Eure Meinungen zur aktuellen Diesel"problematik"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Meinungen zur aktuellen Diesel"problematik"

      Hallo Forum,

      aus gegebenem Anlass wollte ich mal ein Stimmungsbarometer starten was die aktuelle Panikmache um PKW mit Dieselmotor angeht.

      Ich habe am 02.02.2017 bewusst einen Golf 7 GTD angeschafft. Habe zuvor den GTE und den GTI in Erwägung gezogen. Nach eingehender Prüfung aller Daten und Fakten, Unterhalts- und Versicherungskosten bin ich zu der Entscheidung pro GTD gekommen.

      Nun sind die Medien ja dieser Tage voll von Horrorbotschaften von wegen Fahrverbote für Diesel PKW in Deutschland. Klar hat der GTD Euro6 aber darauf kann man sich nach Aussage mancher Politiker ja auch nicht wirklich verlassen.

      Wer hat auch vor kurzem einen Diesel gekauft? Wie sind eure Statements dazu?

      Hier ein aktueller Beitrag zu dem Thema: Diesel-Verbot: Diesel wird noch lange die überlegene Technik sein - WELT

      Ich persönlich sage ganz klar, dass Diesel ein hocheffizienter Antrieb mit großem Zukunftspotential ist.

      Ich freue mich auf eine konstruktive Diskussion zum Thema...


      VG,

      Steffen

      Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.
      ANZEIGE
    • Hab meinen GTD nur wenige Tage vor dem Bekanntwerden des Abgasskandals aus Wolfsburg abgeholt. Da war die Welt noch für wenige Tage in Ordnung...

      Jetzt ist zwar an sich auch noch alles in Ordnung (bei ca. 25.000 KM/Jahr mit 80% Autobahn bin ich einfach froh einen Diesel zu haben, da bei den hohen Geschwindigkeiten die Verbrauchsvorteile einfach nochmal ein ganzes Stück höher im Vergleich zum Benziner sind. Nicht umsonst überholt man ständig langsam über Autobahn zuppelnde GTIs...), aber ich mache mir schon wegen irgendwelcher Aktionismus Reaktionen aus der Politik Sorgen . Und je nachdem was da kommt, wird das ja auch den späteren Verkaufspreis entsprechend drücken.

      Am Ende bin ich vor allem sauer über VW. Ohne diese (unnötige) Aktion hätte es diese ganze Diskussion erst gar nicht gegeben. Da wäre jetzt vermutlich der Feinstaub von den Benzin Direkteinspritzern ein größeres Thema.

    • Sie werden nun erstmal den Benziner zerreißen. Guckt euch mal die Auspuffrohre eines Benziners an, z.B. eines GTI. Komplett schwarz und verrußt. Mein TDI ist blank hinten und ich kann da mit dem Finger durchwischen und er bleibt sauber. Beim Diesel sieht man den Ruß nur in der Abgasfahne. Deshalb wurden alle aufmerksam.

      Ich hab nen Euro 6 Diesel und bin entspannt. Die Politik will E-Autos. Die sind aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss, weil einfach zu wenig Strom da ist (komme aus der Branche). Erst bekommen jetzt alle Benziner einen DPF und dann werden die auch teurer, alle kaufen sich E-Autos - die will und kann dann keiner mehr fahren ... Profitiert haben Industrie und Politik, die Dummen sind die Verbraucher und die Umwelt.

    • Hexenjagd auf Diesel stimmt irgendwie. Ebenso stimmt es, dass Diesel Triebwerke wesentlich mehr Stickoxide ausstossen im Vergleich zum Benziner. Da hat BigFossy recht.

      Die oben besagte Hexenjagd ist schon seit vielen Jahren im Gange und führt dazu, dass immer neuere Motoren entwickelt werden und gleichzeitig neuere und strengere Richtlinien erlassen werden.
      Das führt dazu, dass man de facto irgendwann dazu gezwungen wird ein neues Auto zu kaufen. Immer mehr Umweltzonen führen dazu, dass Diesel Besitzer mit gelber Plakette gezwungen werden ihr Auto gegen ein neueres einzutauschen, damit sie weiterhin in die Zonen fahren können. Jetzt diskutiert man schon über blaue Plaketten und Fahrverbote für Diesel in den Städten.
      Irgendwie treibt man die Leute dazu auf Benziner umzusteigen Ich persönlich bin der Meinung, dass hier mehr wirtschaftliche Interessen hinter stehen als der Umweltschutz (ja klingt schon wie ne Verschwörungstheorie )

      Ich fahre seit 2003 nur Diesel. Ich bin in diesen Jahren jährlich zw. 25-35tkm gefahren. Trotz der höheren Steuer usw. war ich durch Verbrauch und Preis des Kraftstoffs erheblich günstiger unterwegs.
      Ich fahre jetzt seit ein paar Wochen einen GTD und habe mich bewusst wieder für einen Diesel entschieden. GTE kam für mich nicht in Frage und ein GTI rechnet sich bei mir und meiner Fahrweise :saint: und der täglichen Strecke zur Arbeit gar nicht.

      Ich finde auch, dass Diesel potential hat. Ausbeute pro Liter Kraftstoff ist halt besser als bei den Benzinern. Natürlich sollte man die Abgase noch etwas besser in den Griff bekommen, falls das überhaupt möglich ist.

      1999-2003 Golf III GL
      2003-2007 Golf III GTI TDI Abt Sportsline Special Edition
      2007-2017 Passat 3BG Highline
      2017- Golf VII GTD

    • amd1212 schrieb:

      Die Politik will E-Autos. Die sind aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss, weil einfach zu wenig Strom da ist (komme aus der Branche). Erst bekommen jetzt alle Benziner einen DPF und dann werden die auch teurer, alle kaufen sich E-Autos - die will und kann dann keiner mehr fahren ... Profitiert haben Industrie und Politik, die Dummen sind die Verbraucher und die Umwelt.
      Recht haste!
      E-Autos... Gratulation Umwelt! Strom der aus Braunkohle gewonnen wird. Super Ökobilanz. :facepalm:

      1999-2003 Golf III GL
      2003-2007 Golf III GTI TDI Abt Sportsline Special Edition
      2007-2017 Passat 3BG Highline
      2017- Golf VII GTD

    • Naja, bei Benzin/Diesel darfst du die Umweltbilanz aber auch nicht anschauen!
      max35% bei TSI und max 45%bei Diesel ist nicht gerade berauschend, dazu kommt das man den Motor nur selten bei maximalem Wirkungsgrad betreibt, die Kraftstoffherstellung auch nicht ideal ist...
      Die Abgasaufbereitung beim Auto ist jetzt auch nicht das aufwendigste, so bekäme kein Kraftwerk eine Betriebserlaubnis...
      Nicht falsch verstehen, ich bin Braunkohlegegner aber wenn man ehrlich ist ist das fahren mit fossilen Brennstoffen nicht besser....

    • Ich fahre zwar einen Benziner (mein Vorheriger war ein 2,2 Vectra Diesel) aber, auch wenn mich die "Umweltschützer" jetzt zerreissen, wie schon im ersten Beitrag gesagt: ein Fahrzeug wird je nach Auffassung nach Wirtschaftlichkeit bzw. nach Gefallen gekauft. Sicher werden die Motoren auch in der Zukunft noch verbessert aber wenn man etwas verbrennt um daraus Energie zu gewinnen, wird es immer einen Abfall geben. E-Autos sind nicht nur zu teuer, es fehlt an Reichweite und an Höchstgeschwindigkeit. Ob sie gut für die Umwelt sind, ist eh sehr umstritten. Ich bin gespannt, wann die ersten Heizungen von Eigenheimen wegen zu hoher Abgaswerte stillgelegt werden. :D

    • Das schlimmste ist aber ohnehin die Herstellung der Batterien für die E-Autos sowie deren entsorgung.

      Noch dazu muss man mal daran denken: wenn jeder E-Auto fährt braucht auch jeder den Strom dazu. Ladestationen müssen gebaut und mehr Strom muss produziert werden.

      Ich bin der Meinung die Herstellung und der dauerhafte Betrieb von E-Autos ist deutlich umweltschädlicher als der eines Diesels.

      Wenn man sich dann mal ein wenig im Tesla Forum bewegt sieht man auch schnell das sich nun die ersten Tesla Fahrer nach nicht ganz fünf Jahren über kaputte Batterien beschweren.

      Ich bin der Meinung das ein Diesel ein sehr gutes Konzept ist. Klingt zwar nicht ganz so toll, braucht dafür aber in jeder Lebenslage wenig Sprit (13 Liter/100km bei sportlicher Fahrweise im 326PS TDI) :)

    • koenigdom schrieb:

      Das schlimmste ist aber ohnehin die Herstellung der Batterien für die E-Autos sowie deren entsorgung.

      Noch dazu muss man mal daran denken: wenn jeder E-Auto fährt braucht auch jeder den Strom dazu. Ladestationen müssen gebaut und mehr Strom muss produziert werden.

      Ich bin der Meinung die Herstellung und der dauerhafte Betrieb von E-Autos ist deutlich umweltschädlicher als der eines Diesels.

      Wenn man sich dann mal ein wenig im Tesla Forum bewegt sieht man auch schnell das sich nun die ersten Tesla Fahrer nach nicht ganz fünf Jahren über kaputte Batterien beschweren.

      Ich bin der Meinung das ein Diesel ein sehr gutes Konzept ist. Klingt zwar nicht ganz so toll, braucht dafür aber in jeder Lebenslage wenig Sprit (13 Liter/100km bei sportlicher Fahrweise im 326PS TDI) :)
      Dieselhybrid :) Denke ich wäre das ideale Momentan, solang sich nicht was in der Battierienproduktion ändert. Strom ist ja Momentan, jedenfalls in Deutschland soviel da, dass wir exportieren wie die Weltmeister. Glaube bei "The Grand Tour" hatte sie es davon, dass Großbritannien ein riesiges Problem haben wird wenn alle langsam umsteigen. Es ist halt wie bei den Vegetarier, wenn sie aus lieber zum Tier nur Pflanzen essen, wären alle Vegetarier, würde die Tiere aussterben weil sie kein Essen mehr haben. :D
    • Diesen künstlichen Krawall bezüglich Diesel gabs schon immer... jetzt halt wieder vermehrt wegen dem VW Eklat... künstlich aufgeblasen von den Medien und jede dramatische Aussage von Obmann Willi Weißnicht, seines Zeichens parteiaktiver Obmann des Pidinger Zwerghuhnzuchtvereins, wird vielfach zitiert, ausgeschmückt und sofort als fixe Entscheidung eingestuft.
      Was ich davon halte? Das gleiche wie von der monatlich wechselnden Panikmache über Putin, jetzt Trump, bald wieder vom fetten Kim... eine Endlosschleife von schwachsinnigem Sensationsjournalismus.

      Gruß, Werner.

      ANZEIGE
    • Zeenargh schrieb:


      E-Autos... Gratulation Umwelt! Strom der aus Braunkohle gewonnen wird. Super Ökobilanz. :facepalm:

      Und alleine die Energie, die bei der Herstellung verbraucht wird und das CO2, was dabei entsteht,
      da kann man die alten Möhren noch Jahrzehnte weiterfahren, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen!
      Diese ganze Diskussion um die E-Mobilität ist doch lächerlich.
      Darüber kann man sich nochmal unterhalten, wenn die Infrastruktur passt - leere Batterie raus, geladene Neue rein oder maximal 15 Minuten zum Laden.
      Interessant höchstens für Kurzstrecken und da dann viel zu teuer!

      Zur Dieselgeschichte:
      Mein Bruder hat sich aktuell einen Audi A4 2,0 TDI bestellt, für seine Langstrecken gibt es keine Alternativen - er hatte vorher einen BMW M4 mit durchschnittlich 14-17 Liter Verbrauch.
      Das sind Euro 6 Diesel und die werden wohl von keinem Fahrverbot betroffen sein.
      Meine schwägerin hat das gleiche Auto und ich konnte den mal Probefahren.
      Ich war erstaunt, man merkt nahezu keinen Unterschied zum Benziner, außer, das ich nicht mit diesen niedrigen Drehzahlen klar kam, aber sicher Gewöhnungssache,
      Durchzug ohne Ende, schön zu fahren.
      Das ganz leichte Ruckeln an Ampeln - uninteressant!
      Ich persönlich mag dennoch keine Diesel, brauche aber auch keinen, rührt wohl noch aus den 80ern, wo ich auf einem Jetta 1 Automatik mit 55 Diesel-PS meine Fahrstunden abgerissen habe.
      Ich hatte anschließend immer Kopfschmerzen von dem komischen Gerappel und Geruckel, das vergisst man nicht.
      Außerdem fuhren damals noch die Bauern mit ihren Diesel-Benz und die LKW mit einer Kilometerlangem Rußfahne, das prägt für´s Leben.

