Motoröl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus liebe Gemeinde,

      zum letzten Ölwechsel hatte ich das Castro-Öl mitgebracht (das war auch schon vorher drin).
      Beim nächsten Ölwechsel (60.000 km) überlege ich gerade, ob ich das Liquid Moli wählen sollte.
      Das sollte hinsichtlich Schmierung, Ablagerungen und Verschleiß besser sein ?(
      Ich denke, dass die Unterschiede wohl nur sehr marginal sind.
      Hauptsache ist wohl nur, dass die Norm 504 00 / 507 00 eingehalten wird.

      Kann einer von Euch Licht ins Dunkel bringen ?

      Danke und Greetz
      Sven

      Nach Diktat verreist :winke:

      ANZEIGE
    • Guten Morgen,

      die Ölfrage ist eine Glaubensfrage :huh: Im A3- Forum und im GolfV- Forum wird immer das Addinol empfohlen. Ich persönlich habe immer das VW- Öl (Castrol) verwendet und hatte damit niemals Probleme. Abervielleicht können ja mal andere über Ölerfahrungen berichten.

      Gruß Thomas


      VCDSpro HEX-CAN vorhanden.


      Zur Zeit abgemeldet und eingemottet: Golf 2 GTI G60 Editon One

    • Moin,

      ich fahre seit 1997 und habe immer Markenöle von Mobil verwendet, was auch einem Freund geschuldet ist, der in einem Grosshandel arbeitet und mir das Zeugs günstig besorgt. Mittlerweile bin ich auf Castrol umgestiegen, aber auch nur weil es billiger ist.


      Letztendlich kommt das Zeugs aus irgendeiner Raffinerie und ist eine Grundsauce, aber die herstellerbezogene Additivmischung machts. Ist beim Kraftstoff ja nicht anders, jeder Laster kippt sich die jeweilige Brühe in den Tank und packt dann an einer zweiten Station die Additive dazu.

    • Habe grade beim googlen bei a3quattro.de unter Audi A3 ab 2003 / Motor (VR6)&Fahrwerk / F.A.Q. und Ratgeber zum Thema Motoröl interessante Infos gefunden.
      Der Autor dieses post bevorzugt da unter Berücksichtigung der Rückstände, Reinigung und Schmierung etc. folgende Öle:
      Addinol, Fuchs, Liqui Moly und Mobil

      Greetz
      Sven

      Nach Diktat verreist :winke:

    • Schwede schrieb:

      Servus liebe Gemeinde,

      zum letzten Ölwechsel hatte ich das Castro-Öl mitgebracht (das war auch schon vorher drin).
      Beim nächsten Ölwechsel (60.000 km) überlege ich gerade, ob ich das Liquid Moli wählen sollte.
      Das sollte hinsichtlich Schmierung, Ablagerungen und Verschleiß besser sein ?(
      Ich denke, dass die Unterschiede wohl nur sehr marginal sind.
      Hauptsache ist wohl nur, dass die Norm 504 00 / 507 00 eingehalten wird.

      Kann einer von Euch Licht ins Dunkel bringen ?

      Danke und Greetz
      Sven
      Ich persönlich glaube ja, dass Du bei Motoröl mit der Freigabe von VW nichts falsch machen kannst.
      Laut meinem Schrauber hat VW die schärfsten Normen, ich denke die Öl-Marke ist da nicht so entscheidend.
      Ich selbst kaufe normalerweise immer Öle 5W30 von Calpam (Firma in der Nachbarschaft) für 10,-/ltr und 35,-/ 4 Liter.
      Dieses Öl hat die VW-Freigaben und auch BMW-Longlife 04, somit kann ich das Öl für alle unsere Fahrzeuge nutzen.
      Unter der Hand hat man mir bei VW von Castrol in Verbindung mit der Steuerketten-Problematik beim Golf 6 abgeraten,
      habe das aber jetzt als Werbe-Schnäppchen (Edge) doch mal gekauft - 5 Liter für 29,- Euro Netto!
      Da das Öl bei mir nach 15.000 km ohnehin wegen häufiger Kurzstrecken rausfliegt, riskiere ich das einfach.
      25.000 - 30.000 km mit nur 4 Liter Ölinhalt im Motor ist mir einfach zu viel des Guten!

      Vor vielen Jahren habe ich bei uns im Laden auch Öle von LiquiMoli verkauft und an verschiedenen Schulungen der Firma teilgenommen.
      Ich hatte da immer beim Verkaufen ein sehr gutes Gefühl!
    • Oha!

      Es geht wieder mal um die "Heilige Kuh" ÖL!
      Wir sind noch auf Seite 1 da hat es noch Sinn einen Beitrag zu leisten.

      Eine interessante Seite zum Thema Öl: Motoröl Test 2016 – AUTO MOTOR ÖL
      Und zum Thema Öl für VW: VW 50700 Motoröl - AUTO MOTOR ÖL


      Zusammengefasst: man kann nichts falsch machen wenn man auf die Freigabe achtet.

      Ich werde es so machen während der Garantie kommt das Öl vom :) rein (um Diskussionen im Garantiefall auszuschließen)
      Später mach ich das selbst und da kommt was Preisgünstiges mit entsprechender Freigabe rein

      ANZEIGE
    • @Styles

      Hey Tino,

      ich kenne die Datenblätter zwar nicht, denke aber, dass es sie sich nicht viel nehmen werden.
      Wichtig ist doch nur, dass sie die Freigabe haben - 50400 50700 bei LL

      Ich habe ein wenig durchs Netz geschaut und mehrfach gelesen, dass Castrol nicht so "der Bringer" ist.
      Was Schmierung, Reinigung, Ablagerungen etc. betrifft sind andere Marken weiter vorne.

      Ich bestelle mir für den nächsten Wechsel Addinol. Liqui Moly soll aber auch gut sein.

      Greetz
      Sven

      Nach Diktat verreist :winke:

    • Das Castrol habe ich auch raus geschmissen, da hatte ich immer Ölschlamm am Einfüllstutzen. Habe dann auf FUCHS TITAN GT1 PRO C-3 SAE 5W-30 gewechselt ( damit werden übrigens die Motoren von VW und anderen Hersteller eingefahren).
      Kann es wirklich nur empfehlen !
      Jeder sollte aber das fahren was ER für richtig hält! ;)
      Gruß Sven

    • gib ein 5 Liter Gebinde hin, dann gibt's etwa einen Liter als Reserve zurück.


      [*]1
      19. Mai 2015+2 Für alle, die es interessiert:

      Motorölfüllmengen aus dem Buch "So wird's gemacht" Seite 14:

      1,2 und 1,4 TSI: 4 Liter

      2,0 GTI und GTI-P: 5,7 Liter

      1,6 CR-TDI, 1,6 TDI-BM, 2,0 CR-TDI, 2,0 GTD: 4,6 Liter

      Gruß Mike

      Alles wird gut! Und ich bin nicht Schuld! :freu: