Empfehlungen Gewindefahrwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Empfehlungen Gewindefahrwerk

      So Leute , meine aller letzte frage dazu :D

      ich kann mir für den selben Preis das H&R Monotube oder das KW Variante 1 einbauen lassen ....

      Welches fährt ihr , was würdest ihr empfehlen und warum ??

      danke schonmal für die Hilfe :)

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Quercus () aus folgendem Grund: Titel für die Suchfunktion angepasst

    • Also wenn würde ich dann doch ein paar mehr Euro ausgeben und ganz klar dann das Variante 2 von KW! das Monotube oder auch V1 sind "Hoppelbuden" und nicht wirklich angenehm im Alltag zu fahren!

      VCDS-User - Interesse an Codierungen, Fehlerspeicher auslesen etc. ?!... im Raum 44xxx, 45xxx und 59xxx ... und drum herum :)

      Einfach per PN bei mir melden
      ;)
    • korrekt! Ich selbst habe sowohl das H&R Monotube als auch das KW V1 Probe gefahren und mich sofort für das KW V2 entschieden aufgrund der Härteverstellung! Würde es jederzeit wieder machen und der Unterschied vom Preis lohnt auf jedenfall wenn man sich schon ein neues Fahrwerk gönnt!

      VCDS-User - Interesse an Codierungen, Fehlerspeicher auslesen etc. ?!... im Raum 44xxx, 45xxx und 59xxx ... und drum herum :)

      Einfach per PN bei mir melden
      ;)
    • Wenn es ein Gewinde sein soll, würde ich empfehlen mal vorher das Bilstein B16 zu fahren. Hatte ich schon in einigen Autos davor verbaut und halte ich zusammen mit dem schwedischen Hersteller Öhlins für die besten Gewindefahrwerke. Außer Du bist von der Show + Shine Fraktion, denen es nur um die tiefe Show geht, dann musst Du Dich bei den anderen Herstellern umschauen. Nur habe ich gehört, daß die Bilstein B14 + B16 für den Golf 7 eine Änderung erfahren sollen, weil es wohl Geräuschprobleme gab.
      Aber ich werde mir wieder auf alle Fälle die Eibach Sportline 50/40mm Federn gönnen, die ich ebenfalss schon in viele Autos jahrelang gefahren bin und später, so bei 150000KM, wenn die Dämpfer dann mal fällig sind, kommen noch die B8 von Bilstein rein um nochmals die Seitenneigung etwas zu reduzieren. Gewinde will ich nicht mehr, da auch die Bilstein B14+ B16 nicht tiefer gehen als die Sportline und die Eibach Sportline einfach nochmal komfortabler und stressfreier ist als ein Gewinde.

      Golf 7 Gti + H&R Spurverbreiterungen + OZ Ultraleggera + Eibach Sportline Federn + grüne Billstein B8 Komfort + ETABETA (Winter) + cartechjahn Auspuffsystem + schönste + beste Beifahrerin :thumbsup:

    • Fabi 140ps schrieb:

      Und wenn du doch für vari 1 oder mono entscheiden müsstest ?


      ...garkeines! Dann würde ich lieber das Serienfahrwerk lassen! oder wie hier unten beschrieben die tiefen Eibach (also Sportsline) Federn nehmen wenn es nicht so teuer werden soll!

      RitterRost schrieb:

      Wenn es ein Gewinde sein soll, würde ich empfehlen mal vorher das Bilstein B16 zu fahren. Hatte ich schon in einigen Autos davor verbaut und halte ich zusammen mit dem schwedischen Hersteller Öhlins für die besten Gewindefahrwerke. Außer Du bist von der Show + Shine Fraktion, denen es nur um die tiefe Show geht, dann musst Du Dich bei den anderen Herstellern umschauen. Nur habe ich gehört, daß die Bilstein B14 + B16 für den Golf 7 eine Änderung erfahren sollen, weil es wohl Geräuschprobleme gab.
      Aber ich werde mir wieder auf alle Fälle die Eibach Sportline 50/40mm Federn gönnen, die ich ebenfalss schon in viele Autos jahrelang gefahren bin und später, so bei 150000KM, wenn die Dämpfer dann mal fällig sind, kommen noch die B8 von Bilstein rein um nochmals die Seitenneigung etwas zu reduzieren. Gewinde will ich nicht mehr, da auch die Bilstein B14+ B16 nicht tiefer gehen als die Sportline und die Eibach Sportline einfach nochmal komfortabler und stressfreier ist als ein Gewinde.


