Was brauche ich alles zum codieren?

    • Was brauche ich alles zum codieren?

      Moin,
      hätte da mal eine Frage und würde gerne wissen was ich zum codieren alles brauche und was mich das so ungefähr kostet. Lap top hab ich, aber was ich denn noch so genau brauche weiß ich nicht.

      Oder gibt es hier zufällig jemandem der das in Mecklenburg Vorpommern macht?

      Danke schon mal im voraus :thumbup:

      ANZEIGE
    • VCDS habe ich bei PCI gekauft, da du nur da das entsprechende WIKI und Forum inklusive nutzen kannst - Kosten zur Weihnachtsaktion rund 360 €.

      Und du brauchst unbedingt noch ein sehr gutes ,,Spannungserhaltungsgerät" - habe das CTEK MXS 25 - Preis rund 240 €.

      P.S. ich bin auch absoluter Neuling, der sich gerne in solche Themen einarbeitet. Die o.g. Gerätschaften habe ich während meiner Recherche am meisten gesehen. VCDS ist super zu bedienen (nutze natürlich erstmal nur die offiziellen Codierungen, welche von vielen Nutzern getestet und bereitgestellt werden - vielen Dank nochmal an diese Personen!).

    • Ich hab da ja meine ganz eigene meinung....


      Allein bei der frage "was brauche ich alles" ist frust mit sicherheit vorprogrammiert, ein wenig grundkentnisse sollten eigendlich schon vorhanden sein da mit herumprobieren auch schnell mal was schiefgeht...
      Aber das muß zum glück jeder für sich selbst endscheiden...


      und zum anderen... erhaltungsspannung beim codieren ist natürlich ein muss... aber ein 240€ Ctek für den Boots und Camping bereich ist, mit verlaub, völlig überdimensioniert.....

      Den Job kann jedes andere Ctek auch...

    • TDIMatze schrieb:


      Den Job kann jedes andere Ctek auch...
      das CTEK MXS 5.0 auch? Das ist ja immer der Testsieger bei Autoladegeräten ...
      Das Vaterunser hat 56 Wörter, die Zehn Gebote haben 297 und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300. Aber eine Verordnung der EWG-Kommission über den Import von Karamellen und Karamelprodukten zieht sich über 26 911 Wörter hin.
    • VCDS-Pro Interface (389€ ebay)
      Und du kannst loslegen.

      Zitat von TDIMatze:
      "Allein bei der frage "was brauche ich alles" ist frust mit sicherheit vorprogrammiert, ein wenig grundkentnisse sollten eigendlich schon vorhanden sein"
      muss ich an dieser Stelle leider dementieren, da man sich die einzelnen Schritte genauestens im Internet nachlesen kann.

      Habe bei mir die "Basics" auch selber hinbekommen.

      Ein wenig OT: @koenigdom: Amazon Angebot CTEK MXS 5.0: 55,19€ (es lebe der Sparfuchs :D:thumbsup: )

    • koenigdom schrieb:

      Das hab ich mir gerade gekauft um 69€ und bin super zufrieden :)
      Hab auch eines, das klemmt nur an einem anderem Fahrzeug. Müsste mir noch eines für meinen Golf holen, den nutze ich momentan kaum ... Gehe momentan mit der Marke eher fremd ...

      Golf_4motion schrieb:

      Ein wenig OT: @koenigdom: Amazon Angebot CTEK MXS 5.0: 55,19€ (es lebe der Sparfuchs :D:thumbsup: )
      wo? Sehe ich zu dem Preis dort nicht.

      Wie ist eigentlich die Haltbarkeit von dem Netzteil? Im Internet hab ich gelesen, dass da mal das ein oder andere nach 3 Jahren den Geist auf gibt.
      Das Vaterunser hat 56 Wörter, die Zehn Gebote haben 297 und die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300. Aber eine Verordnung der EWG-Kommission über den Import von Karamellen und Karamelprodukten zieht sich über 26 911 Wörter hin.
      ANZEIGE
    • TDIMatze schrieb:



      und zum anderen... erhaltungsspannung beim codieren ist natürlich ein muss... aber ein 240€ Ctek für den Boots und Camping bereich ist, mit verlaub, völlig überdimensioniert.....


      Den Job kann jedes andere Ctek auch...

      Ich habe mir den Stromverbrauch während der Arbeiten angeschaut (es leuchtet ja z.B. immer das Tagfahrlicht u.a.). Das kleine Ladegerät ist nicht ausreichend, hat es doch nur 0,6A effektiv (bei vollem Ladestrom) laut BA. Das sagen zumindest viele andere Foren und ein Zusammenbrechen der Spannung wollte ich nicht erst testen. Weiterhin nutze ich es natürlich auch zum normalen laden - eine 44 Ah Batterie war in 1,5 h komplett vollgeladen.