      Zum Benziner:
      Die Direkteinspritzer sind wohl auch nicht so sauber, VW will dieses Jahr noch einen Partikelfilter für meinen Tiguan einführen!

      Ansonsten interessiert mich diese ganze "Diesel-Gate-Affäre" von VW nicht die Bohne.
      Betrogen haben alle, bzw. tun das heute noch. VW hatte eben Pech, dass die aufgefallen sind.
      Wenn ich dann höre, dass das KBA bei ausländischen Herstellern anscheinend keine rechtliche Handhabe hat, könnte ich kotzen...
      Der Audi von meiner Schwägerin bekommt demnächst ein Software-Update, mal sehen, was danach für ein Mist kommt?
      Sie ist 100%ig mit ihrem Auto zufrieden und jetzt hört man, dass nach dem Update irgendwelche Abgas-Ventile die Flügel strecken, weil die sich zusetzen.
      VW würde diese anstandslos ersetzen, auch, weil man angeblich Angst hätte, dass die Genehmigung für das Update widerrufen werden könnte - so die AutoBild.
      Klar, wenn man eine Komponente ändert, müssen sich auch andere Parameter ändern.
      Hier wird wohl Stickoxyd minimiert und dafür entsteht dann wieder mehr Ruß!?

      Kauf Dir Deinen Diesel und hör´nicht auf das blöde Gelabber Deiner Mitmenschen und freue Dich über ein gutes Auto.
      Du musst Dich nirgendwo rechtfertigen, so einfach ist das...
    • Hallo zusammen. Ich fahre auch seit Jahren Diesel, da Langstreckenfahrer. Mittlerweile sind die recht sasuber. Skandal hin oder her.
      Die EU beschließt Abgas Richtlinien, die kaum einzuhalten sind. Die sollten mal lieber woanders anfangen , vernünftige Richtlinien zu schaffen.
      Ausserdem ist der Benziner nicht weniger unschädlich. Nur davon spricht keiner.

      Ich persönlich halte es mit der Dieselnummer so. Ich habe was sinnvolleres und besseres zu tun, als das ich mich darüber aufrege.
      Die anderen schummeln auch, haben bis jetzt nur Glück gehabt, und der Ami ?...... Da sage ich besser nix zu, bevor ich mich in Rage schreibe. :(

      Einen schönen Abend euch allen.

      Gruß

      Ralf

      G7 2.0 TDI,Schalter, Highline, Licht Sicht Paket,Ambiente, Composition/Discover Media, Hämorhoidenöfen :thumbsup:

    • John schrieb:

      Hexenjagd auf Diesel gibt's seit Anfang 90er.
      Mein Vater kaufte 1986 nen Nissan Sunny Diesel, der galt als so sauber, das er 4 Jahre keine Steuern kostete.
      Irgendwann 92 oder 93, glaub ich, war er auf einmal die grösste Drecksschleuder :facepalm:
      Ja, daran kann ich mich noch gut erinnern!
      Plötzlich war der Diesel schuld an allen Krebserkrankungen, da hatten irgendwelche Spinner Ratten und Mäuse im Labor über Monate Dieselabgase einatmen lassen.
      Aber das war auch damals wirklich schlimm mit den Abgasen.
      Da produzierte eine einzige Dreckschleuder - ich weiß jetzt nicht, ob Diesel, Benziner oder beide - soviel Schadstoffe wie heute 15 (!!) "saubere" Katalysator-Fahrzeuge.
      ich hatte damals einen Ford Escort mit Abgas-Rückführung und ohne Katalysator (Schadstoffarm Stufe C hieß das!) und bekam über eine längere Zeit eine Steuerbefreiung.
      Mein Vater kaufte zu dieser Zeit einen Mercedes W124 mit beiliegenden Katalysator im Kofferraum ab Werk.
      Der sollte dann eingebaut werden, wenn eine ausreichende Zahl an Tankstellen bleifreies Benzin verkauften.
      Und vorzugsweise Landwirte schütteten sich Heizöl in ihre Trecker und Diesel-Benz.
      Da zog der Zoll immer mal wieder Proben aus dem Tank, das passierte sehr oft auf dem Parkplatz vor unserem Haus und war ganz interessant zu beobachten.
      Ich glaube, dass war auch die Zeit, wo man dem Kraftstoff diese Farbstoffe zur Unterscheidung beifügte und der Diesel steuerbegünstigt wurde.
    • Mal ehrlich ... wer Grün wählt oder auch rot oder schwarz ... alles in Umweltthemen weltfremde Spinner. Die haben ihren A8 Hybrid ... und kaufen alle 12 Monate nen neuen.