      Kann ich in allem Zustimmen, Aber wer definitiv ein Gewinde möchte, und tiefer als die Bilstein will, der kommt bei Preis/Leistung an dem KW V2 kaum vorbei!
      VCDS-User - Interesse an Codierungen, Fehlerspeicher auslesen etc. ?!... im Raum 44xxx, 45xxx und 59xxx ... und drum herum :)

      Einfach per PN bei mir melden
      ;)
    • Wer zwischen H&R Monotube oder KW V1 schwankt, der achtet zwar auf Optik, aber nicht auf Fahrdynamik sowie genügend Restkomfort. Ok, in Sachen tiefe machen die beiden Hersteller anderen wirklich nichts vor :D , aber das wars dann auch schon. ;)

      Ich persönlich möchte nicht jeden Gullideckel umfahren, daher ist mir die extreme tiefe garnicht so wichtig. Wichtiger ist doch, dass das Auto Sportlich straff in Kurven ist, zudem genügend Reserven in extrem Situationen bietet und das bei minimalsten Komfortverlust, oder nicht? ?(

      Wer noch etwas mehr will, dem kann ich ein Bilstein Fahrwerk nur wärmstens empfehlen. Wer es etwas günstiger haben möchte, liegt ganz klar mit den Eibach Sportline Kit Federn richtig. Beide Hersteller setzen , im Gegensatz zu anderen Hersteller, auch auf Genügend Restkomfort, sowie Perfomance. und wer denkt, das tiefer auch immer gleich Härter heißt, der irrt ganz gewaltig und wird bei den beiden Hersteller meistens einen besseren belehrt. ;)

      VCDS Codierung? Kein Problem! Meld dich einfach per PN bei mir! Ich pendel regelmäßig zwischen den Großräumen:
      Schwerin - Uelzen - Wolfsburg - Braunschweig - Hannover - Salzgitter - Göttingen - Kassel - Warburg - Soest/Unna - Schwerte - Hagen - Wuppertal

    • die Komfortsache gilt wie gesagt auch beim KW V2 oder eben V3 oder natürlich der DCC Variante! War echt begeistert von meinem Fahrwerk (V2)! Und wer tief will hat bei KW auch nichts zu meckern ;)
      Könnt ja mal in meinen Showroom schauen...

      VCDS-User - Interesse an Codierungen, Fehlerspeicher auslesen etc. ?!... im Raum 44xxx, 45xxx und 59xxx ... und drum herum :)

      Einfach per PN bei mir melden
      ;)
    • Servus!


      Also ich kann das KW Variante 2 sehr empfehlen! Ich war fast 10 Jahre lang harter H&R Jünger und hatte zuletzt bei meinem 2012er Octavia RS Combi das V2 verbaut. Warum? Ganz einfach. H&R ist gut, keine Frage, aber aufgrund der i.d.R. kompromisslosen Sportlichkeit nicht was für Jedermann.

      Da ich nun auch keine 20 mehr bin und für meinen Alltagsdiesel Tiefe, Sportlichkeit ABER AUCH einen gewissen Komfort wollte habe ich KW ausprobiert. Nun muss man sagen, ein Octavia RS ist kein kleines und leichtes Auto, aber das Fahrwerk war top. Sehr ausgewogen und gut abgestimmt. Bei mittlerer Härteabstimmung absolut alltagstauglich und nicht nervig hart, oder so. Ganz im Gegenteil. Die Hinterachse wurde deutlich entspannter und ruhiger. Die Mehrlenker Hinterachsen haben da ja so ihre Sorgen. Federrate etc. sehr angenehm und vom Serienzustand kaum zu unterscheiden. Spurtreue wie auf Schienen. Man merkte stets sehr gut, dass das Fahrwerk gut gearbeitet hat, ohne irgendwie am Anschlag rumzufahren. Bin es auf Gewindeende gefahren und kein Durchschlagen, oder poltern.

      Ich fahre rund 80km täglich zur Arbeit und pro Jahr ca. 35tkm insgesamt. Das Fahrwerk hat nie Schwächen gezeigt. Was auch für KW spricht ist die 5 Jahre Vollgarantie. Da hat man i.d.R. stets Ruhe und wenn was ist, tauscht KW kommentarlos sofort aus, sodass man keine wirkliche Ausfallzeit hat von wegen erst Einschicken und dann mal schauen. Das war für mich auch ein Argument wenn man so etwas in seinen Daily packt. Beim Verkauf sah das Gewinde aus wie am ersten Tag. Das kann H&R leider nicht so gut. Da sehen die Fahrwerke nach einem Jahr meist sehr mitgenommen aus.

      Meine Erfahrung zum V2 basiert nun auf etwas mehr wie 70tkm und im allgm. einer umfangreichen Affinität zum Thema Fahrwerkstechnik. Habe meinen GTD vergangene Woche erst bekommen und das V2 wurde sofort bestellt. Ich denke, dass das auch dieses Mal sehr gut funktionieren wird :thumbsup:

      Beste Grüße

      Bartosch



      PS: wer überlegt ein KW zu kaufen, zZ läuft noch die Sommer Rabattaktion ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oeltanker ()

    • Toller Bericht :)

      Aber statt dem KW V2 kann ich auch das ST XA empfehlen, ist das selbe Fahrwerk aber günstiger

      ANZEIGE
    • Nicht ganz. Ähnlicher "Mythos" wie seiner Zeit als Weitec noch als Zweit-Marke zu KW gehörte. Im V2 sind hochwertige Koni Dämpfer verbaut, im ST meist die günstigen und mäßig guten ALKO. So ist es zB auch leider immernoch im V1. Allein deswegen lohnt sich der Mehrpreis zum V2 schon. Federn nutzt KW i.d.R. von Eibach, so wie zB Bilstein seine von H&R bekommt. Auch da wird bei ST was anderes verwendet, was genau ist mir aber noch nicht genau zu Ohren gekommen.

    • ST Fahrwerke sind seit, wenn ich mich nicht irre 2014, 1:1 KW Fahrwerke und in jedem Bauteil gleich, mit dem Unterschied das KW Edelstahl ist.

      KW verwendet auch keine Eibach Federn sondern stellt die Federn selbst her.

      Beides habe ich bei KW, ST und AP bestätigt bekommen.

      KW produziert ihre Fahrwerke selbst und zusätzlich ST Fahrwerke, diese fallen vom selben Band mit den selben Bauteilen und der selben Abstimmung.

      AP hat die Entwicklungspläne von KW, baut also quasi selbständig KW Fahrwerke nach

    • Joa, diese "offiziellen" Aussagen sind bekannt. AP zB ist noch so ein Thema für sich. Baupläne, ok, aber Komponenten meist zusammengewürfelt je nachdem wo es was gibt. Von daher mitunter die Fahrwerke die am schlechtesten abgestimmt sind.

      Was ST definitiv von KW hat sind die "alten" nicht INOX Dämpferhülsen, da KW nur noch INOX anbietet und nicht wie damals so, oder so. ST ist zugegeben aber nicht schlecht. War Weitec damals auch nicht.

      Wenn man die Möglichkeit hat etwas hinter die Kulissen zu gucken erfährt man definitiv mehr über die Joint-Ventures der einzelnen Hersteller. Da sind die alle ganz pfiffig. Warum auch nicht. H&R und Bilstein beliefern sich seit Jahr und Tag gegenseitig mit Komponenten und bauen mitunter die besten Fahrwerke am Markt.

      Ich wohne im HSK. H&R ist quasi vor der Tür, Eibach 3km weiter und KW auch nur unweit weg. Aber wie gesagt, gibt viele Mythen um all diese Themen. Aber jedem sein Bier. Nur nicht alles glauben was die einem so erzählen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Oeltanker ()

    • @Oeltanker

      Ich möchte es dann bitte genauer wissen!

      Was ist in den GewFahrwerken verbaut (Hersteller der Dämpfer/Feder).

      Mich interessieren die Hersteller: H&R, Eibach, KW, Vogtland....
      Mach doch bitte mal eine Aufstellung dann ist jedem geholfen.

      Die Absprache des Adblue Kartells ist bislang auch ein Mythos....

      Danke

      Gruß
      D.I.S.C.O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von D.I.S.C.O. ()

    • D.I.S.C.O. schrieb:

      Die Absprache des Adblue Kartells ist bislang auch ein Mythos....
      Auch nicht schlecht :D:D:D

      Also:

      H&R --> Federn Eigenherstellung, Dämpfer Bilstein (B6, oder B8, je nach Fahrwerk)
      Eibach -> Federn Eigenherstellung, Dämpfer ALKO, oder Koni (oftmals baugleich zum V1)
      KW --> Federn Eibach, Dämpfer ALKO beim V1, Koni bei V2 aufwärts
      ST --> Federn kA (wird aber wohl aus selbigen Bezugsquellen wie KW kommen, Dämpfer i.d.R. ALKO, Dämpfer- und Vestelleinheiten aber das alte V1
      Vogtland --> liegt mir nichts vor, hatte ich vor laaaanger Zeit mal in nem Lupo 16V. War nen solides Fahrwerk.
      AP --> Resteverwertung s. vorheriger Post von mir

      H&R, KW und Eibach sitzen halt alle bei uns in der Nähe (und auch nah zueinander, Thema Wirtschaftlichkeit Produktion) und aufgrund der Affinität zur Fahrwerkstechnik und diverese berufliche Überschneidungen mit den Unternhemen halt über die Jahre die Infos beisammen gesammelt. Dieses Thema geht schon 10 Jahre durch alle erdenklichen Foren. Zudem ist zu erwähnen, vor der OEM und Low-Deep Welle konnte man bei allen 3 Unternhemen noch persönlich vorbei. Mein erstes Gewinde war ein modifiziertes, kurzes Renngewinde im Polo G40. Da sprach noch keine von dem aktuellen Trend. Da ist man hin, die haben es gebaut, eingebaut, eingestellt und getüvt. Das ist heut nicht mehr so. Da kriegt man nur noch nen Shirt, Kulli und ne Kappe gekauft^^

      Ob man es glauben mag, oder nicht, aber die Kochen alle nur mit Wasser und wollen kostenneutral anbieten. Bei der Konstruktionsweise kann man, wenn man ehrlich ist, das Rad auch nicht mehr neu erfinden. Daher die "Tauschgeschäfte". Wie gesagt, ist auch auch legitim. Steckt ja überwiegend Qualität drin, auch wenn von anderen. Wer es genauer wissen will schaut mal zB auf die Produktionsnummern der Teile und damit meine ich nicht die gestempelten Artikelnummern. Wenn man die Nummer vom ALDI Joghurt anruft, sgat auch keiner, dass da Zott drin ist :D

      Lange Rede, kurzer Sinn. Wenn man nicht unbedingt den Käse von TA Taugtnx, FK, AP etc. kauft wird man i.d.R. keine Probleme haben. Die letztliche Entscheidung beruht dann immer nur darauf welchen Komfort-Level und welche Tiefe man persönlich für sich und das eigene Fahrzeug geeignet hält. Für mich ist der solide Mittelweg, der auch bezahlbar ist, das V2 geworden.
    • Ich hatte H&R.... nie nie nie wieder. :facepalm: Wenn die Bilstein Dämpfer haben sollen, dann klauen die die ausm Müllcontainer.... nach 30k km 3 von 4 Dämpfern teilweise oder ganz defekt. Noch nebenbei sahen das ganze Fahrwerk so aus, als hätte ich es aus einem WW2 Fahrzeug geklaut.

      Ich hatte in 2 Autos ein Bilstein Fahrwerk mit den üblichen Eibach Federn: ein Traum! Und nach über 100k km sah das Fahrwerk noch anständig aus.

      1999-2003 Golf III GL
      2003-2007 Golf III GTI TDI Abt Sportsline Special Edition
      2007-2017 Passat 3BG Highline
      2017- Golf VII GTD

    • koenigdom schrieb:

      Was ich aber noch anfügen muss: ich habe in meinem Octavia 1Z RS damals ein AP Gewinde verbaut und war vollkommen zufrieden damit
      Das ist sehr gut möglich. Das ist aber zugleich auch der Punkt bei "Herstellern" wie AP. Da die Komponenten wild zugekauft werden, kann es von Modell zu Modell, bzw. von Charge zu Charge erheblich Qualitätsunterschiede geben. Beispiel: ein Bekannter fuhr AP in einem TT, top zufrieden. Bedingt durch einen Unfall ein 3/4 Jahr später einen baugleichen TT und ebenfalls wieder Ap gekauft. Der Unterschied war utopisch und man sah auch ganz klar, dass das nicht mehr das Geiche war. Damit muss man halt rechnen wenn man es weiß.


      Zeenargh schrieb:

      Ich hatte H&R.... nie nie nie wieder. Wenn die Bilstein Dämpfer haben sollen, dann klauen die die ausm Müllcontainer.... nach 30k km 3 von 4 Dämpfern teilweise oder ganz defekt. Noch nebenbei sahen das ganze Fahrwerk so aus, als hätte ich es aus einem WW2 Fahrzeug geklaut.
      Montagsfahrwerk :D nicht deren Standard, aber durchaus möglich. Passiert aber auch, wenn man die zT zu harten H&R ganz unten fährt. Dann ist das nur noch ein Schlagen statt Federn und dann ist das Ganze schnell am Ende. Das die H&R Fahrwerke zumindest rein optisch nach kurzer Zeit nicht mehr die schönsten sind kann ich bestätigen. Das ist ein Manko. Das macht KW besser. Grad der Faktor der der Verstellringe aus Kunststoff ist besser gelöst. Die eloxierten Aluringe von H&R gammeln sich übertrieben schnell fest. Es sind aber in der Tat immer B6 und B8 von Bilstein verbaut bei H&R. Monto- und Twintube, als auch B14 und B16 sind nahezu identisch was die Komponenten angeht, nur das H&R meist etwas tiefer geht.
    • Für mich soll es diesmal ein sportliches, aber auch Alltagstaugliches Fahrwerk werden. Zu tief geht bei uns in Ö ohnehin nicht, deshalb soll es ein ST XA werden. Das bekomme ich für 8XX€ und bisher bin ich das zwar nur in einem Audi A5 2.0 TFSI gefahren aber da war ich voll und ganz zufrieden damit :) Soweit sollte das dann schon passen

      Das H&R Monotube im Octavia 5E war meiner Meinung nach eine Rumpelkiste