Golf 7 als Pendlerfahrzeug mit DSG empfehlenswert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Joerg schrieb:

      mein erster VW, und der soll vorm Haus stehen und nich beim Freundlichen.

      Wenn du ihn kaufst um vor die Haustüre zu stellen hast du eh keine Probleme ^^

      Wassermaxe schrieb:

      Lebt VW mit dem "alten, schlechten" DSG weiter bis sie was komplett anderes entwickelt haben oder wurde das bisherige "anfällige" Getriebe bereits (unauffällig für den Verbraucher) so überarbeitet, dass es nun mehrheitlich zuverlässig funktioniert?

      Ich glaube nicht das sooo viele Ausfallen, sonst würde man u.a. auch hier mehr lesen. Ob und wie VW dran arbeitet ist dir spätestens dann egal wenn es dich trifft und du ein Problem hast, dann ist auch egal ob du der einzige auf der ganzen Welt mit dem Problem bist oder noch eine Million andere das Problem haben. (wahrscheinlich arbeitet VW übrigens gar nicht dran sondern ein Zulieferer)
      Generell sind automatsierte Getriebe aufwändiger und damit auch anfälliger als Schaltgetriebe, aber die Dinger sind auch sicher nicht so schlimm das man sie nicht kaufen kann.

      Es muss aber am Ende jeder für sich bewerten welches Feature er kauft, eine generell richtige Antwort gibt es hier einfach nicht!
      ANZEIGE
    • Wassermaxe schrieb:

      Wenn ich lese, dass jemand bisher 30000km mit DSG unterwegs war und nun sehr zufrieden ist, NACHDEM er wegen Probleme das Kupplungspaket nach nur 10000km gewechselt wurde, muss ich fast schon lachen!
      Wenn der Auspuff nach 10000km durchgerostet wäre, wäre das Geschrei groß - selbst wenn, wie hier beim Kupplungspaket, der Auspuff auf Kulanz / Garantie gewechselt werden würde, oder?!


      sorry habe bisher leider nicht mehr km auf der uhr, somit kann ich nicht weiter berichten! bei meinem 6er hab ich knapp 100tkm fast ohne (nur eine defekte hupe) probleme gemacht!
      VW Golf VII 1,4 TSi DSG Variant Highline
    • Erazer schrieb:

      also andere hersteller würde ich hier mal nicht so hoch loben, die bauen mindestens genausoviel scheiße.

      und eins darf man auch nicht vergessen der golf 7 sowie die DSG getriebe sind neukonstruktionen, die probleme sollte nachher bei den letzten modellen behoben sein.
      wenn jemand damit nicht klar kommt das etwas kaputt gehen kann, dann muß sich derjenige halt einen golf 6 kaufen ;)

      aber hier wird wieder mal echt dramatisiert, klar mögen vielleicht relativ viele probleme mit dem DSG haben, aber im vergleich zu den 1 mio leuten die keine probleme haben ist das nur ein geringer prozentsatz.

      ich will hier aber nicht VW in schutz nehmen versteht das nicht falsch, da wir ja hier premium gekauft haben sollte man auch besseren service erwarten können, aber den gibt es ja nichtmal mehr bei Benz.


      Hi,

      die anderen Hersteller verlangen aber teilweise nicht so eine Schweinekohle und fahren wir nicht VW und zahlen das Geld um unproblematisch neue Technik zu genießen?
      :sabber:
    • Hectix schrieb:

      Ja gerade dann sehr zu empfehlen!
      Du musst bedenken, dass nur Leute sich an Foren wenden, die damit Probleme haben. Keiner bei dem alles schön ist meldet sich irgendwo an um das allen mitzuteilen :D

      Die Leute in meinem bekanntenkreis, die DSG haben, sind alle rundum zufrieden und haben keine Problem. :)


