Eure Meinungen zur aktuellen Diesel"problematik"

    • Viele Fragen, mehr aber auch nicht ?( Worauf willst du hinaus?

      ANZEIGE
    • Bomann2015 schrieb:

      Wie viele Dieselgipfel hatten wir bereits in Deutschland ?

      Welche Parteien haben daran teilgenommen ?

      Welche deutschen Parteien haben damals diesen utopischen realitätsfremden Obergrenzen zugestimmt in der EU ?

      Welche Partei forderte bereits zu DM-Zeiten 5 DM pro Liter ?

      Welche Partei will ab 2030 keine Verbrennungsmotoren mehr neu zulassen ?
      korrekt :thumbsup: also wer jetzt noch nichts merkt dem ist auch nicht mehr zu helfen :D

      Gruß Carsten
      Und geht auch alles in die Binsen, immer heftig weiter grinsen. :D
      Golf 7 2.0 TDI DSG Edition 40

    • Bomann2015 schrieb:

      Welche deutschen Parteien haben damals diesen utopischen realitätsfremden Obergrenzen zugestimmt in der EU ?
      Und wer bestimmt sonst, was utopisch realitätsfremde Obergrenzen sind?

      Letztendlich läuft doch jede Diskussion darauf hinaus: Ich habe recht und alle anderen sind doof. Ist natürlich ein bequemes, einfaches Weltbild. Ob die Welt wirklich soo einfach ist?

      Manny
    • @Manny, ich möchte dir ja wirklich nicht zu nahe treten und natürlich darf jeder Bürger seine eigne Meinung vertreten und sich durch die Politik, die seine Interessen vertritt.

      Aber auch dir müsste ja nun langsam auffallen, dass immer mehr Stimmen laut werden und Ungereimtheiten auftreten, die diese Öko Politik und die, wie ich sie liebevoll nenne Hexenjagd, nicht mehr glaubwürdig machen.
      Und auch Messergebnisse, siehe Oldenburg, sind völlig irrelevant, da sie nicht ansatzweise der Realität entsprechen.
      Und dann bring doch mal richtige Argumente und nicht immer dieses "alle sind doof".
      Entkräften doch einfach diese ganzen Dinge. Möglicherweise haben ja deine Ansichten auch ihre Daseinsberechtigung.

      G7 Highline Mj.2016, rollt auf Madrid, ACC, Lane Assist, Dynamic Ligth Assist, VZE, Blind Spot-Sensor+ mit Ausparkassistenten, Discover Pro, RFK Low, DWA+, Park Assist / Pilot, Spiegelpaket, MFA Premium... :D
      VCDS ( Micro-CAN ) vorhanden :thumbsup:

    • Ich bin da halt etwas anders gestrickt.

      Mein Fachwissen reicht nicht aus, um zu bewerten, wer letztendlich recht hat. Ich mache es mir aber nicht so einfach, das für richtig zu halten, was für mich am Bequemsten ist und was mir am Wenigsten abverlangt.

      Wir sind eigentlich garnicht so unterschiedlich in den Ansichten, dass inzwischen viele Dinge aus dem Ruder laufen, auch mediale Hexenjagden auf die Verbrenner ausgeübt werden, aber solange ich nichts beweisen kann, überdenke ich halt auch meine Wortwahl, mit der ich anderen etwas unterstelle.

      So wollte ich das verstanden wissen, das sollte kein persönlicher Angriff sein.

      Manny

    • Manny schrieb:

      Bomann2015 schrieb:

      Welche deutschen Parteien haben damals diesen utopischen realitätsfremden Obergrenzen zugestimmt in der EU ?
      Und wer bestimmt sonst, was utopisch realitätsfremde Obergrenzen sind?
      Letztendlich läuft doch jede Diskussion darauf hinaus: Ich habe recht und alle anderen sind doof. Ist natürlich ein bequemes, einfaches Weltbild. Ob die Welt wirklich soo einfach ist?

      Manny
      Bevor man irgendetwas festlegt wie Obergrenzen sollte man sich zuerst auf eine einheitliche Messmethode einigen , die überall dort wo gemessen wird auch eingehalten wird .