      Mal eben ... Der EU-Bürger will beschissen werden. Wie meint ihr kommt es sonst zustande, dass ein Audi Q7 Hybrid mit einem 300 PS Benziner 99 gr CO2 als Angabe hat? Das schafft sonst nur ein Polo?

      Hybride sind erfunden worden, damit die Autohersteller die CO2-Bilanz schaffen. Die Hersteller müssen von allen verkauften Autos zusammen einen CO2 Schnitt erreichen, der jedes Jahr weiter sinkt. Das dies nicht zu schaffen ist, war allen Beteiligten klar. Also haben die Politiker eine Grauzone geschaffen und die Autohersteller die Hybriden erfunden.

      Ein normales Auto muss 100 km fahren Verbrauchszyklus. Stadt-Land-Autobahn gemischt. Ein Hybrider auch. ABER!!! Laut Gesetz darf ein Hybrider alle 25 km an die Steckdose und darf sich komplett vollladen. (komisch, alle Hybriden schaffen real genau diese Distanz) Und nur die Autobahnetappe schafft der Hybrid nicht komplett auf Strom ---> da kommen die 3 Liter/100 km her ... Hmm cool. Also kann Audi einen 300PS Benziner verkaufen, und zieht trotzdem den CO2 Schnitt runter --- GEIL von der Politik geschaffen --- den Bürger verarscht! Und in Realität braucht der Audi 20 Liter, da er ja in real nicht alle 25 km an die Steckdose darf.


      Noch Fragen? Hierbei geht das alle Hybriden an! Alle Hersteller.

    • amd1212 schrieb:

      Mal ehrlich ... wer Grün wählt oder auch rot oder schwarz ... alles in Umweltthemen weltfremde Spinner.
      Als unser Minister Gabriel noch für die Umwelt zuständig war, kam er auf Besuch in unsere Gemeinde.
      In einem alten halb verfallenen ehemaligen Grubengebäude hielt er einen Vortrag über seine wahnwitzigen Energiespar-Ideen und Geothermie-Projekte, die man in den alten Gruben-Stollen installieren wollte. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie etwa 8 schwere Audi V8 mit Geleitschutz und Blaulicht angebrettert kamen, der dicke Gabriel mit Schirm und Leibwächtern grotzkotzig in die alte Halle marschierte und seine durchgeknallten Gedanken zum Besten gab. Die unzähligen Gas-Heizstrahler ballerten ihre Wärme nur so durch die kaputten Hallendächer, weil unsere repräsentierende Polit-Prominenz nicht frieren wollte.
      Was aus den Projekten, dem Herrn Gabriel und dank ihm, aus unseren Strompreisen geworden ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen... Hauptsache, Steuerzahler´s Geld verballert!
      Und heute soll auf dem Gelände ein 200m hohes Windrad installiert werden... mit einem realistischen Wirkungsgrad von unter 10%!
    • Aus beruflichen Gründen versuche ich grad meinen TDI (Euro6) durch einen neueren TSI zu ersetzen.
      Ein großer VW Händler aus Nordhessen sagte mir klipp und klar, dass er meinen Golf auf Grund der aktuellen Situation nicht ankaufen wird.
      Er hat schon genug Heizöler aufm Hof stehen, die er nicht los wird.

    • a_dogs_life schrieb:

      Aus beruflichen Gründen versuche ich grad meinen TDI (Euro6) durch einen neueren TSI zu ersetzen.
      Ein großer VW Händler aus Nordhessen sagte mir klipp und klar, dass er meinen Golf auf Grund der aktuellen Situation nicht ankaufen wird.
      Er hat schon genug Heizöler aufm Hof stehen, die er nicht los wird.
      Eine Frechheit!
      Aber neu verkaufen will er, oder?
      Die Autos sind doch noch nicht mal von einem möglichen Fahrverbot betroffen!?