      Da scheine ich wohl eine Ausnahme zu sein :D .
      Ich habe mich hier angemeldet, weil ich Infos und Wissen zum G7 sammeln wollte. Und natürlich die ewig lange Wartezeit irgendwie überbrücken wollte. Das Forum hier habe ich erst entdeckt, nachdem mein Vari schon bestellt war. Und mir gefällt es sehr, wieviel Wissen hier zusammengetragen wird, auf das man bei Bedarf zurückgreifen kann. Der rege Austausch mit Gleichgesinnten ist für mich sehr wertvoll.
      Natürlich wird immer mehr über das Negative berichtet als über das Positive. Das Positive wird als selbstverständlich hingenommen, über das man nicht unbedingt ein Wort verlieren muss. Das ist sehr schade. Und deshalb schaue ich auch, wenn ich etwas als positiv empfinde, dass ich nicht vergesse, das auch mit zu teilen.
      Ich bin sehr froh, zu wissen, wo die Fehler und Schwächen des G7 auftauchen können. Ich werde sie bei meinem aber nicht suchen. Falls einer auftaucht, bin ich vorbereitet. Meiner ist auch nicht ganz perfekt (ein Gurt auf dem Rücksitz ist verdreht und die Xenons sind nicht ganz ok). Im Moment kann ich gut damit leben, werde das aber bei Gelegenheit beim :) mal ansprechen. Kein Golf 7 hat alle Fehler, die möglich sind. Und eine Garantie gibt es auf nichts im Leben.
      Auf jeden Fall freue ich mich jeden Tag neu über meinen tollen Vari und geniesse jede Fahrt.

      Grüssli
      Nicole

      Gehe nicht wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist und hinterlasse eine Spur.

    • Michael,
      natürlich haben wir alle den Wunsch ein fehlerfreies Auto zu genießen, das ist aber leider nicht realistisch, weder Bei VW noch bei allen anderen Herstellern. Ich habe bei VW auch nicht die Hoffnung das weniger kaputt geht weil ich auch sehe wo "Geld vergraben" ist. Im Innenraum ist einiges aufwändiger, durchdachter und Detailverliebter gebaut als z.b. Franzosen oder Asiaten.
      Ich vermute mal das Die Fehlerquote bei den meisten Herstellern relativ ähnlich ist!
      Wo ich wirklich enttäuscht bin ist die durchschnittliche Qualität der Servicepartner.

      Und zum Thema Premiummarke: Ein Arbeitskollege hat um keine Probleme zu haben eine der späten C-Klassen der letzen Reihe mit einem einfachen bewährten Automatikgetriebe gekauft. Und steht jetzt kurz vor der Wandlung wegen Automatikproblemen. Und der Stern ist ja nach eigener Aussage "Das Beste - oder nichts".
      In dem Fall wars halt nix :D

      Viele Grüße
      Johannes

    • varifahri schrieb:


      Und deshalb schaue ich auch, wenn ich etwas als positiv empfinde, dass ich nicht vergesse, das auch mit zu teilen.


      Ich habe schon mitbekommen, dass du - beruflich bedingt - viele viele Kilometer innerhalb kurzer Zeit zurücklegst. Du fährst ja auch einen mit DSG. Zufrieden damit? Wird der Nachfolger auch mit DSG bestellt werden?
    • also mit dem DSG an sich ist wohl jeder zufrieden wenn es funktioniert.
      ich hab ja noch das "alte" 6 gang DSG in meinem Jetta, und muß sagen es gibt nichts schöneres.

      einziger nachteil ist die schaltsekunde wenn man vollgas gibt, das läst sich aber vermeiden wenn man vorher in den sport modus schaltet oder selber mit den paddels einen gang runter schaltet.

    • Ich fahre seit 20 tausend km jetzt auch einen Golf mit DSG (6-Gang) und bin zufrieden damit. Fahre zu 2/3 Kolonnenverkehr und Rest Stadt zur Arbeit, ca 60 km, bzw 95 je nachdem. Bis jetzt hatte ich keine Probleme und gehe davon aus, dass ich keine bekommen werde. Is ja noch ned alt der Karren :P In der Stadt und auch Kolonne ist es auch super angenehm nicht mehr zur schalten. Habe lange überlegt, ob Schalter oder nicht, habe mich dann aber doch getraut. In meinem Bekanntenkreis haben mehrere DSG und sind bis jetzt damit zufrieden. Von dem her könnte ich nichts schlechtes drüber sagen ;)

    • Hi Joerg, da war ich mir nicht sicher, da ich Diesel fahre, da ist das 7 Gang im 1.6 er verbaut und ich han ja den 2.0 er, bei den tsi Motoren kenn ich mich nicht so aus... habe das 7 Gang Probe gefahren und war auch nicht schlecht, habe mich aber dagegen entschieden, weil ich die Highline Ausstattung wollte. Aber das mit den Problemen habe ich auch schon gehört :-/ persönlich kenn ich aber niemanden mit Problemen.

    • Das ist doch nicht unzuverlässig...wieso verbaut das VW denn, wenn es noch so unzuverlässig ist und alles.

      Wenn du Schiss hast nimm halt den Handschalter...mehr als sagen, dass es gut läuft können wir auch nicht. Klar gibts manchmal macken oder sowas, aber die gibts überall...

      Bei deinen zweifeln empfehle ich dir echt den Handschalter, obwohl das DSG für dich nicht schlecht wäre, wenn du entspannt zur Arbeit gurken willst und zurück.

      Greetz

      Jansen

      ANZEIGE
    • Joerg schrieb:

      varifahri schrieb:


      Und deshalb schaue ich auch, wenn ich etwas als positiv empfinde, dass ich nicht vergesse, das auch mit zu teilen.


      Ich habe schon mitbekommen, dass du - beruflich bedingt - viele viele Kilometer innerhalb kurzer Zeit zurücklegst. Du fährst ja auch einen mit DSG. Zufrieden damit? Wird der Nachfolger auch mit DSG bestellt werden?


      Hey Jörg,
      Du musst mich mit jemandem anderen verwechseln, denn ich fahre beruflich mit meinem Vari null km. Mit meinem DSG bin ich richtig glücklich und es gibt keine Probleme, doch stehen auch erst 8.600 km auf der Uhr. Und der Nachfolger ist noch ganz weit weg.
      Grüssli
      Nicole

      Gehe nicht wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist und hinterlasse eine Spur.

    • Hallo,

      habe mich nach langer Zeit mal wieder eingeloggt und möchte dir (TE) mal meine Erfahrungen mit dem DSG erläutern.
      Ich fahre seit 12 Jahren 6 Gang und 7 Gang DSG und hatte noch nie Probleme dem Getriebe. Zur Zeit fahre ich ein 1,4 TSI (Bj.: 2012 60.000 km gelaufen) und habe keinerlei Probleme mit dem DSG. Davor bin ich einen Polo GTI mit DSG ca. 60.000 km gefahren, ebenfalls keine Probleme. Vor dem Polo waren es 3 Golf V mit 6 Gang DSG die jerweils ca. 90.000 km gelaufen hatten ( 2 Stk. 2.0 TDI + einen 1,4 TSI GT), auch bei denen gab es keinerlei Probleme. Ich fahre allerdings fast nur Langstrecke (jeweils 75 KM am Stück zur Arbeit) und da 70 % Autobahn. Der Verbrauch zwischen 5,9 Litern (bei 120-130 km/h im Tempomat) und 8 Litern bei zügiger AB Fahrt.
      Ich persönlich kann dir nur zum DSG raten. Mein TSI Nachfolger der in ca. 6 Monaten bestellt wird hat wieder DSG.

    • Man steckt in so einem Getriebe wirklich nicht drin und man muss das seine eigene Erfahrung machen. Ich fahre ebenfalls ca. 70 km eine Strecke hin zur Arbeit und wieder zurück. Im Jahr komme ich somit auf gut 40000km. Ich habe mich bewusst für das 6- Gang DSG Getriebe entschieden, weil es komfortabler ist. (90 % Autobahn + Schnellstraße) (10 % Stadt). Bin mal gespannt ob ich nach 4 Jahren immer noch glücklich bin und beim nächsten Golf wieder das DSG Getriebe nehme. Natürlich werde ich euch in dieser Zeit auf dem laufenden halten :D

      LG
      Dennis

    • Joerg schrieb:

      Och bitte nicht. Es geht mir ja nicht um einen Vergleich, welche Art der Schaltung besser ist als die andere, sondern darum, ob das DSG inzwischen problemlos gekauft werden kann oder nicht. Ich möchte ungern ständig damit in der Werkstatt stehen. Das wäre nach Honda, Fiat, Ford und Toyota mein erster VW, und der soll vorm Haus stehen und nich beim Freundlichen.
      Ich habe folgende Befürchtung: Sofern du das DSG bestellst, wirst du solange suchen, bis du einen Fehler gefunden hast... Nach dem Motto "ich habs doch gewusst - das DSG ist Murks !".
      Sorry mit dieser Einstellung kanns sicherlich nichts werden, obwohl sich im Vorfeld zu informieren nie schlecht ist - keine Frage.
      Oftmals bekommt man auf eine Frage 10 unterschiedliche Antworten und weiß am Ende gar nicht mehr was gut und schlecht ist. So ergeht es mir manchmal.
      Wenn man von etwas begeistert ist, dann ist eine Reparatur/Nachbesserung/Garantiefall eher zu verschmerzen als wenn du grundlegend gegen die Technik bist.

      Das DSG wird meines Wissens nach bei ZF in Friedrichshafen produziert, die auch für andere Hersteller wie BMW, Porsche die DSG´s herstellen. Wenn das DSG so schlecht wäre, dann würden Luxushersteller wie Porsche das sicherlich nicht in Ihren 911er oder BMW in den M4 einbauen. Die Know-How bei einem DSG ändert sich ja nicht grundlegend.

      In meiner Familie fahren ingesamt 4 VW´s davon 2 mit DSG. Auch wir haben die Fahrzeuge damals genau verglichen und sind vor den VW´s u .a Honda, Peugeot & BMW gefahren.
      Von einer "roasroten Markenbrille " würde ich daher nicht sprechen. Persönlich finde ich, dass VW derzeit gute, ordentliche Qualität liefert. Klar Pech kann jeder mal haben, aber Reklamationen gibt es auch bei Fernsehern, Smartphones usw. usw.

      Ein Golf 6 TSI (122 PS) mit 7-Gang DSG hat zwischenzeitlich knapp 150.000 km drauf und keine Probleme mit dem DSG.
      Mein Golf 7 TSI (140 PS) mit 7-Gang DSG hat zwischenzeilcih ca. 30.000 km drauf und bislang auch keine Probleme. Die Autos werden ganz normal im Alltag gefahren - manchmal auch nur Kurzstrecken.

      Für mich liegen die Vorteile des DSG auf der Hand. Die da wären...
      - Im Alltagsbetrieb gemütliche Fahrweise, besonders im Stadtverkehr.
      - Sofern du das Auto-Hold ausschaltest angenehmes anrollen an der Ampel.
      - Bis die meisten Ihren Gang (Schaltgetriebe) eingelegt haben und losfahren, bin ich schon 10 Meter gefahren. :thumbsup:
      - mit etwas Übung kann mehr Sprit gespart werden, als bei einem Handschalter (meine Meinung)
      - keine ruckelige Fahrweise möglich - auch beim ungeliebten Stopp&Go-Verkehr.
      Wer langsamer fährt, wird länger gesehen ! :fahren:
    • CarpeDiem schrieb:

      Das DSG wird meines Wissens nach bei ZF in Friedrichshafen produziert, die auch für andere Hersteller wie BMW, Porsche die DSG´s herstellen. Wenn das DSG so schlecht wäre, dann würden Luxushersteller wie Porsche das sicherlich nicht in Ihren 911er oder BMW in den M4 einbauen. Die Know-How bei einem DSG ändert sich ja nicht grundlegend.
      aber eine sache vergisst du.. bei herstellern wie Porsche und BMW sind die Getriebe so groß wie beim golf der ganze motor ;)
      und wenn du nunmal 2 getriebe in ein gehäuse quetschen mußt, dann kann das ganze nunmal nicht perfekt werden.
    • Ich mag mich irren, aber das DSG wird direkt von Volkswagen in Getriebewerken hergestellt. Borg Warner ist zwar beteiligt gewesen am Nasskupplungs-DSG, aber letzenendes war es eine Eigenentwicklung von VW. Borg Warner liefert, imho die Kupplungen und Teile der Mechatronik. Beim Trockenkupplungs-DSG ist LuK, die die Kupplungen liefern, der Rest kommt von VW. Die Steuergeräte sind beider Getriebe sind von Temic.

      Dann nochmal kurz was zum Thema, auch wenn es schon über ein Jahr alt ist ;) :

      Ich persönlich möchte kein Fahrzeug mehr ohne DSG. Ich habe ein Vorgängerfahrzeug von 2006 bis 2010 mit DSG über 160.000 km gefahren und es gab keine Probleme (DQ250). Dieses Fahrzeug fährt heute noch und hat mittlerweile über 380.000 km Laufleistung. Das Getriebe und die Kupplungen halten.

      VCDS im Raum Regensburg und Straubing

    • Burnett schrieb:

      Ich mag mich irren, aber das DSG wird direkt von Volkswagen in Getriebewerken hergestellt. Borg Warner ist zwar beteiligt gewesen am Nasskupplungs-DSG, aber letzenendes war es eine Eigenentwicklung von VW. Borg Warner liefert, imho die Kupplungen und Teile der Mechatronik. Beim Trockenkupplungs-DSG ist LuK, die die Kupplungen liefern, der Rest kommt von VW. Die Steuergeräte sind beider Getriebe sind von Temic.

      Dann nochmal kurz was zum Thema, auch wenn es schon über ein Jahr alt ist ;) :

      Ich persönlich möchte kein Fahrzeug mehr ohne DSG. Ich habe ein Vorgängerfahrzeug von 2006 bis 2010 mit DSG über 160.000 km gefahren und es gab keine Probleme (DQ250). Dieses Fahrzeug fährt heute noch und hat mittlerweile über 380.000 km Laufleistung. Das Getriebe und die Kupplungen halten.
      ich habe nichts anderes erwartet :D