      Weiterhin sollte man sich die Entwicklung anschauen sinken oder steigen die Werte , bevor man Obergrenzen einführt , nachweislich sinken die Werte Jahr für Jahr , daher braucht man keinen Zwang wie eine Obergrenze.

      Einfach und bequem ist , wenn man aufgrund falscher Tatsachen und Behauptungen eine "Hexenjagd" auf den Diesel macht und das mit Umwelt (Elektro) begründet , mit angeblichen Studien etc. !

      Die Belastung in Hamburg durch Fahrverbote ist anstatt gesunken gestiegen , jetzt verpuffen die Argumente der Dieselgegner , irren ist menschlich aber das zuzugeben fällt bestimmten Leuten sehr sehr schwer ,
      es könnte ja ihr realitätsfremdes Weltbild zum Einsturz bringen .

      Zitat:

      Die Messstationen an den beiden Hauptstraßen registrierten im Oktober 2018 im Schnitt 48 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft. Im Oktober 2017 war es mit 39 Mikrogramm deutlich weniger – und das, obwohl die Fahrverbote damals noch gar nicht galten. Messstationen in der Habichtstraße und der Kieler Straße registrierten hingegen einen geringeren Anstieg an Stickoxid, dabei gelten hier keine Fahrverbote.


      Treffend auf den Punkt gebracht :

      Wir haben es demnach bei der ganzen Dieselverteufelung mit einerregierungsamtlich unterstützten Kampagne gegen das eigene Volk und gegen dieeigene Industrie zu tun. Die Abgase von Diesel-PKW sind nicht dieHauptverursacher der Schadstoffbelastung in unserer Atemluft, und ihreSchädlichkeit ist bei weitem nicht so hoch, wie durch die in der Presseständig wiederholten Horrormeldungen über Zigtausende Tote durch Dieselabgasebehauptet wird. Regierungsstellen wie das BMUB und das UBA kennen die wahrenZahlen, verschleiern bzw. verschweigen sie jedoch offensichtlich bewusst undfahren stattdessen rüde Attacken gegen die Automobilindustrie [HEND]. VonSeiten der für das „Problem“ eigentlich verantwortlichen Politiker – auchhierauf wird in weiteren Teilen des Berichts noch eingegangen – will mandabei von den eigentlichen Ursachen ablenken: Es ist die angebliche„Klimaschutz“-Politik. Alle etablierten Parteien haben sich der praktischvollständigen „Dekarbonisierung“ Deutschlands zum Zwecke der „Klimarettung“verschrieben.

      In diesen Zukunftsplänen ist kein Platz für denVerbrennungsmotor, egal ob Benzin, Diesel oder Gas. Um dies zu erreichen,wurden sowohl auf deutscher als auch auf europäischer Ebene grotesküberzogene Emissionswerte festgeschrieben, die alle Verbrenner über kurz oderlang ins Aus treiben sollen. Dies ist der Grund für die Hartnäckigkeit undVerlogenheit, mit der die derzeitige Kampagne gefahren wird. Die abgehobenenPolitiker all dieser Parteien haben kein Interesse am Rentner, der sich keinneues Auto mehr leisten kann, am Pendler, der nicht in die teure Stadt ziehenkann, oder am „Karle vom Band“, dessen Job auf dem Spiel steht.




      Das kann auch jeder im Internet nachlesen und mit ein wenig Verstand auch verstehen .

      ?print=pdf
    • Neu

      Für mein Leben reicht noch :D

      ANZEIGE
    • Neu

      So lange das „schwarze Gold“ sprudelt wird es auch Verbrennungsmotoren geben. Und wenn es dann auch nur noch Nischenmodelle sein werden. Letztendlich bestimmt auch der Markt, das sind wir Käufer und Fahrer, die Nachfrage. Und solange die Infrastruktur nicht genug Lademöglichkeiten für die E-Mobilität hergibt wird sich daran auch nix ändern.
      Auch interessant wegen der Dieselproblematik in den Städten....https://youtu.be/QN8qHalxp0Y

      Fährste quer siehste mehr :fahren: