Golf 7 als Pendlerfahrzeug mit DSG empfehlenswert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Golf 7 als Pendlerfahrzeug mit DSG empfehlenswert?

      Hallo Community! :)

      Ich überlege derzeit, einen Golf 7 neu zu kaufen, um ihn als mein Pendlerfahrzeug einzusetzen. Das bedeutet, ungefähr 40% Stadtverkehr, 40% Autobahn und 20% Überland. Wobei ich zugeben muss, ein eher sanfter Fahrer zu sein, sodass ich auf der Autobahn meist zwischen 110 und 120 km/h fahre.

      Ich bin derzeit mit einem Prius unterwegs, und ja, die meisten gehen wohl den umgekehrten Schritt, aber mich begeistert der Golf GTE, den ich momentan für einen Fahrbericht habe, so sehr, dass ich ernsthaft über einen TSI mit 125 PS nachdenke. Probegefahren bin ich gestern einen 125 PS mit Handschaltung. Leistung reicht mir. Nur, jetzt kommen wir zu meinem eigentlichen Problem: Ich möchte nicht selbst schalten müssen. Also bitte doch das DSG. Aber, ohje, was man da so liest... Ständige Probleme des 200er DSG bis zu dem Zeitpunkt mit dem China-Debakel, hierzulande dann Umstellung des Getriebeöls... Wobei ich gar nicht weiß, ob das derzeigte DSG noch Getriebeöl benötigt? :huh: Neuerdings liest man allerdings nichts Negatives mehr, oder?

      Wie schätzt ihr das Risiko ein, ein Problem mit dem DSG zu bekommen? Oder generell Probleme mit dem Wagen? Ich habe oft gelesen, VW ist wenig kulant. Ich möchte den Wagen lange fahren, irgendwas zwischen 8 und 10 Jahren Minimum. Wäre über ein paar Meinungen und Ansichten wirklich sehr dankbar. ^^

      ANZEIGE
    • die frage ist wie viele km fährst du im jahr? bis 100000km kannst du durch die anschlussgarantie ja 100% der reperaturkosten abdecken.

      mit nem DSG kann man glück oder Pech haben, das wird dir vorher niemand sagen können.

      übrigens es gibt kein getriebe ohne ÖL :D
      es gibt das 7 Gang DSG das ist ein trocken DSG mit ca. 1,5 Liter ÖL
      und es gibt das 6 Gang DSG das ist ein nasses DSG mit ca. 5,5 Liter ÖL

    • Joerg schrieb:

      Hallo Community! :)

      Ich überlege derzeit, einen Golf 7 neu zu kaufen, um ihn als mein Pendlerfahrzeug einzusetzen. Das bedeutet, ungefähr 40% Stadtverkehr, 40% Autobahn und 20% Überland. Wobei ich zugeben muss, ein eher sanfter Fahrer zu sein, sodass ich auf der Autobahn meist zwischen 110 und 120 km/h fahre.

      Ich bin derzeit mit einem Prius unterwegs, und ja, die meisten gehen wohl den umgekehrten Schritt, aber mich begeistert der Golf GTE, den ich momentan für einen Fahrbericht habe, so sehr, dass ich ernsthaft über einen TSI mit 125 PS nachdenke. Probegefahren bin ich gestern einen 125 PS mit Handschaltung. Leistung reicht mir. Nur, jetzt kommen wir zu meinem eigentlichen Problem: Ich möchte nicht selbst schalten müssen. Also bitte doch das DSG. Aber, ohje, was man da so liest... Ständige Probleme des 200er DSG bis zu dem Zeitpunkt mit dem China-Debakel, hierzulande dann Umstellung des Getriebeöls... Wobei ich gar nicht weiß, ob das derzeigte DSG noch Getriebeöl benötigt? :huh: Neuerdings liest man allerdings nichts Negatives mehr, oder?

