eher etwas mehr fahren dürfte (bisher ca. 15.000 km p. a.) hatte ich ja auch mit einem Diesel geliebäugelt. Aber das ist etwas spekulativ und ihr habt ja wohl auch keine Glaskugel wie das alles weiter geht (Fahrverbote) ... Würdet ihr Golf-Experten denn generell überhaupt noch einen Diesel in Betracht ziehen ?