Welcher kleine TSI für Golf VII?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcher kleine TSI für Golf VII?

      Servus Leute :)

      bin ganz neu hier und melde mich gleich mit einer Frage. Unser defekter Passat 1,9 TDI soll durch einen neuen Golf 7 mit TSI-Motor ersetzt werden. Sehr interessant ist für uns der neue 1.0 TSI 3-Zylinder BlueMotion. Allerdings schafft es kein einziger Händler bei uns im Umkreis, einen Golf mit diesem Motor zum Probefahren aufzutreiben, man könnte meinen, die wollen den garnicht verkaufen. Eventuell würden auch noch der 1.2 TSI mit 86 PS (leider nur 5-Gang) oder 110 PS in Frage kommen. Wir wollen das Auto eigentlich wieder so lange fahren, wie es eben geht und nicht schon nach ein paar Jahren wieder verkaufen. Die 1.6er TDI wären auch interessant, aber leider zu teuer. Deswegen nun die Frage:

      Welchen TSI nehmen?

      Es ist sehr ärgerlich, dass wir den 1.0er nicht probefahren können, denn prinzipiell wäre der sehr interessant von Verbrauch und Fahrleistungen und wir kaufen kein neues Auto, ohne genau das Modell mit dem gewünschten Motor gefahren zu sein. Hat von euch jemand schon diesen Motor und kann etwas zu berichten? Jede Erfahrung bzgl. tatsächlichem Verbrauch, Haltbarkeit (ich weiß, dazu kann noch nicht viel gesagt werden) und generellem Fahrverhalten wäre sehr hilfreich. Wie fährt er sich im Vergleich mit den beiden 1.2ern?
      Die Haltbarkeit der 1.2er soll ja auch wieder besser geworden sein, da ja auf Zahnriemen wieder umgestellt wurde, oder liege ich da falsch?

      Ich bin um jede Erfahrung zu den genannten Motoren dankbar :thumbup:

      Beste Grüße aus Bayern

      ANZEIGE
    • schäm Dich und Hallo! Wie kann einer aus Bayern einen Golf fahren wollen... :D (Spaß)
      und dann auch noch mit einer beinahe völlig neuen Motorenvariante..3Zylinder geht; die Bayern haben es ja vorgemacht und alle anderen nachgezogen. Bleibt nun abzuwarten wie langlebig die dünnen Motoren tatsächlich sind. Das finden wir Kunden, im Auftrag der Hersteller, gerade raus. VW wird auch auf Grund der Flotten CO2 Beschränkung Konzernweit einen/diesen klitzekleinen Motor bringen müssen um weiterhin z.B. in Kalifornien Autos verkaufen zu dürfen- E-Autos haben sie ja etwas verschlafen.

      Aus meiner technischer Sicht sind die 3Zylinder für ein Autoleben locker ausgelegt also bis etwa 120 000km. Mit Fahrspaß hat das nix zu tun, reicht aber z.B. für Stadt.

      Als Tipp noch; dem kleinen Motor unbedingt ein DSG anhängen wenn es möglich ist!

      VW-Bestseller mit neuem Mini-Motor: Drei Töpfe spielen jetzt Golf - n-tv.de

      Alles wird gut! Und ich bin nicht Schuld! :freu:

    • servus und danke für deine Antwort :)

      naja wir haben ja noch einen e91 320d und einen f20 lci 118d und unseren e46 320i haben wir gerade verkauft, somit passt das schon, wenn der Nachfolger für den Passat wieder ein VW wird :P Außerdem sollte es ja zur Zeit auch recht gute Preise geben, durch den laufenden Skandal...

      Wir suchen halt ein sparsames Auto, das nur für den Weg zur Arbeit (21 km) und kürzere Strecken in der Umgebung gebraucht wird (aber keinen Polo). Für längere Strecken und Autobahn haben wir ja die BMW, somit wird der Golf ganz selten mal auf die Autobahn und deswegen reicht auch ein kleiner Benziner. Nur länger als 120000km sollte er schon halten, der Passat hat jetzt 250tkm drauf und ist mit seinen 16 Jahren nun leider nicht mehr rentabel zu reparieren.

      DSG ist ziemlich teuer und meines Wissens auch relativ anfällig, oder wurde das schon verbessert? Wird eigentlich nicht benötigt für den Einsatzzweck.

      Bei den Testberichten, die ich auch denke ich alle schon gelesen habe, kommt der 3-Zylinder ja durchweg sehr gut weg und ist sparsamer als die 4-Zylinder und dennoch flotter (zumindest gefühlt). Da wir den Wagen aber ziemlich lange fahren wollen, ist eben die Frage, ob es wegen der Haltbarkeit nicht trotzdem sinnvoller wäre, einen 1.2er zu nehmen (die in der Vergangenheit auch nicht gerade durch lange Haltbarkeit aufgefallen sind).

      Falls hier jemand den 1.0 TSI schon hat: nur her mit den Erfahrungen! ^^

    • counterattack schrieb:

      servus und danke für deine Antwort :)

      naja wir haben ja noch einen e91 320d und einen f20 lci 118d und unseren e46 320i haben wir gerade verkauft, somit passt das schon, wenn der Nachfolger für den Passat wieder ein VW wird :P Außerdem sollte es ja zur Zeit auch recht gute Preise geben, durch den laufenden Skandal...

      Wir suchen halt ein sparsames Auto, das nur für den Weg zur Arbeit (21 km) und kürzere Strecken in der Umgebung gebraucht wird (aber keinen Polo). Für längere Strecken und Autobahn haben wir ja die BMW, somit wird der Golf ganz selten mal auf die Autobahn und deswegen reicht auch ein kleiner Benziner. Nur länger als 120000km sollte er schon halten, der Passat hat jetzt 250tkm drauf und ist mit seinen 16 Jahren nun leider nicht mehr rentabel zu reparieren.

      DSG ist ziemlich teuer und meines Wissens auch relativ anfällig, oder wurde das schon verbessert? Wird eigentlich nicht benötigt für den Einsatzzweck.

      Bei den Testberichten, die ich auch denke ich alle schon gelesen habe, kommt der 3-Zylinder ja durchweg sehr gut weg und ist sparsamer als die 4-Zylinder und dennoch flotter (zumindest gefühlt). Da wir den Wagen aber ziemlich lange fahren wollen, ist eben die Frage, ob es wegen der Haltbarkeit nicht trotzdem sinnvoller wäre, einen 1.2er zu nehmen (die in der Vergangenheit auch nicht gerade durch lange Haltbarkeit aufgefallen sind).

      Falls hier jemand den 1.0 TSI schon hat: nur her mit den Erfahrungen! ^^

      Der andere Hersteller aus Bayern baut ja auch jetzt 3-Zylinder mit Frotantrieb, da kannst Du auch gleich den Golf nehmen.
      Bei mir ist es fast das Gleiche wie bei Dir und ich habe den 85 PS-Golf.
      Ich fahre mit dem Auto auch in Urlaub, der geht ganz locker und zügig bis etwa 150, dann wird er träge, aber selbst 180 sind mit etwas Anlauf drin.
      Ich war überrascht, wie gut der geht und als Zweitwagen reicht der allemal... ich würde den wieder nehmen, wenn´s unbedingt ein Golf sein sollte.
    • Andreazzz schrieb:

      Der andere Hersteller aus Bayern baut ja auch jetzt 3-Zylinder mit Frotantrieb, da kannst Du auch gleich den Golf nehmen.
      Bei mir ist es fast das Gleiche wie bei Dir und ich habe den 85 PS-Golf.
      Hast du den als Schalter oder DSG? Kam für dich der BlueMotion nicht in Frage oder gab es den zu deinem Kaufzeitpunkt noch nicht? Wie ist dein Verbrauch so? Probleme bisher gehabt oder alles gut? :)


      Andreazzz schrieb:

      wenn´s unbedingt ein Golf sein sollte
      ja sollte es schon, weil die VW-Händler uns nen sehr guten Preis machen für unseren alten Passat, der in seinem jetzigen Zustand (Motorschaden) sonst so gut wie gar nix mehr bringt und die Alternativen alle aus irgendeinem Grund ausscheiden. Der Golf schaut ganz gut aus, passt von der Größe her (nicht zu groß aber auch nicht so klein wie bspw. ein Polo) und passt deswegen eigentlich ganz gut als Nachfolger. Wir müssen nur noch den richtigen Motor finden 8|
    • Schalter!
      Jahresfahrleistung ca. 17.000 km, aber 90% Kurzstrecke