      Wie schätzt ihr das Risiko ein, ein Problem mit dem DSG zu bekommen? Oder generell Probleme mit dem Wagen? Ich habe oft gelesen, VW ist wenig kulant. Ich möchte den Wagen lange fahren, irgendwas zwischen 8 und 10 Jahren Minimum. Wäre über ein paar Meinungen und Ansichten wirklich sehr dankbar. ^^


      Hallo Jörg,

      ich fahre zwar selber einen Schalter aber kann Das wollen bzgl. DSG absolut verstehen. Überleg einfach mal wie viele Golf mit DSG verkauft wurden und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das Du außerhalb der Garantie Ärger hast
      :sabber:
    • Erazer schrieb:

      die frage ist wie viele km fährst du im jahr? bis 100000km kannst du durch die anschlussgarantie ja 100% der reperaturkosten abdecken.


      Ich fahre so 16.000 km pro Jahr alleine für den Job. Dazu kommen noch ein paar Kilometer fürs Einkaufen, Ausflüge, etc.

      Michael Bielenberg schrieb:

      Überleg einfach mal wie viele Golf mit DSG verkauft wurden und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das Du außerhalb der Garantie Ärger hast


      Hast ja recht, aber du weißt ja, wie das ist, Micha... Hundert positive Meldungen sind weniger "beeindruckend" als eine negative.
    • ich habe jetzt über 30tkm auf der uhr und bin begeistert von dem dsg. ich habe zwar bei 10tkm ein neues kupplungspaket bekommen aber das ohne probleme. jetzt habe ich über 20tkm mit dem neuen gemacht und es läuft. wenn man dsg bestellt, sollte man auf jeden fall die garantieverlängerung mitnehmen. so ist man auf der sicheren seite. für mich kommt nichts anderes mehr in frage und selbst meine frau will jetzt dsg (verkäufer hatte bei der bestellung von ihren mehrfach gefragt und sie wollte es niemals)!

      VW Golf VII 1,4 TSi DSG Variant Highline
    • Ich bin mit meinem DSG ebenfalls sehr glücklich und bin froh, daß ich mich dafür entschieden habe. In acht Monaten haben wir jetzt ca 8000 km auf der Uhr und bisher keine Probleme. Die Anschlussgarantie habe ich abgeschlossen.
      Es ist ein sehr entspanntes Fahren, gerade auch in der Stadt. Er lässt sich so feinfühlig fahren, das begeistert mich bis heute. Mir persönlich war der 6. Gang einfach einer zuviel und die ständige Schalterei ging mir auf die Nerven. Ich kann mich mit dem DSG nun voll und ganz mit der Beobachtung des Verkehrs widmen (und nebenbei G7 zählen, hihi) :)

      Gehe nicht wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist und hinterlasse eine Spur.

    • Ich kann mich Nicole nur anschliessen! Zusammen mit ACC ist es die perfekte Ausstattung für jemand, der häufig Kolonne oder Stau fährt. Das ist ja leider immer häufiger der Fall. Wegen der "Probleme", die das DSG machen soll, mache ich mir keine Sorgen, denn ich kenne keinen einzigen, der Kummer hat, aber sehr viele, die sehr zufrieden sind.

      Grüssle aus dem Schwabenländle

    • Hallo.
      Mnnh, also ehrlich, sorry - aber wenn ich sowas lese:
      "...bis 100000km kannst du durch die Anschlussgarantie ja 100% der Reperaturkosten abdecken..."
      oder sowas:
      "...mit nem DSG kann man glück oder Pech haben, das wird dir vorher niemand sagen können..."
      muss ich mich echt fragen ob das euer Ernst ist! (nicht böse gemeint!)

      Man gibt für eine Auto mehr Geld aus als bei der Konkurrenz. Dafür erwartet man einfach auch bessere Qualität.
      Dann gibt man oben drauf noch mehr Geld aus, um (Schalt)Komfort zu bekommen - und verlangt auch dort - zu Recht, wie ich finde! - ein Produkt, dass zumindest eine solche Qualität hat, dass es seinen Ansprüchen genügt.
      Wenn man "um auf der sicheren Seite zu sein" erst noch eine zusätzliche Garantie (für vieeeel Geld!!!) abschließen "muss", halte ich das nicht unbedingt für kundenfreundlich.
      Wir reden ja hier über VW und nicht über einen chinesischen Billigimport!

      Dass man mit allem was man sich zulegt Glück oder Pech haben kann, versteht sich von selbst - allerdings scheint mir das "Pech" gerade beim DSG wohl recht ausgeprägt zu sein.
      Man könnte jetzt vornehm sagen, dass VW nicht mehr die gewohnte Qualität liefert oder es direkt ausdrücken: Hier wird der Kunde zulasten vom Konzerngewinn über den Tisch gezogen, bzw. VW hat bei der Entwicklung einfach geschlampt!

      Wenn ich lese, dass jemand bisher 30000km mit DSG unterwegs war und nun sehr zufrieden ist, NACHDEM er wegen Probleme das Kupplungspaket nach nur 10000km gewechselt wurde, muss ich fast schon lachen!
      Wenn der Auspuff nach 10000km durchgerostet wäre, wäre das Geschrei groß - selbst wenn, wie hier beim Kupplungspaket, der Auspuff auf Kulanz / Garantie gewechselt werden würde, oder?!

      Und auch, dass jemand nach 8000km "noch sehr froh" mit dem DSG ist und keine Probleme hatte ist für mich nicht wirklich eine positive Meldung. Eine "normale" Kupplung hält bei schonender Fahrweise meist ein ganzes Autoleben lang. 8000km und das DSG macht noch keine Probleme? Respekt, VW!
      Ne, sorry, aber "etwas" länger sollte so ein Kupplungspaket halten - bzw. man generell problemlos damit fahren können, wie ich finde.

      Des weiteren sind die Probleme wohl eher keine "Ausreißer" und "Einzelfälle". Beim DSG scheint es massive Probleme zu geben, da man überall und sehr häufig darüber liest. Deutlich mehr als bei anderen Herstellern!
      Und eine Anschlussgarantie ist schließlich auch mal abgelaufen. Was passiert danach? Will man dann die Kosten für Fehlersuche und Kupplungspaketwechsel ständig selbst tragen?
      Auch beim Verkauf sehe ich schließlich Probleme, wenn ich dem vermeintlichen Käufer sage: "Das DSG läuft im Moment absolut problemlos - jetzt, nachdem der Wagen nach 8 Jahren und 150000km 5 mal das Kupplungspaket gewechselt bekommen hat und 8 mal wegen sonstiger DSG- Probleme in der Werkstatt war..." :(

    • also andere hersteller würde ich hier mal nicht so hoch loben, die bauen mindestens genausoviel scheiße.

      und eins darf man auch nicht vergessen der golf 7 sowie die DSG getriebe sind neukonstruktionen, die probleme sollte nachher bei den letzten modellen behoben sein.
      wenn jemand damit nicht klar kommt das etwas kaputt gehen kann, dann muß sich derjenige halt einen golf 6 kaufen ;)

      aber hier wird wieder mal echt dramatisiert, klar mögen vielleicht relativ viele probleme mit dem DSG haben, aber im vergleich zu den 1 mio leuten die keine probleme haben ist das nur ein geringer prozentsatz.

      ich will hier aber nicht VW in schutz nehmen versteht das nicht falsch, da wir ja hier premium gekauft haben sollte man auch besseren service erwarten können, aber den gibt es ja nichtmal mehr bei Benz.

      ANZEIGE
    • Wassermaxe schrieb:

      Naja, ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber das 7- Gang DSG ist keine "Neuentwicklung" für den 7er.
      Einführung war 2009, also schon im 6er Golf verbaut. Sollte also langsam funktionieren...

      Oder hat sich da zwischenzeitlich etwas dran verändert?


      das 7 gang DSG an sich vielleicht nicht, aber ich hatte mal gelesen das am 7er alles neu entwickelt wurden um gewicht zu sparen.

      und das 7 gang DSG ist halt trotzdem noch relativ neu, das 6 gang DSG ist ja schon älter aber funktioniert bis auf ein paar ausfälle richtig gut ;) (hatte vorher ja ähnlich viele probleme wie das 7 gang wo es noch neu war)
    • Ja gerade dann sehr zu empfehlen!
      Du musst bedenken, dass nur Leute sich an Foren wenden, die damit Probleme haben. Keiner bei dem alles schön ist meldet sich irgendwo an um das allen mitzuteilen :D

      Die Leute in meinem bekanntenkreis, die DSG haben, sind alle rundum zufrieden und haben keine Problem. :)

      Greetz

      Jansen

    • Letztendlich muss doch jeder selbst entscheiden, was für einen das richtige ist.
      Ich persönlich habe mich für den Handschalter entschieden.
      Man muss die Vor- und Nachteile objektiv gegenüberstellen, damit sich die Autosuchenden besser entscheiden können.

      In meinem Fall waren das folgende: (GTD mit 6 Gang DSG oder 6 Gang Manuell)
      Pro:

      • Komfortgewinn
      • höherer Wiederverkaufswert
      Contra:
      • 2000 € Aufpreis
      • höherer Verbrauch (Herstellerangabe)
      • dadurch höherer Steuersatz (20€ pro Jahr)
      • Ich persönlich möchte lieber selbst schalten (Fahrgefühl etc.)
      • technische Anfälligkeit des DSG ist deutlich höher, als beim Schalter (Kollege hatte schon Probleme und ist nun auch wieder zum Schalter gewechselt)
      • Man verlernt das Schalten / Kuppeln bzw. ist darin nicht mehr so geübt, wenn man mal nen Schalter fährt...
      Ihr könnt eure Punkte gern ergänzen.

      Gruß
      Florian

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von florianparske ()

    • florianparske schrieb:

      Ihr könnt eure Punkte gern ergänzen.


      Och bitte nicht. Es geht mir ja nicht um einen Vergleich, welche Art der Schaltung besser ist als die andere, sondern darum, ob das DSG inzwischen problemlos gekauft werden kann oder nicht. Ich möchte ungern ständig damit in der Werkstatt stehen. Das wäre nach Honda, Fiat, Ford und Toyota mein erster VW, und der soll vorm Haus stehen und nich beim Freundlichen. ;)
    • Was erwartest du denn für eine Antwort?
      Mit einem einfachen Ja oder Nein kann diese Frage leider nicht beantwortet werden, da unterschiedliche Meinungen/Erfahrungen vorhanden sind.

      Es gibt sicher viele, die Probleme mit dem Getriebe haben, aber sicher mehrere, die kein Problem haben.

      Wenn du die "Gefahr" eines Werkstattaufenthalts minimieren willst, kauf die nen Handschalter...
      Weniger anfällig durch weniger komplexe Technik.

      Gruß
      Florian

    • florianparske schrieb:

      Was erwartest du denn für eine Antwort?


      Na, die richtige. :P

      Nur Spaß, bitte nicht falsch verstehen. Natürlich kann mir niemand etwas garantieren, wie auch. Und natürlich liest man eher was Negatives als was Positives. Und natürlich kann ich die Gefahr durch Anschlussgarantien und DSG-schonende Fahrweise reduzieren. Oder auch Glück haben und niemals Probleme bekommen.

      Mir ist klar, dass solch ein Thread keine wirkliche Lösung offenbaren kann. Mir ging es darum, von erfahrenen VW-Besitzerinnen und -Besitzern eine Einschätzung zu erhalten, ein paar Denkansätze, ob VW vermutlich(!) am DSG feilt, bis es problemlos funktioniert, oder nicht, und ob der Zeitpunkt an uns vorüber geschlichen ist, ohne dass wir es wirklich merken. Dass das niemand sicher sagen kann, ist klar. Erwarte ich auch nicht.