      Kurzstrecke/Stadtverkehr Langzeit etwas über 8 Liter
      Autobahn zügig 8-8,5 Liter
      Autobahn gemütlich (130-140 km/h) 7-7,5 Liter
      auch unter 7 Liter sind machbar, ich fahre nicht unbedingt energiesparend

      Auto war ein Verlegenheitskauf, den ich aber nicht bereue
      Am Türöffner wurde mal was nachgestellt
      und der Stoffbezug vom Sitz war in der Naht leicht offen
      (Meine bessere Hälfte ist gelernte Näherin, deshalb kein Problem)

      jetzt 26.000 km. 3 Jahre alt und die Türschweller (2-Türer) sind etwas verkratzt,
      also abkleben oder verkleiden - nur so als Tipp

    • ich würde bei einer so langen haltedauer den 16er diesel nehmen und das als jungwagen.
      ca. 25-30 % unter liste. DSG würde ich nicht nehmen . wartung ist damit auch teurer + die probleme.
      ist zwar noch zukunftsmusik, aber die tsi werden auch noch wegen ihrem noch todgeschwiegenen feinstaub ausstoß problem zum aufreger der nation.

      Golf VII 2,0 Diesel 150 ps. MT 6 Gang
      (Bin Dann weg) wird Blockiert.

    • Andreazzz schrieb:

      Schalter!
      Jahresfahrleistung ca. 17.000 km, aber 90% Kurzstrecke

      Kurzstrecke/Stadtverkehr Langzeit etwas über 8 Liter
      Autobahn zügig 8-8,5 Liter
      Autobahn gemütlich (130-140 km/h) 7-7,5 Liter
      auch unter 7 Liter sind machbar, ich fahre nicht unbedingt energiesparend

      Auto war ein Verlegenheitskauf, den ich aber nicht bereue
      Am Türöffner wurde mal was nachgestellt
      und der Stoffbezug vom Sitz war in der Naht leicht offen
      (Meine bessere Hälfte ist gelernte Näherin, deshalb kein Problem)

      jetzt 26.000 km. 3 Jahre alt und die Türschweller (2-Türer) sind etwas verkratzt,
      also abkleben oder verkleiden - nur so als Tipp
      Danke für deine Antworten! Hat mir gut geholfen :) Also wie ich sehe, bist du sehr zufrieden mit dem Golf?


      dr.seuchenvogel schrieb:

      ich würde bei einer so langen haltedauer den 16er diesel nehmen und das als jungwagen.
      ca. 25-30 % unter liste. DSG würde ich nicht nehmen . wartung ist damit auch teurer + die probleme.
      ist zwar noch zukunftsmusik, aber die tsi werden auch noch wegen ihrem noch todgeschwiegenen feinstaub ausstoß problem zum aufreger der nation.
      Ja, den hatten wir auch schon im Blick, allerdings wird der Wagen halt nur sehr kurze bis kurze Strecken sehen (selten mehr als 50 km), da wir noch 2 weitere Autos haben mit mehr Leistung und als Diesel, also besser geeignet für Sachen wie Autobahn. Aufgrund der höheren Fixkosten und Anschaffungskosten, sowie z.B. der DPF-Problematik bei andauernd kurzen Strecken macht ein weiterer Diesel einfach keinen Sinn. Außerdem spinnen manche Politiker zur Zeit ja eh ein bisschen und wollen gleiche Diesel- und Benzinmineralölsteuer, dafür soll aber die Kfz-Steuer nicht angeglichen werden :S

      Bei jungen Gebrauchten ist ja das Problem, dass die 1. nicht viel günstiger sind als Neukauf (+Prämie für den Passat) und 2. wir eine relativ genaue Vorstellung von der Ausstattung haben, die vor allem die Gebrauchten mit den kleinen Motoren nie haben. Aber DSG wollen wir eh nicht, ist anfälliger, teurer und benötigen wir nicht; unserer anderen Autos sind auch Schalter :)
    • War auch gerade noch beim VW-Autohaus in der Nähe und hab mit einem Verkäufer gesprochen. Den 1.0er hat er noch garnicht verkauft im Golf, finde das echt komisch, dass dieser Motor irgendwie von den Leuten gar nicht angenommen wird, obwohl er bei sämtlichen Testberichten immer sehr gut wegkommt, sehr sparsam und durchzugsstark... Es ist auch nicht möglich, so einen mal Probe zu fahren, scheinbar wollen die denn echt nicht verkaufen... Für unseren Einsatzzweck wäre der Motor eigentlich einwandfrei, es bleibt nur die Frage der Haltbarkeit. Und mit gleicher Ausstattung ist er ca. 2000€ teurer als ein 1.2 mit 86 PS ALL STAR (ausgehend von den Preisen vom Konfigurator). Der 110PS ALL STAR kommt auf ~100€ weniger als der BlueMotion, also vernachlässigbar.

    • Hallo counterattack,

      also bei Spritverbrauch berechnen und Autokosten verwalten - Spritmonitor.de schenken sich der 1.0 TSI und der 1.2TSI kaum was. Beide deutlich über 5 Liter / 100 km. Den 1.0 TSI findest Du mit der Vorgabe "116 PS"...Und eben über "erweiterte Suche".

      Und 2000€ Preisunterscheid beim Listenpreis sind dann doch schon eine Menge. Der Dreizylider dürfte dafür minimal geringere Wartungskosten haben, z.B. geringere Ölmenge. Versicherungskosten kannst Du ja selber durch Einholen von Angbeboten erfragen. Aber ob das jemals diese 2000€ aufwiegt?

      Selber wollte ich zum Markstart einen Skoda Fabia mit Dieselmotor Combi probefahren, war auch bei keinem Händler in erreichbarer Entfernung möglich. Bin dann aus anderen Gründen beim Golf gelandet (Weltauto, 11 Monate alt, 6000 km).

      Versuchs doch mal bei Volkswagen Deutschland, da kann man unter "Probefahrt" auch eine Wunschmotorisierung für eine Probefahrt auswählen.

      Grüße
      Werner

      ANZEIGE
    • So, es gibt Neuigkeiten:

      wir sind jetzt einen Polo mit dem 1.0 TSI mit 110 ps probegefahren, der ungefähr vergleichbar ist mit dem 116 ps im Golf. Wir sind echt überzeugt von dem Motor, geht untenrum und obenrum gut, verbraucht sehr wenig, wenn man nicht vollgas fährt (wie alle Downsizing-Motoren fängt er da das Saufen an) und geht bei Bedarf auch >200 auf der Autobahn. Der Klang ist gar nicht schlimm, auch im Polo nicht zu laut o.Ä., find ich sogar besser als den 4-Zylinder-Einheitsbrei. Mir gefällt er irgendwie, der Klang. Dann sind wir noch den 1.2 TSI im Golf VII Variant gefahren mit 110 ps, ging etwas schlechter (klar, ist ja deutlich schwerer) und war im Großen und Ganzen eigentlich keine Überraschung, da wir den 1.2er schon aus dem Golf Plus kennen mit 105 ps (nicht unser Auto). Prinzipiell auch kein schlechter Motor; sparsam und eigentlich ausreichend von der Leistung. Dennoch hat uns der 3-Zylinder überzeugt und es wird relativ sicher dieser werden. Evtl. können wir auch noch einen solchen im Golf probefahren, wenn irgendwo einer aufzutreiben ist.

      Wie viel Prozente Nachlass sind denn "gut" bzw. akzeptabel?

    • schwaben-georg schrieb:

      Und 2000€ Preisunterscheid beim Listenpreis sind dann doch schon eine Menge.
      Die 2000€ Unterschied sind zwischen 85ps 1.2 und 116ps 1.0. 110ps 1.2 und 116ps 1.0 bewegen sich ungefähr auf dem gleichen Niveau mit der gewünschten Ausstattung (der eine als ALL STAR dann, BlueMotion gibts so nicht). Der 85ps ist aber raus, 110ps sollten es schon sein. Auch durch das 5-Gang Getriebe, bei dem der 5. Gang genau so lang übersetzt ist, wie der 6. beim 6-Gang vom 110ps, ist der kleinere sehr wahrscheinlich sehr viel langsamer und das bei gleichem Verbrauch (Werksangabe).

      schwaben-georg schrieb:

      war auch bei keinem Händler in erreichbarer Entfernung möglich
      Der 1.0 wird zur Zeit auch noch nicht nachgefragt bei den Händlern, deswegen haben die noch keine. Ist aber im Kommen und es sind auch schon 2 Vorführfahrzeuge bei einem unserer benachrichtigten Händler bestellt, bloß wann die kommen, ist wieder eine andere Frage ?(